Antonio Abetti
Antonio Abetti

Antonio Abetti (* 19. Juni 1846 in San Pietro di Gorizia (Görz) (damals italienisch, heute slowenisch); † 20. Februar 1928 in Arcetri (Florenz)) war ein italienischer Astronom.

Abettis Geburtsort gehörte bis 1814 dem Napoleonischen Kaiserreich an, war zwischen 1814 und 1919 unter österreichischer Verwaltung und fiel dann an Italien.

Abetti war eigentlich Ingenieur, wandte sich aber 1868, nachdem er an der Universität Padua einen Abschluss in Mathematik und Ingenieurwesen erhielt, der Astronomie zu. Er arbeitete bis 1893 am Observatorium von Padua, wurde dann zum Direktor des Observatoriums von Arcetri und Professor an der Universität Florenz ernannt.

Das Observatorium von Arctri, das 1872 von Giovanni Battista Donati errichtet worden war, wurde nach dessen Tod teilweise aufgelöst. Einer der ersten Aufgaben Abettis war daher die Aufstellung eines Teleskops, das er seinerzeit in den Werkstätten von Padua erbaut hatte. Das Objektiv dieses Fernrohrs bestand aus einem zweilinsigen achromatischen System von 28 cm Öffnung und 5,33 m Brennweite, das 1839 von Giovanni Battista Amici hergestellt worden war.

Abetti arbeitete hauptsächlich an der Bestimmung der Positionen von Himmelskörpern. Während seiner Zeit in Padua und Arcetri führte er zahlreiche Beobachtungen von Kleinplaneten (Asteroiden), Kometen und Sternbedeckungen durch. Während einer Expedition nach Muddapur, (heute Madhupur in Jharkhand, Bengalen), beobachtete er den Venustransit von 1874 mittels eines Spektroskops.

Abetti war Mitglied der Accademia Nazionale dei Lincei (Rom), der Royal Astronomical Society (London) und mehrerer italienischer Akademien.

Sein Sohn Giorgio Abetti (1882–1982) wurde ebenfalls Astronom und ein bedeutender Sonnenphysiker.

Zu Ehren von Vater und Sohn Abetti wurden zwei Mondkrater sowie der Asteroid (2646) Abetti benannt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonio Abetti — Saltar a navegación, búsqueda Antonio Abetti Antonio Abetti (19 de junio de 1846 20 de febrero de 1928) fue un astrónomo italiano. Nacido en San Pietro di Gorizia, hoy Šempeter Vrtojba en Eslovenia, se graduó en …   Wikipedia Español

  • Antonio Abetti — Antonio Abetti. Antonio Abetti (né le 19 juin 1846 à San Pietro di Gorizia, autrefois en Italie, maintenant en Slovénie mort le 20 février 1928 à Florence) était un astronome et physicien italien …   Wikipédia en Français

  • Antonio Abetti — Infobox Scientist name = Antonio Abetti box width = image width =150px caption = birth date = June 19 1846 birth place = San Pietro di Gorizia death date = February 20 1928 death place = residence = citizenship = nationality = Italian ethnicity …   Wikipedia

  • Abetti (Cratère) — Abetti Localisation Astre Lune Coordonnées 20°  06’  00’’ Nord 27°  48’  00’’ Est [1] …   Wikipédia en Français

  • Abetti (cratere) — Abetti (cratère) Abetti Localisation Astre Lune Coordonnées 20°  06’  00’’ Nord 27°  48’  00’’ Est [1] …   Wikipédia en Français

  • Abetti (cratère) — Abetti Localisation Astre Lune Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Abetti — may refer to:* Antonio Abetti (1846–1928), Italian astronomer. * Giorgio Abetti (1882–1982), Italian solar astronomer, son of Antonio. * Abetti (crater), a lunar crater named after the two astronomers …   Wikipedia

  • Abetti — ist der Familienname folgender Personen: Antonio Abetti (1846–1928), italienischer Astronom Giorgio Abetti (1882–1982), italienischer Astronom Siehe auch: Abetti (Mondkrater), Mondkrater, bezeichnet nach den beiden oben genannten Astronomen… …   Deutsch Wikipedia

  • Abetti (Mondkrater) — Eigenschaften Breite 19,9° N Länge 27,7° O Durchmesser 1,5 km Tiefe unbekannt Selenografische Länge 332° bei Sonnenaufgang Benannt nach Antoni …   Deutsch Wikipedia

  • Abetti (cráter lunar) — Abetti Cráter lunar …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”