Hermann Uhde


Hermann Uhde

Hermann Uhde (* 20. Juli 1914 in Bremen; † 10. Oktober 1965 in Kopenhagen) war ein deutscher Heldenbariton.

Biografie

Uhde absolvierte seine Gesangsausbildung bei dem Bariton Philipp Kraus in Bremen. Sein Bühnendebüt erfolgte 1936 am Stadttheater Bremen. Zu seinen weiteren Lehrern gehörte Karl Scheidemantel. Weitere Engagements als Basssänger führten ihn von 1938 bis 1940 nach Freiburg im Breisgau, dann im Zweiten Weltkrieg von 1940 bis 1942 an die Bayerische Staatsoper in München und von 1942 bis 1944 an die deutsche Oper in den Haag. Dort begann er auch Bariton-Partien zu singen.

Nach dem Kriege trat er von 1947 bis 1948 am Staatstheater Hannover auf, von 1948 bis 1950 an der Hamburgischen Staatsoper, von 1950 bis 1951 an der Wiener Staatsoper, von 1951 bis 1956 wieder an der Bayerischen Staatsoper München und von 1956 bis 1957 an der Stuttgarter Staatsoper. 1957 wurde er Mitglied der Wiener Staatsoper, 1961 auch Mitglied der neueröffneten Deutschen Oper Berlin.

Ab 1949 gastierte er bei den Salzburger Festspielen und ab 1951 bei den Bayreuther Festspielen und zwar 1951 bis 1953 als Klingsor im Parsifal, 1953/54 als Telramund im Lohengrin, 1951 bis 1957 als Gunther, 1952 als Melot im Tristan, 1953 als Donner und 1952 bzw. 1960 als Wotan/Wanderer im Ring des Nibelungen sowie 1955/56 als Holländer im Fliegenden Holländer. Es folgten 1959 weitere Gastspiele an der Grand Opéra von Paris, an der Oper von Rom und an vielen weiteren großen Theatern der Welt. Er sang von 1955 bis 1961 und 1964 an der Metropolitan Opera. Weiterhin gastierte in den Jahren 1954 bis 1960 am Royal Opera House Covent Garden in London.

Uhde – Sänger ersten Ranges – starb auf der Bühne der Königlichen Oper Kopenhagen während eines Gastspiels der Oper Kiel bei einer Aufführung von Faust III des dänischen Komponisten Niels Viggo Bentzon.

Dank seiner metallisch scharfen Stimme und seiner klaren Diktion glänzte er besonders als Wagner-Interpret, so als Klingsor, Wotan, Gunther, Telramund und fliegender Holländer. Aber er war auch erfolgreicher Interpret von Beethoven, Gounod, Strauss und Verdi.

Diskografie

Weblinks

Hörbeispiele

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hermann Uhde — (July 20 1914–October 10 1965 was a German Wagnerian baritone. He was born in Bremen and died in Copenhagen. He studied in his hometown, where he gave his début in 1936. During the war, he sang in Munich and at the opera of The Hague (then… …   Wikipedia

  • Hermann Uhde — Nombre real Hermann Uhde Nacimiento 20 de julio de 1914 Bremen Fallecimiento 10 de octubre de 1965 …   Wikipedia Español

  • Hermann Uhde — Naissance 20 juillet 1914 Brême,  Empire allemand Décès 10 octobre 1965 …   Wikipédia en Français

  • Hermann Uhde-Bernays — (* 31. Oktober 1875 in Weimar; † 7. Juni 1965 in Starnberg) war ein deutscher Germanist und Kunsthistoriker. Uhde Bernays war der Sohn des Journalisten Hermann Uhde (1845–1879) und Stiefsohn von Michael Bernays. Er besuchte das Wilhelmsgymnasium… …   Deutsch Wikipedia

  • Uhde — bezeichnet: Uhde GmbH, ein Ingenieurunternehmen für Chemie und Raffinerieanlagen Uhde ist der Familienname folgender Personen: August Uhde (1807–1861), deutscher Professor für Astronomie und Mathematik Bernd Uhde (* 1950), deutscher Fotokünstler …   Deutsch Wikipedia

  • Uhde — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Wilhelm Uhde, un collectionneur, galeriste et critique d art allemand ; Anne Marie Uhde, soeur du précédent, une artiste peintre allemande ;… …   Wikipédia en Français

  • Hermann Gradl — (* 15. Februar 1883 in Marktheidenfeld; † 15. Februar 1964 in Nürnberg) war ein deutscher Maler, Zeichner und Illustrator. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 1.1 Herkunft …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Freiherr von Rotenhan — Hermann Ernst Freiherr von Rotenhan (* 19. März 1800 auf Gut Rentweinsdorf in Unterfranken; † 11. Juli 1858 in Buchwald bei Erdmannsdorf) war bayerischer Königlicher Kämmerer und Präsident der Kammer der Abgeordneten in Bayern. Leben Rotenhan… …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann von Rotenhan — Hermann Ernst Freiherr von Rotenhan (* 19. März 1800 auf Schloss Rentweinsdorf in Unterfranken; † 11. Juli 1858 in Buchwald bei Erdmannsdorf, Schlesien) war bayerischer Königlicher Kämmerer und Präsident der Kammer der Abgeordneten in Bayern.… …   Deutsch Wikipedia

  • Uhde — Uhde,   1) Fritz von, eigentlich Friedrich Karl Hermann von U., Maler, * Wolkenburg/Mulde (heute zu Wolkenburg Kaufungen, Landkreis Chemnitzer Land) 22. 5. 1848, ✝ München 25. 2. 1911. Nach kurzem Studium an der Dresdner Akademie (1866/67) war U …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.