Armand J. Piron

Armand John Piron (* 16. August 1888 in New Orleans; † 17. Februar 1943, ebenda) war ein US-amerikanischer Jazz-Violinist und Band-Leader des New Orleans Jazz.

Leben

Armand Piron stammte aus einer kreolischen Familie und war seit Kindheitstagen gehbehindert. Ab 1904 spielte er hauptberuflich Violine, hatte schon 1908 eine eigene Band, trat mit Clarence Williams (als Sänger und Pianist) im Vaudeville auf und führte ab 1913 das Olympia Orchestra, das er von Freddie Keppard übernahm und bei dem auch Bunk Johnson, Big Eye Louis Nelson Deslile, Joe Oliver und Clarence Williams spielten. Mit Williams gründete er 1915 einen Musikverlag, bei dem er im selben Jahr auch seinen größten Hit I wish that I could shimmy like my sister Kate veröffentlichte (für das allerdings Louis Armstrong Urheberansprüche erhob). Einige frühe Jazz Standards wie Royal Garden Blues wurden dort ebenfalls zuerst veröffentlicht. Nach kurzer Zeit 1916 mit Papa Celestin´s Tuxedo Orchestra und 1917 mit W. C. Handy gründete er 1918 sein eigenes Piron's New Orleans Orchestra, das bald zur bestbezahlten schwarzen Band in New Orleans wurde, mit regelmäßigem Auftritten im Vergnügungspark am Spanischen Fort und im exklusiven New Orleans Country Club am Lake Ponchartrain. 1923 ging er mit seiner Band nach New York, wo er im Roseland Ballroom fest engagiert war, im Cotton Club spielte und Aufnahmen machte (u.a. mit der Blues Sängerin Esther Bigeou). Im Jahr darauf votierten seine Band-Mitglieder (u.a. Lorenzo Tio, Steve Lewis, Peter Bocage), denen Klima und Essen nicht behagte, für eine Rückkehr nach New Orleans, wo Piron wieder mit Auftritten im Country Club, in Tranchina´s Restaurant und auf den Schaufelraddampfern Capital und President bis in die 1930er Jahre gut im Geschäft war. 1935 wechselte er mit seiner Band zum damals populären Swingstil.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armand J. Piron — Armand John A.J. Piron (August 16 1888 ndash;February 17 1943) was an American jazz violinist, band leader, and composer. Piron was born to what was then called a Creole of color family in downtown New Orleans. From his childhood, he had to use a …   Wikipedia

  • Piron — bezeichnet: einen Ort in Osttimor, siehe Lontas Personen namens Piron waren Alexis Piron (1689–1773), französischer Schriftsteller Armand J. Piron (1888–1943), US amerikanischer Jazz Violinist Claude Piron (1931–2008), Schweizer Psychologe,… …   Deutsch Wikipedia

  • Piron — is a surname of a number of notable individuals:*Claude Piron a translator * Alexis Piron a French dramatist * Armand J. Piron a Jazz musicianOther meaning* Brigade Piron, a Belgian Infantry Brigade …   Wikipedia

  • Armand Gouffé — Nom de naissance Armand Gouffé Naissance 1775 Paris Décès 1845 (à 70 ans) Beaune …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Pi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der unveröffentlichten Aufnahmen der Beatles — Die folgenden Auflistungen behandeln Audio und Videoaufnahmen der Beatles, die bisher nicht legal veröffentlicht worden sind oder bei denen die Veröffentlichung aus rechtlichen Gründen, meist durch Gerichtsurteile, wieder unterbunden worden ist.… …   Deutsch Wikipedia

  • Steve Lewis (musician) — Steve Lewis (March 19, 1896 c 1941?) was a jazz pianist and composer.Lewis was born in New Orleans. He was influenced by the piano stylings of Tony Jackson and Jelly Roll Morton, and became the primer pianist in Storyville after those two older… …   Wikipedia

  • Spanish Fort, New Orleans — Spanish Fort, also known as Old Spanish Fort, Fort St. Jean, and Fort St. John, is an historic place in New Orleans, Louisiana, formerly the site of a fort and later an amusement park.The fortThe Colonial era fort protected the Lake Pontchartrain …   Wikipedia

  • Lorenzo Tio — Jr. (1893 1933) was a master clarinetist from New Orleans, as were his father Lorenzo Tio Sr. (1867 1908) and uncle Louis Papa Tio (1862 1922). Their method of playing the instrument (which involved the Albert system, a double lip embouchure and… …   Wikipedia

  • Lorenzo Tio — Lorenzo Tio, fils (1893 1933), Lorenzo Tio, père (1867 1908) et Louis dit Papa Tio (1862 1922) furent des maîtres d instruments à vent de la Nouvelle Orléans, sachant jouer du hautbois, du saxophone et du basson. Leur spécialité fut cependant la… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”