Anton Vovk

Anton Vovk (* 19. Mai 1900 in Vrba; † 6. Juli 1963 in Ljubljana) war ein römisch-katholischer Theologe und Erzbischof von Ljubljana.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Anton Vovk wurde in der Region Gorenjska (deutsch Oberkrain) geboren. Am 29. Juni 1923 empfing er die Priesterweihe. Am 15. September 1946 wurde er zum Weihbischof in Ljubljana geweiht, am 1. Dezember 1946 zum Titularbischof von Cardicium.

Am 20. Januar 1952 überfielen kommunistische Jugendliche Weihbischof Vovk auf dem Bahnhof von Novo Mesto. Sie übergossen ihn mit Benzin und zündeten ihn an. Vovk überlebte schwer verletzt und blieb bis zum Lebensende von dem Überfall gezeichnet. Die Täter wurden von einem jugoslawischen Gericht zu zehn Tagen Arrest auf Bewährung verurteilt.[1]

Am 29. November 1959 wurde Vovk zum Bischof von Ljubljana ernannt. Am 22. Dezember 1961 wurde er regulärer Erzbischof des Erzbistums Ljubljana. Vovk starb 1963 in Ljubljana. Sein Nachfolger wurde der slowenische Theologe Jožef Pogačnik (1902-1980).

Literatur

Dolinar, France M.: "Erzbischof Anton Vovk (1900-1963) von Ljubljana und die aktuelle Lage der Kirche in Slowenien" In: Rupert Klieber, Hermann Hold (Hrsg.): Impulse für eine religiöse Alltagsgeschichte des Donau-Alpen-Adria-Raumes. Wien 2005 (ISBN 3-205-77310-1)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://catholicdemocratfromohio.blogspot.com/2008/01/anton-vovk.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vovk — Anton Vovk (* 19. Mai 1900 in Vrba; † 6. Juli 1963 in Ljubljana) war ein römisch katholischer Theologe und Erzbischof von Ljubljana. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Weblink …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Korobow — (ukrainisch Антон Коробов; * 25. Juni 1985 in Kemerowo, Sowjetunion) ist ein ukrainischer Schachspieler und internationaler Schachgroßmeister. Bei der achten Kinder Schacholympiade 2000 in Artek spielte er für die ukrainische Nationalmannschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Roman Catholic Archdiocese of Ljubljana — Ljubljana archbishopric with Saint Nicholas Cathedral The Roman Catholic Metropolitan Archdiocese of Ljubljana (Latin: Archidioecesis Labacensis) is an ecclesiastical territory or diocese of the Roman Catholic Church in Slovenia. It was erected… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Vo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Laibach — Die folgenden Personen waren Bischöfe, Fürstbischöfe und Erzbischöfe von Ljubljana (Slowenien). Der frühere deutsche Name lautet Bistum Laibach. Sigmund von Lamberg (1463–1488) Christophorus Rauber (1494–1536) Franz Kazianer (1536–1543) Urban… …   Deutsch Wikipedia

  • St Mark's Church (Vrba) — St Mark s Church is a small church on the outskirts of the village of Vrba in Upper Carniola in Slovenia. Though it is a small and simple church, it has achieved near mythical status in Slovenia, after it was mentioned in the sonnet O Vrba by… …   Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Ljubljana — Die folgenden Personen waren Bischöfe, Fürstbischöfe und Erzbischöfe von Ljubljana (Slowenien). Der frühere deutsche Name lautet Bistum Laibach. Anton Alojzij Wolf …   Deutsch Wikipedia

  • History of Slovenia — This article is part of a series Noricum/ …   Wikipedia

  • Gregorij Rožman — Infobox Bishop infobox width = 100px honorific prefix = name = Gregorij Rožman honorific suffix = bishop of = Ljubljana caption = Bishop Gregorij Rožman province = diocese = see = enthroned = 17 May 1930 ended = 16 November 1959 predecessor =… …   Wikipedia

  • Prešeren's house — Prešeren s birth house is a house in the village of Vrba in the Žirovnica municipality in Slovenia. It is the house where the Slovene poet France Prešeren was born in 1800. The Slovene theologian Archbishop Anton Vovk was also born in the same… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”