Durchgangshöhle


Durchgangshöhle

Als Durchgangshöhle wird eine Höhle bezeichnet, die über einen natürlichen Ein- und Ausgang verfügt. Erreicht eine Höhle eine gewisse Größe, besitzt sie meist mehrere Eingänge, so dass sie fast zwangsläufig in diese Kategorie fällt. Somit ist die längste Höhle der Welt, die Mammoth Cave im Mammoth-Cave-Nationalpark in Kentucky (USA), auch die längste Durchgangshöhle.

Der Begriff ist nur in bestimmten Karstgebieten der Welt sinnvoll, in denen Höhlen nur eine geringe Größe besitzen oder durch die hydrogeologische Situation typischerweise nur einen Ausgang besitzen. In diesem Fall ist eine Durchgangshöhle eine Besonderheit.

Ein derartiges Karstgebiet ist die Schwäbische Alb, in der Höhlen zumeist kleinräumig sind. Die großen aktiven Wasserhöhlen des untersten Karststockwerks, wie die Falkensteiner Höhle oder das Mordloch, besitzen hier keinen zweiten Eingang. Der Eingang ist eigentlich das Ende der Höhle, der Ausfluss des Wassers in einem Tal. Die Höhle zieht sich von hier ansteigend und immer kleinräumiger werdend in den Berg. Die Überdeckung ist so mächtig, dass es keinen weiteren Eingang gibt. Das Wasser dringt durch Klüfte und enge Spalten in den Karstkörper ein und sammelt sich dann in der Wasserhöhle.

Im Laufe der Erforschung einer Höhle kann diese irgendwann die Eigenschaft einer Durchgangshöhle erreichen, nämlich dann wenn ein zweiter Eingang entdeckt wird. Ein bekanntes Beispiel ist die Blautopfhöhle, die erst nach langjähriger Exploration durch die Entdeckung der Verbindung zur Vetterhöhle im Jahr 2006 zu einer Durchgangshöhle wurde. In einem solchen Fall haben beide Höhlen in der Regel eigenständige Namen besessen. Man braucht nun für das gesamte System einen neuen Namen. Ist eine Höhle deutlich größer kann ihr Name für das System übernommen werden, sind beide wichtig werden Doppelnamen gebildet. Gängig ist auch das Anhängen der Endung System (Beispiel: Blauhöhlensystem) oder die Vergabe eines ganz neuen Namens.

Neben der Größe der Höhle ist auch der Reifegrad ausschlaggebend für die Anzahl der Durchgangshöhlen. Wird die Überdeckung geringer und die Höhle gleichzeitig größer, kommt es vermehrt zu Einstürzen (Dolinen) und die Höhle wird zur Durchgangshöhle. Bilden sich Poljen, bei denen es sich um eingestürzte Höhlenteile handelt, werden diese durch Reste der ehemaligen Höhle verbunden, die somit Durchgangshöhlen sind. Noch extremer ist dies in tropischen Karstgebieten, im Kegel- oder Cockpitkarst. Hier sind nur noch Reste des Kalksteins erhalten, die von den Ruinen der ehemaligen Höhlensysteme durchzogen werden.

Die Bezeichnung stellt eine morphologische Beschreibung der Höhle dar, keine geologische. Hat der Begriff Durchgangshöhle auch wenig geologischen Sinn, ist er doch eine sehr wichtige morphologische Eigenschaft, vor allem, wenn es sich um eine großräumige Horizontalhöhle handelt. Derartige Höhlen werden gerne als Verbindungswege, ja sogar als natürliche Tunnel für Straßen oder Eisenbahn benutzt.

Beispiele


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Durchgangshöhle —    (German.) See through cave …   Lexicon of Cave and Karst Terminology

  • Schlenken-Durchgangshöhle — Eingangsbereich Lage: Schlenken, Salzburg, Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Höhlen — Dieser Artikel listet Höhlen überall in der Welt auf. Inhaltsverzeichnis 1 Hauptartikel 2 Afrika 2.1 Algerien 2.2 Äthiopien 2.3 Marokko 2.4 Somalia …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Höhlen — Dieser Artikel listet Höhlen überall in der Welt auf. Inhaltsverzeichnis 1 Hauptartikel 2 Afrika 2.1 Algerien 2.2 Äthiopien 2.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Aktive Höhle — Eine Höhle ist ein natürlich entstandener unterirdischer Hohlraum, der groß genug ist, um von Menschen betreten zu werden und länger als fünf Meter ist. Diese Definition des Begriffs Höhle aus der Speläologie (Höhlenkunde) unterscheidet sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Benediktushöhle — Lage: Schwäbische Alb, Deutschland Höhe: 680 …   Deutsch Wikipedia

  • Burghöhle Dietfurt — Ruine Dietfurt Ruine Dietfurt im Naturpark Obere Donau Entstehungszeit: um 1095 …   Deutsch Wikipedia

  • Frauenmauerhöhle — Frauenmauerhöhle, Engstelle Lage: Hochschwabmassiv zw. Eisenerz und Tragöß, Steiermark, Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Gletscherhöhle — Eine Höhle ist ein natürlich entstandener unterirdischer Hohlraum, der groß genug ist, um von Menschen betreten zu werden und länger als fünf Meter ist. Diese Definition des Begriffs Höhle aus der Speläologie (Höhlenkunde) unterscheidet sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav-Jakobs-Höhle — Die Gustav Jakobs Höhle ist eine ca. 427 m lange, vorwiegend horizontale Durchgangshöhle bei Grabenstetten auf der Schwäbischen Alb in Deutschland. Die Höhle wurde in den 1930er Jahren gefunden. Sie ist zwar an einigen Stellen recht eng, dennoch… …   Deutsch Wikipedia