Arigkbugha Khan

Arigkbugha Khan (andere Schreibweise u. a.: Erik Böge, Ariq Böke; † 1266) war als Bruder Kubilai Khans ein mongolischer Thronanwärter, der die traditionell eingestellten Stammesfürsten in der Mongolei vertrat.

Er wurde 1260 zum Khaqan/Großkhan gewählt, nachdem sich Kubilai in China staatsstreichartig zum Herrscher ausrufen ließ. Arigkbugha hatte aber nur einen Teil des Adels (allen voran Berke Khan und Ugedais Enkel Qaidu) hinter sich. Der folgende Bruderkrieg war Ende des Jahres 1261 noch unentschieden, als der Tschagatei-Khan Algui wegen Tributfragen von Arigkbughas Partei abfiel. Ein Rachefeldzug gegen Algui hatte keinen bleibenden Erfolg. So geschwächt musste Arigkbugha 1264 schließlich kapitulieren. Er wurde in einer Reichsversammlung angeklagt und freigesprochen.

Seine Niederlage im Bruderkrieg verhalf einer zivilisierteren Politik zum Durchbruch, die sich im Osten auf die Kultur im Kaiserreich Chinas stützte, im Westen auf den Islam. Sie bedeutete auch den mittelfristigen Auseinanderbruch des Mongolenreiches, dessen Zentrum sich nun nach Nordchina verlagerte.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arigkbugha — Khan (andere Schreibweise u. a.: Erik Böge, Ariq Böke; † 1266) war als Bruder Kubilai Khans ein mongolischer Thronanwärter, der die traditionell eingestellten Stammesfürsten in der Mongolei vertrat. Er wurde 1260 zum Khaqan/Großkhan gewählt,… …   Deutsch Wikipedia

  • Khubilaj Khan — Kublai Khan Kublai Khan, auch Qubilai Khan, Kubilai Khan oder Setsen Khan, (* 23. September 1215; † 18. Februar 1294 in Peking) war ein Enkel Dschingis Khans und von 1260 bis 1294 ein bedeutender mongolischer Herrscher in der Yuan Dynastie. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Kubilai Khan — Kublai Khan Kublai Khan, auch Qubilai Khan, Kubilai Khan oder Setsen Khan, (* 23. September 1215; † 18. Februar 1294 in Peking) war ein Enkel Dschingis Khans und von 1260 bis 1294 ein bedeutender mongolischer Herrscher in der Yuan Dynastie. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Kublai Khan — Kublai Khan, auch Qubilai Khan, Kubilai Khan oder Setsen Khan, (* 23. September 1215; † 18. Februar 1294 in Peking) war ein Enkel Dschingis Khans und von 1260 bis 1294 ein bedeutender mongolischer Herrscher. Gleichzeitig war er …   Deutsch Wikipedia

  • Tolui Khan — Tolui Khan, auch Touli oder Tuli (Mongolisch Толуй; Chinesisch 拖雷, Tuōléi) (* um 1191; † 1232) war der vierte Sohn von Dschingis Khan. Er war der Sohn von Börte, der Hauptfrau Dschingis Khans. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auswirkungen 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Berke Khan — Hülegü verfolgt Berke. Darstellung der Schlacht bei dem Fluss Terek 1262 (Buchmalerei um 1410; Boucicaut Meister) Berke Khan (* nach 1205; † Januar 1267 in Tiflis) war ein jüngerer (Halb )Bruder Batu Khans und einer der wichtigsten Khane der …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Khanat Moghulistan — Das Tschagatai Khanat (auch Khanat Cayatai oder Tschagatai Ulus) umfasste im Wesentlichen die mittelasiatischen Staaten Usbekistan, Kirgisistan und einige Teile des heutigen Kasachstan. Ferner waren ihm die Gebiete Xinjiang und der Norden… …   Deutsch Wikipedia

  • Khanat Turkestan — Das Tschagatai Khanat (auch Khanat Cayatai oder Tschagatai Ulus) umfasste im Wesentlichen die mittelasiatischen Staaten Usbekistan, Kirgisistan und einige Teile des heutigen Kasachstan. Ferner waren ihm die Gebiete Xinjiang und der Norden… …   Deutsch Wikipedia

  • Moghulistan — Das Tschagatai Khanat (auch Khanat Cayatai oder Tschagatai Ulus) umfasste im Wesentlichen die mittelasiatischen Staaten Usbekistan, Kirgisistan und einige Teile des heutigen Kasachstan. Ferner waren ihm die Gebiete Xinjiang und der Norden… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”