Giorgione da Castelfranco


Giorgione da Castelfranco

Giorgione da Castelfranco (spr. dschordschōne), ital. Maler (eigentlich Giorgio Barbarelli), geb. 1478 in Castelfranco, gest. 1511 in Venedig, bildete sich in Venedig bei Giovanni Bellini, war dann um 1500 wieder in Castelfranco für den Condottiere Costanzo als Freskomaler tätig und malte dort 1504 für die ehemalige Kapelle Costanzo ein Altarbild mit der thronenden Madonna und den Heiligen Liberale und Franziskus (jetzt in der Hauptkirche daselbst), eine der herrlichsten Schöpfungen der venezianischen Malerei, in der sich bereits Größe der Auffassung mit ausgereifter Schönheit und vollster Leuchtkraft des Kolorits paart. Um 1505 kehrte G. wieder nach Venedig zurück, wo er zahlreiche jetzt zerstörte Fresken an Häuserfassaden, unter andern 1508 am Fondaco dei Tedeschi (noch etwas sichtbar), ausführte. Von Staffeleibildern des Künstlers sind noch beglaubigt: die sogen. Familie des G. (Venedig, Palazzo Giovanelli), drei Figuren in einer herrlichen Landschaft, womit G. das erste reine Landschaftsbild der italienischen Malerei schuf, und die drei Philosophen in einer Gebirgslandschaft (Wien, Hofmuseum). Außerdem schreibt man ihm auf Grund von Stilverwandtschaft mit den obigen Gemälden noch zu: das Konzert (Florenz, Palazzo Pitti), drei lebensgroße Halbfiguren, die Feuerprobe des kleinen Moses, das Urteil Salomonis und das Bildnis eines Malteserritters (Florenz, Uffizien), Madonna mit Antonius und Rochus (Madrid, Museum), kreuztragender Christus (früher in Vicenza, Casa Loschi, jetzt in Boston bei Mrs. Gardner), weibliches Bildnis (Rom, Galerie Borghese), Apollo und Daphne (Venedig, Seminario Patriarcale), Judith (Petersburg, Eremitage), ländliches Konzert (Paris, Louvre), schlafende Venus (Dresden, Galerie) und ein männliches Bildnis (in der Berliner Galerie). Die Blüteperiode der venezianischen Malerei eröffnend, hat G. zugleich in seinem kurzen Leben durch eine Reihe von Meisterwerken ihren Höhepunkt erreicht. Große Gestaltungskraft, erhabene Auffassung und eine reiche poetische Phantasie verbanden sich in ihm mit einer koloristischen Begabung, welche die tiefsten Wirkungen hervorbrachte. Vgl. Conti, Giorgione (Mail. 1894); Cook, Giorgione (Lond. 1900).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Giorgione da Castelfranco — Giorgione, zeitgen. Darstellung Giorgione (* 1478 in Castelfranco Veneto; † vor dem 25. Oktober 1510 in Venedig; vollständiger Name Giorgio da Castelfranco, auch Zorzo da Castelfranco) war ein italienischer Maler der Renaissance… …   Deutsch Wikipedia

  • Giorgione da Castelfranco — (spr. dschordschohne), eigentlich Giorgio Barbarelli, venet. Maler, geb. 1478 zu Castelfranco im Trevisanischen, gest. spätestens 1510 zu Venedig; Hauptwerke: Madonna (Castelfranco), Ruhende Venus (Dresden). – Vgl. Schaufuß (1884), Landau (1903) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Giorgione da Castelfranco — (Dschordschione) da Castelfranco, eigentl. Giorgio Barbarelli, geb. 1477 zu Castelfranco im Trevisanischen, einer der berühmtesten venetian. Maler, Schüler Giov. Bellinis, Meister im Colorit, st. 1511. Besonders ausgezeichnete Porträts, auch… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Giorgiōne del Castelfranco — (spr. Dschordschone), so v.w. Barbacelli …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Castelfranco da Giorgione — Giorgione, zeitgen. Darstellung Giorgione (* 1478 in Castelfranco Veneto; † vor dem 25. Oktober 1510 in Venedig; vollständiger Name Giorgio da Castelfranco, auch Zorzo da Castelfranco) war ein italienischer Maler der Renaissance… …   Deutsch Wikipedia

  • Giorgione — Autoportrait en David Nom de naissance Barbarelli Naissance …   Wikipédia en Français

  • Giorgione — Giorgione, zeitgen. Darstellung Giorgione (* 1478 in Castelfranco Veneto; † vor dem 25. Oktober 1510 in Venedig; vollständiger Name Giorgio da Castelfranco, auch Zorzo da Castelfranco) war ein italienischer Maler der Renaissance Inhaltsverzeichni …   Deutsch Wikipedia

  • Giorgione — /jawr joh nee/; It. /jawrdd jaw ne/, n. (Giorgione de Castelfranco, Giorgio Barbarelli) 1478? 1511, Italian painter. * * * or Giorgio da Castelfranco orig. Giorgio Barbarelli born с 1477, Castelfranco Veneto, Republic of Venice died 1510, Venice… …   Universalium

  • Giorgione — biographical name circa 1477 1511 Giorgione da Castelfranco Venetian painter …   New Collegiate Dictionary

  • Giorgione — Gior•gio•ne [[t]dʒɔrˈdʒoʊ ni[/t]] n. big (Giorgione de Castelfranco, Giorgio Barbarelli) 1478?–1511, Italian painter …   From formal English to slang


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.