Antoine Ghanem

Antoine Ghanem (arabisch ‏أنطوان غانم‎, DMG Anṭwān Ġānim; * 10. August 1943 in Tohwita, Beirut; † 19. September 2007 in Sin-El-Fil, Beirut) war ein libanesischer Politiker, Abgeordneter der Nationalversammlung für die Kata'ib (Phalange) und Mitglied der Zukunftsbewegung. Ghanem wurde durch eine Autobombe getötet. Bei dem Attentat starben weitere sechs Menschen und 67 wurden verletzt.[1] [2]

Berufliche Karriere

Ghanem besuchte das Collège Notre Dame in Furn al-Chebak und das Collège Sacré Cœur in Gemmayze, beide maronitische Privatschulen. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Université Saint-Joseph in Beirut und an der Universität Lyon lehrte er mehrere Jahre an der Université Libanaise als Professor für Recht.

Politische Karriere

Im Jahr 1961 wurde Ghanem Mitglied der Phalangisten und später deren Vorsitzender im Distrikt Baabda.

Bei den Wahlen im Jahr 2000 wurde er im Wahlbezirk Baabda-Aley auf der Wahlliste der PSP des Drusenführers Walid Dschumblat in die Nationalversammlung gewählt.

Als Mitglied der Kata'ib genoss er innerhalb des Blocks des demokratischen Treffens eine gewisse Autonomie. Innerhalb der Kata'ib unterstützte er Amin Gemayel in dessen Auseinandersetzung mit dem pro-syrischen Parteivorsitzenden Karim Pakradouni. Er wurde ein Fürsprecher der von Gemayel geführten Reformbewegung innerhalb der Partei.

Im September 2004 stimmte er gegen die Verlängerung der Amtszeit von Präsident Émile Lahoud. Nach dem Attentat auf den Fahrzeugkonvoi des ehemaligen Premierministers Rafiq al-Hariri war er ein aktiver Teilnehmer an der Zedernrevolution.

Bei den Parlamentswahlen 2005 wurde Ghanem erneut als Abgeordneter für den Wahlbezirk Baabda-Aley in die Nationalversammlung gewählt. Nach der Wiedervereinigung der Partei und der Versöhnung zwischen Amine Gemayel und Karim Pakradouni wurde er in deren Vorstand gewählt.

Durch die Ermordung Ghanems wenige Tage vor dem vorgesehenen Beginn von Präsidentenwahlen im Libanon verringerte sich die Mehrheit der Regierungskoalition im Parlament auf zwei Abgeordnete.[3]

Einzelnachweise

  1. Kurier: „Bombenanschlag im Libanon: Acht Tote“, 19. September 2007
  2. USA Today: „Blast hits Christian suburb in Lebanon, kills 4“, 19. September 2007
  3. BBC News: „Lebanese MP killed in bombing“, 19. September 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antoine Ghanem — (Arabic: أنطوان غانم) (August 10, 1943 ndash; September 19, 2007) was a Lebanese politician and an MP in the Lebanese Parliament. He was also a member of the Kataeb party and the March 14 Coalition. He was killed on September 19 2007 in a car… …   Wikipedia

  • Antoine Ghanem — Saltar a navegación, búsqueda Antoine Ghanem (10 de agosto de 1943 Beirut, 19 de septiembre de 2007) fue un político libanés, miembro del Parlamento. Fue también miembro de la Falange Libanesa y la Alianza 14 de Marzo. Fue asesinado mediante la… …   Wikipedia Español

  • Antoine Ghanem — (né en 1943 mort à Beyrouth le 19 septembre 2007) était un homme politique libanais. Diplômé en droit de l Université Saint Joseph de Beyrouth et de l’Université de Lyon, il enseigne le droit durant de nombreuses années à l’Université libanaise.… …   Wikipédia en Français

  • List of Lebanese Members of Parliament — This is a list of the current members of the Lebanese parliament, elected in June 2005.There are 128 members of parliament in Lebanon divided into sects. Gebran Tueni who was assassinated got replaced by his father Ghassan Tueni.Edmond Naim who… …   Wikipedia

  • Liste des membres de l'Assemblée nationale du Liban — Voici une liste des 128 membres du Parlement libanais. Gebran Tueni qui a été assassiné a été remplacé par son père Ghassan Tueni. Edmond Naim qui est mort a été remplacé par Pierre Daccache. Pierre Gemayel et Walid Eido, assassinés tous les deux …   Wikipédia en Français

  • Members of the 2005-2009 Lebanese Parliament — This list compiles the names of Parliament of Lebanon members who were elected in June 2005. The Parliament of Lebanon has 128 members who are classified according to sects. Edmond Naim, who died in office, was replaced with Pierre Daccache.… …   Wikipedia

  • Liste des membres de l'Assemblée nationale du Liban (législature 2005-2009) — Voici une liste des 128 membres du Parlement libanais. Gebran Tueni qui a été assassiné a été remplacé par son père Ghassan Tueni. Edmond Naim qui est mort a été remplacé par Pierre Daccache. Pierre Gemayel et Walid Eido, assassinés tous les deux …   Wikipédia en Français

  • Parlamentswahlen im Libanon 2005 — Sitzmehrheiten nach Distrikten Die Wahlen im Libanon 2005 waren die ersten Wahlen, die seit dreißig Jahren ohne syrische Anwesenheit im Libanon stattgefunden haben. Die Libanesen wählten 128 Parlamentsmitglieder, wobei Christen und Moslems in… …   Deutsch Wikipedia

  • Lebanon bombings and assassinations (2004-present) — In recent years, a series of bombings and assassinations have struck Lebanon, most of them occurring in and around the capital, Beirut. The wave of bombings began with the assassination of former Prime Minister Rafiq Hariri on February 14, 2005,… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”