Aberdeen [1]


Aberdeen [1]

Aberdeen (spr. äbberdīn), 1) Hauptstadt (royal burgh) der nach ihr genannten schott. Grafschaft, liegt nördlich an der Mündung des Dee und besteht aus der schönen Neustadt und der nördlich gelegenen Altstadt, die sich langgestreckt bis zum Don hinzieht. In letzterer liegt die St. Macharius-Kathedrale, 1366–1522 erbaut, wovon nur das Schiff erhalten ist. Die Bevölkerung beträgt (1901) 143,722 Seelen. A. hat Leinen-, Baumwollen- und Kammwollenfabriken, Maschinen-, chemische, Gummi- u. Konservenfabriken, Schiffswerften und vor allem großartige Granit- und Marmorschleifereien. Es besitzt vorzügliche Hafenanlagen und 1900: 253 Seeschiffe mit 104,103 Ton. Gehalt und 486 Fischerboote; 3380 Schiffe (davon 3036 Küstenfahrer) von 929,964 T. liefen ein. Wert der Einfuhr (bes. Holz, Leinsaat, Getreide) 991,778. der Ausfuhr britischer Produkte (bes. Heringe und Spirituosen) 102,642 Pfd. Sterl. Die aus zwei Colleges (King's College von 1495 und Marishal College von 1593) 1860 entstandene Universität zählt 850 Studenten (vgl. ihre Geschichte von Bulloch, Lond. 1895). Außerdem bestehen eine Schule für Chemie und Ackerbau, Kunstschule, theologische Schulen der schottischen Freikirche und der Katholiken und zwei Gymnasien. A. ist auch Sitz eines deutschen Konsuls. – 2) Stadt im nordamerikan. Staate Süddakota, Grafschaft Brown, Bahnknotenpunkt, mit (1900) 4087 Einw. – 3) Stadt im Staate Mississippi, Grafschaft Monroe, am Tombigbeefluß, mit Baumwollenhandel und (1900) 3434 Einw. – 4) Hafenstadt im Staate Washington, Grafschaft Chehalis, an der Mündung des Chehalisflusses in die Grays-Harbor-Bucht des Stillen Ozeans, mit Holzhandel, Lachsfischerei und (1900) 3747 Einw. – 5) Bezirk der britisch-südafrikan. Kapkolonie, in der Karroo, 6850 qkm mit (1891) 6542 Einw., worunter 3108 Weiße, 1104 Bantuneger und 2330 Hottentotten. Beim gleichnamigen Dorf Kohlengruben.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aberdeen — City redirects here. For other uses see Aberdeen (disambiguation) and Aberdeen City (disambiguation). Coordinates: 57°09′09″N 2°06′36″W / 57.1526°N 2.1100°W …   Wikipedia

  • Aberdeen — Aberdeen …   Deutsch Wikipedia

  • Aberdeen —    ABERDEEN, a city, and sea port town, the seat of a university, the capital of the county of Aberdeen, and the metropolis of the North of Scotland, 109 miles (N. N. E.) from Edinburgh, and 425 (N. by W.) from London; containing, with parts of… …   A Topographical dictionary of Scotland

  • Aberdeen — Aberdeen, NC U.S. town in North Carolina Population (2000): 3400 Housing Units (2000): 1655 Land area (2000): 6.164109 sq. miles (15.964968 sq. km) Water area (2000): 0.009019 sq. miles (0.023358 sq. km) Total area (2000): 6.173128 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Aberdeen F.C. — Aberdeen Football Club Aberdeen F.C. Généralités Surnom(s) The …   Wikipédia en Français

  • Aberdeen FC — Aberdeen Football Club Aberdeen F.C. Généralités Surnom(s) The …   Wikipédia en Français

  • ABERDEEN — ABERDEEN, Scottish seaport, northeast of Edinburgh. In 1665 it was reported that a ship with sails of white satin had put into harbor with a large party of Jews, presumably on the way to join the pseudo Messiah Shabbetai Ẓevi in the Levant (A New …   Encyclopedia of Judaism

  • Aberdeen — es una ciudad de la costa este de Escocia en el Reino Unido. Tiene aproximadamente 200.000 habitantes. * * * Lago del N de Canadá, en el distrito de Keewatin (Territorio del Noroeste). C. de Gran Bretaña, en Escocia, cap. del ant. condado… …   Enciclopedia Universal

  • ABERDEEN — ABERDEE Située sur la mer du Nord, à l’embouchure (aber ) de la Dee, Aberdeen, troisième ville d’Écosse (201 100 hab. en 1991), est la grande ville la plus septentrionale de Grande Bretagne (570 de latitude nord). Premier port de pêche écossais,… …   Encyclopédie Universelle

  • Aberdeen F.C. — Aberdeen F.C. Saltar a navegación, búsqueda Aberdeen Football Club Obtenido de Aberdeen F.C …   Wikipedia Español

  • Aberdeen FC — Saltar a navegación, búsqueda Aberdeen Football Club Obtenido de Aberdeen FC …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.