Arboform

Arboform (lateinisch arbor = „Baum“) ist ein Biowerkstoff, der hauptsächlich aus Holzbestandteilen Lignin und Cellulose hergestellt und auch als „Flüssigholz“ bezeichnet wird.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung, Herstellung und Eigenschaften

Arboform wurde 1998 von Helmut Nägele und Jürgen Pfitzer in Partnerschaft zwischen dem Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT) und dessen im selben Jahr gegründeten Spin-off Tecnaro Gesellschaft zur industriellen Anwendung nachwachsender Rohstoffe mbH entwickelt. Der thermoplastisch verarbeitbare Werkstoff basiert auf Lignin, einem der Hauptbestandteile von Holz, der zum Beispiel bei der Papierproduktion als Reststoff bzw. Koppelprodukt anfällt. Lignin besteht aus hochkomplexen Makromolekülen (Polymer) und eine Nutzung dieser Struktur als Biowerkstoff bietet sich entsprechend an. Das bei dem Sulfatprozess der Papierherstellung anfallende Kraft-Lignin muss allerdings zuvor aufwendig gereinigt werden.

Bei der Herstellung von Arboform werden den braunen Ligninpulvern Naturfasern wie Cellulose, Flachs oder Hanf sowie natürliche Additive beigemischt. Damit ist er teilweise vergleichbar mit anderen Biowerkstoffen. Das Fasergemisch wird zu einem „erbsengroßen“ Granulat gepresst. Arboform hat ähnlich wie Holz eine braune Farbe. Er kann künstlich eingefärbt, jedoch nicht in weißer Farbe oder transparent hergestellt werden.[1]

Arboform ist widerstandsfähiger als Holz, beliebig formbar und kann vielfach recycelt werden. Im Gegensatz zu anderen Kunststoffen ist Arboform frei von Erdöl, daher wird bei Verrottungs- und Verbrennungsprozessen lediglich genauso viel CO2 freigesetzt, wie die Pflanzen beim Wachstum aus der Atmosphäre gebunden haben. Darüber hinaus ist er frei von Schwermetallen und somit beispielsweise auch für die Herstellung von Spielzeug geeignet.[1]

Die mechanischen Eigenschaften von Arboform sind stark vom Typ und der eingesetzten Menge der Verstärkungsfasern abhängig. Im Vergleich mit anderen, kommerziell erhältlichen Produkten, weist Arboform sehr gute mechanische Eigenschaften auf. Der E-Modul erreicht, laut Herstellerangaben, Werte von bis zu 7.000 MPa, die maximale Zugfestigkeit beträgt etwa 40 MPa. Die maximale Schlagzähigkeit wird vom Hersteller mit 95 kJ/m2 angegeben.[2]

Verarbeitung und Anwendungen

Arboform ist bei einem Druck von 1000 bar zwischen 110° und 170°C thermoplastisch verformbar und kann in Form gespritzt werden, daher wird Arboform auch als Flüssigholz bezeichnet. Der Werkstoff kann mit etablierten Kunststoffverarbeitungsformen verarbeitet werden, insbesondere durch Spritzgießen, Extrudieren, Pressen, Tiefziehen und Blasformen. Als Anwender finden sich entsprechend vor allem Halbzeughersteller und Produzenten von Platten- und Formteilen.

Inzwischen hat sich der Werkstoff in vielen Anwendungen (Lautsprecher, Bestattungsurnen, Uhrengehäuse, Spielwaren, Knöpfe, Leiterplatten) bewährt und wird teilweise in der Serienproduktion genutzt. Weitere Produkte der Tecnaro GmbH sind die Kompositwerkstoffe Arbofill, ein mit Wood-Plastic-Composites vergleichbares Komposit, und Arboblend, eine Mischung aus Biokunststoffen und anderen Anteilen nachwachsender Rohstoffe mit etablierten Kunststoffen. Bei diesen Materialien liegt der Anteil nachwachsender Rohstoffe über 60 Prozent, die einer Kunststoffmatrix beigegeben werden.

Literatur

  • nova-Institut GmbH, Hochschule Bremen (Hrsg.): BIB'09 - Branchenführer Innovative Biowerkstoffe 2009, ISBN 9783981202717 (pdf).
  • nova-Institut GmbH, (Hrsg.): "Produktkatalog Naturfaser-Spritzguss", ISBN 978-3-9805840-9-8

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Holz wird zu Kunststoff, Artikel von Beate Brehm im Weser-Kurier vom 23. März 2009, S. 22.
  2. nova-Institut GmbH, (Hrsg.): "Produktkatalog Naturfaser-Spritzguss", S. 70-73, ISBN 978-3-9805840-9-8

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arboform — Arboform®   [zu lateinisch arbor »Baum«] das, thermoplastischer Werkstoff, der auf der Basis nachwachsender Rohstoffe entwickelt wurde. Arboform besteht zu etwa 70 % aus Naturfasern (Flachs, Hanf, Sisal oder Baumwolle) sowie Lignin. Letzteres… …   Universal-Lexikon

  • Tecnaro — Formteil aus Arboform (für Präsentations und Werbezwecke) Arboform (lateinisch arbor = „Baum“) ist ein Biowerkstoff, der hauptsächlich aus Holz hergestellt und allgemein als „Flüssigholz“ bezeichnet wird. Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklung, Herste …   Deutsch Wikipedia

  • Lignine — Beispiel einer Ligninstruktur Lignine (aus dem lateinischen lignum, Holz) bilden eine Gruppe von phenolischen Makromolekülen, die sich aus verschiedenen Monomerbausteinen zusammensetzen. Es handelt sich um feste Stoffe, die in die pflanzliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Biobasierter Kunststoff — Verpackung aus Biokunststoff (Celluloseacetat) Als Biokunststoff oder auch Bioplastik (engl. bioplastics) werden Kunststoffe bezeichnet, die auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen erzeugt werden (bio basierte Kunststoffe bzw. biobased plastics) …   Deutsch Wikipedia

  • Biogener Kunststoff — Verpackung aus Biokunststoff (Celluloseacetat) Als Biokunststoff oder auch Bioplastik (engl. bioplastics) werden Kunststoffe bezeichnet, die auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen erzeugt werden (bio basierte Kunststoffe bzw. biobased plastics) …   Deutsch Wikipedia

  • Biokunststoff — Verpackung aus Biokunststoff (Celluloseacetat) Als Biokunststoff oder auch Bioplastik (engl. bioplastics) werden Kunststoffe bezeichnet, die auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen erzeugt werden (bio basierte Kunststoffe oder biobased plastics) …   Deutsch Wikipedia

  • Biokunststoffe — Verpackung aus Biokunststoff (Celluloseacetat) Als Biokunststoff oder auch Bioplastik (engl. bioplastics) werden Kunststoffe bezeichnet, die auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen erzeugt werden (bio basierte Kunststoffe bzw. biobased plastics) …   Deutsch Wikipedia

  • Bioplastik — Verpackung aus Biokunststoff (Celluloseacetat) Als Biokunststoff oder auch Bioplastik (engl. bioplastics) werden Kunststoffe bezeichnet, die auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen erzeugt werden (bio basierte Kunststoffe bzw. biobased plastics) …   Deutsch Wikipedia

  • Holzfaserwerkstoff — Sperrholz Holzwerkstoffe sind Werkstoffe, die durch Zerkleinern von Holz und anschließendes Zusammenfügen der Strukturelemente erzeugt werden. Inhaltsverzeichnis 1 Herstellung 2 Eigenschaften und Verwendung …   Deutsch Wikipedia

  • Lagenholz — Sperrholz Holzwerkstoffe sind Werkstoffe, die durch Zerkleinern von Holz und anschließendes Zusammenfügen der Strukturelemente erzeugt werden. Inhaltsverzeichnis 1 Herstellung 2 Eigenschaften und Verwendung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”