Anton Meyer (Ökonom)

Anton Meyer (* 28. Januar 1955 in Nördlingen) ist Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre und Marketing an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Beruflicher Werdegang

Meyer studierte (1974-1979, akademischer Grad: Dipl. oec.), promovierte (1979-1983, akademischer Grad: Dr. rer. pol.) und habilitierte (1989) bei Paul W. Meyer am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Marketing an der Universität Augsburg. Von 1983 bis 1990 war er dort auch Akademischer Rat. 1990 erhielt er einen Ruf als Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre und Marketing an die Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. 1993 wechselte er als Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre und Marketing an der Ludwig-Maximilians-Universität München und ist seither Vorstand des Instituts für Marketing. Von 2001 bis 2003 war er Dekan und von 2003 bis 2005 Prodekan der Fakultät für Betriebswirtschaft, Munich School of Management und Direktor des Departments für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anton Meyer — ist der Name folgender Personen: Anton Meyer (Ökonom) (* 1955), deutscher Wirtschaftswissenschaftler Anton Meyer (Zoologe), deutscher Zoologe Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Beg …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Meyer (Ökonom) — Paul Werner Meyer (* 17. Oktober 1924 in Nürnberg; † 30. Juni 2005) war Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg. Inhaltsverzeichnis 1 Beruflicher Werdegang 2 Wissenschaftliche Leistung und Wirkung …   Deutsch Wikipedia

  • Meyer — Verteilung des Namens Meyer in Deutschland (2005) Meyer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Meyer ist eine Form von Meier. Varianten, Bedeutung und Verbreitung siehe dort. Bekannte Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mes–Mez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Abkürzungen (Biologen) — Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit,… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesamtliste der Träger des Bundesverdienstkreuzes — Listen der Träger des Bundesverdienstkreuzes Gesamtübersicht | Großkreuze | Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband | Großes Verdienstkreuz mit Stern | …   Deutsch Wikipedia

  • Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland — Listen der Träger des Bundesverdienstkreuzes Gesamtübersicht | Großkreuze | Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband | Großes Verdienstkreuz mit Stern | …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pr — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Mitglieder des Preußischen Herrenhauses — Das Preußische Herrenhaus war die Erste Kammer des Preußischen Landtags nach der Verfassungsurkunde für den preußischen Staat vom 31. Januar 1850, die bis zum Ende des deutschen Kaiserreichs gültig war. Die Mitglieder (Abgeordnete) des… …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 1991 — Nekrolog ◄ | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | ► | ►► Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 1991 Dies ist eine Liste im Jahr 1991 verstorbener… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”