Verkehrstheorie


Verkehrstheorie

Die Verkehrstheorie ist ein Teilgebiet der Nachrichtentechnik. Sie untersucht das Verhalten von Nachrichtenquellen und die Wechselwirkung dieses Verhaltens mit den nachrichtentechnischen Anlagen. Am anschaulichsten lassen sich die Begriffe der Verkehrstheorie am Beispiel des Fernsprechens erläutern, die Gesetzmäßigkeiten gelten aber auch für den Datenverkehr.

Fernsprechteilnehmer versuchen zu unterschiedlichen Zeiten Verbindungen zueinander aufzunehmen. Aus Sicht eines Beobachters sind diese Versuche meist zufällig, sie erzeugen eine gewisse Verkehrsmenge Y. Wird diese Verkehrsmenge auf eine bestimmte Zeitdauer bezogen, nennt man sie auch Angebot A. Aus wirtschaftlichen Gründen können die nachrichtentechnischen Anlagen nicht so dimensioniert werden, dass jedes denkbare Angebot auch sofort verarbeitet wird. Die Verkehrstheorie definiert nun verschiedene Begriffe, mit deren Hilfe die Anlagen so dimensioniert werden können, dass die Blockierungen ein vertretbares Maß nicht überschreiten. Die Festsetzung dieses Maßes ist willkürlich. Folgende Größen spielen für die Berechnungen eine Rolle: Verkehrswert, Bündel (Nachrichtentechnik), Hauptverkehrsstunde, Leistung, Verlust, Verkehrsmodell. Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollzähligkeit. Ein Teil dieser Prozesse kann auch durch die Warteschlangentheorie abgebildet werden.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Drei-Phasen-Verkehrstheorie — Die Drei Phasen Verkehrstheorie ist eine alternative Verkehrstheorie begründet von Boris Kerner in den Jahren 1996–2002[1][2][3]. Sie erklärt den Verkehrszusammenbruch und den resultierenden gestauten Verkehr auf Schnellstraßen. Kerner beschreibt …   Deutsch Wikipedia

  • Konzentration (Verkehrstheorie) — Die Verkehrsdichte gibt im Straßenverkehr an, wieviele Fahrzeuge unterschiedlicher Verkehrsträger sich zu einem bestimmten Zeitpunkt auf einem zumeist in Ballungsgebieten gelegenen Streckenabschnitt befinden. Isoliert auf einen Verkehrsträger z.… …   Deutsch Wikipedia

  • Konzentriert — Unter Konzentration versteht man: In der Chemie die Konzentration (Chemie) die Bündelung elektromagnetischer Strahlung (einschließlich des sichtbaren Lichts) auf einen kleineren Querschnitt, siehe Brillanz die Einengung der Gedankengänge auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Angebot (Nachrichtentechnik) — Ein Angebot in der Verkehrstheorie ist der Verkehrswert, der einer Anlage zur Verarbeitung zugeführt (angeboten) wird. Praktisch werden die Angebote, die bestimmten Teilen der Anlage zugeführt werden, meist getrennt betrachtet. Ob das Angebot… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausfall (Militär) — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Der Ausdruck Verlust bezeichnet das „Verlorengehen“ von Energie,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bediensystem — Verkehrsmodelle werden in der Verkehrstheorie der Nachrichtentechnik definiert. Sie definieren, was geschehen soll, wenn das Angebot zum Zeitpunkt t die Leistung y übersteigt. Die Alternativen sind Verlustsystem und Wartesystem.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bedienungssystem — Verkehrsmodelle werden in der Verkehrstheorie der Nachrichtentechnik definiert. Sie definieren, was geschehen soll, wenn das Angebot zum Zeitpunkt t die Leistung y übersteigt. Die Alternativen sind Verlustsystem und Wartesystem.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bündel (Nachrichtentechnik) — Als Bündel bezeichnet man in der Nachrichtentechnik eine logische Gruppe von Kanälen (oder Leitungen), die aus Benutzersicht gleichwertig verwendet werden. Nachrichtentechnische Anlagen unterscheiden zwischen Zubringer , Abnehmer und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bündelhauptverkehrsstunde — Die Hauptverkehrsstunde (engl.: busy hour), abgekürzt HVStd ist ein Begriff, der in der Warteschlangentheorie, besonders bei ihrer Anwendung in der Telekommunikation, der Verkehrstheorie, verwendet wird. Er bezeichnet einen Tageszeitabschnitt von …   Deutsch Wikipedia

  • Dienstgüte — Quality of Service (QoS) oder Dienstgüte beschreibt die Güte eines Kommunikationsdienstes aus der Sicht der Anwender, das heißt, wie stark die Güte des Dienstes mit deren Anforderungen übereinstimmt. Formal ist QoS eine Menge von… …   Deutsch Wikipedia