École Nationale des Ponts et Chaussées

École Nationale des Ponts et Chaussées
École Nationale des Ponts et Chaussées, Champs sur Marne.

Die École Nationale des Ponts et Chaussées (ENPC) („Nationale Schule für Brücken und Straßen“), oft auch einfach École des Ponts genannt, ist eine der französischen Grandes Écoles für das Bauwesen. Sie wurde am 14. Februar 1747 durch eine Entscheidung des Königs als weltweit erste Ingenieurschule gegründet und sicherte dem Corps des ingénieurs des ponts et chaussées die Ausbildung des Nachwuchses.[1]

Sie ist angesiedelt im 6. Arrondissement von Paris und in Marne-la-Vallée, einem Vorort von Paris. Sie gehört zum Zusammenschluss Paristech.

Die traditionellen Kernkompetenzen der Hochschule sind Bauingenieurwesen, Umwelt, Verkehrswesen, Stadt- und Regionalplanung, Mechanik, Industrie-Management und Logistik. ENPC bietet eine anspruchsvolle Ausbildung auf vielen Gebieten an, die von angewandter Mathematik bis Ökonomie und Management reichen.

Drei hauptsächliche Typen von Ausbildungen werden angeboten:

ENPC ist auch eine anwendungsorientierte Schule der École Polytechnique und bildet für das Corps des Ponts et Chaussées aus.

Unter den Absolventen befinden sich:

Zum Lehrpersonal gehörten unter anderem:

Siehe auch

Weblinks

 Commons: École Nationale des Ponts et Chaussées – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • www.enpc.fr Offizielle Website der ENPC (französisch, englisch)

Einzelnachweise

  1. ENPC: Evénements marquants - Siècle des lumières (französisch), abgefragt am 13. Februar 2011

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»