Krasnodar


Krasnodar
Stadt
Krasnodar
Краснодар
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis Südrussland
Region Krasnodar
Bürgermeister Wladimir Jewlanow
Gegründet 1793
Frühere Namen Jekaterinodar
Stadt seit 1867
Fläche 840 km²
Höhe des Zentrums 25 m
Bevölkerung 710.686 Einw. (Stand: 2009)
Bevölkerungsdichte 846 Ew./km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)861
Postleitzahl 350xxx
Kfz-Kennzeichen 23, 93
OKATO 03 401
Website http://www.krd.ru
Geographische Lage
Koordinaten 45° 2′ N, 38° 59′ O45.03333333333338.98333333333325Koordinaten: 45° 2′ 0″ N, 38° 59′ 0″ O
Krasnodar (Russland)
Red pog.svg
Krasnodar (Region Krasnodar)
Red pog.svg
Region Krasnodar
Liste der Städte in Russland

Krasnodar (russisch Краснодар) ist eine russische Großstadt mit rund 710.000 Einwohnern (Stand: 2009) und Verwaltungszentrum der Region Krasnodar am Fluss Kuban. Sie liegt knapp 1.200 km südlich von Moskau auf der Breite von Simferopol (Krim), zwischen Schwarzem Meer und Kaspischem Meer.

Krasnodar ist ein Verkehrsknotenpunkt an der Fernstraße M4 mit zwei Fernbahnhöfen und einem internationalen Flughafen.

Krasnodar
Klimadiagramm (Erklärung)
J F M A M J J A S O N D
 
 
61
 
3
-4
 
 
41
 
5
-3
 
 
45
 
10
1
 
 
59
 
19
7
 
 
64
 
24
12
 
 
78
 
27
15
 
 
53
 
30
18
 
 
53
 
29
17
 
 
41
 
25
12
 
 
47
 
18
6
 
 
67
 
11
3
 
 
81
 
6
-1
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: Roshydromet
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Krasnodar
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 3,4 5,2 10,4 18,5 23,6 26,7 29,6 29,3 24,6 17,5 11,3 5,8 Ø 17,2
Min. Temperatur (°C) −4,1 −2,5 0,7 7,1 11,8 15,1 17,6 16,6 12,0 6,3 3,2 −0,7 Ø 6,9
Niederschlag (mm) 61 41 45 59 64 78 53 53 41 47 67 81 Σ 690
Regentage (d) 9 7 7 8 8 7 5 5 5 6 8 10 Σ 85
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
3,4
−4,1
5,2
−2,5
10,4
0,7
18,5
7,1
23,6
11,8
26,7
15,1
29,6
17,6
29,3
16,6
24,6
12,0
17,5
6,3
11,3
3,2
5,8
−0,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
61 41 45 59 64 78 53 53 41 47 67 81
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez


Quelle: Roshydromet

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Krasnodar wurde 1793 unter dem Namen Jekaterinodar (Екатеринодар) von der russischen Zarin Katharina II. zunächst als Festungsstadt gegründet. Mit dem Bau der Eisenbahn im späten 19. Jahrhundert begann das Wachstum der Stadt. Ihren heutigen Namen trägt die Stadt seit 1920. Von August 1942 bis Februar 1943 war die Stadt von der Wehrmacht besetzt. In Krasnodar bestand das Kriegsgefangenenlager 148 für deutsche Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs.[1]

Wirtschaft

In den Zeiten der Sowjetunion gezielt als industrielles Zentrum ausgebaut, sind heute vor allem Raffinerien sowie große Betriebe zur Herstellung von Werkzeugen und Landwirtschaftsmaschinen zu finden.
Das Einzelhandelsunternehmen Magnit sowie das mittlerweile europaweit agierende Photovoltaikunternehmen Solar Wind haben ihren Hauptsitz in Krasnodar. Weiterhin ist der Ackerbau, Obst- und Getreideanbau sehr profitabel. Durch die vorhandene Schwarzerde wächst hier fast alles. Getreide, Sonnenblumen und Reis werden in 69 Staaten exportiert. Das Gebiet um Krasnodar ist auch das nördlichste Teeanbaugebiet der Welt.

Noch in den 1980er Jahren wurde geplant, das Kernkraftwerk Krasnodar mit einem WWER-1000 zu errichten. Aber am ersten Januar 1988 wurde der Plan aufgegeben.[2]

Der Landmaschinenhersteller „Claas“ betreibt seit 2005 ein Montagewerk, in dem Mähdrescher für den Verkauf in die GUS-Staaten gefertigt werden. Die Baukomponenten kommen hauptsächlich aus Deutschland, aber auch aus anderen europäischen Ländern.

Öffentlicher Personennahverkehr

Der Öffentliche Personennahverkehr der Stadt wurde bis etwa 1990 praktisch allein durch die Straßenbahn und zahlreiche Obus- sowie Buslinien abgewickelt. Danach blühte ein neues Verkehrsmittel auf - die Marschrutka. Das sind privat betriebene Kleinbusse, die zwar relativ feste Linien abfahren, die auch beantragt werden, aber auf Zuruf oder Winkzeichen auch zwischen zwei üblichen Haltestellen anhalten. Marschrutki haben blitzschnell alle nachgefragten Routen ausprobiert und sind in manchen Gegenden die einzige Alternative zum Taxi oder eigenen Fahrzeug. Es gibt wesentlich mehr Marschrutki als Taxis oder Busse. Am preiswertesten ist die Fahrkarte der Straßenbahn und der Trolleybusse (Oberleitungsbusse), auch noch preiswert sind die Kraftomnibusse. Für den anderthalbfachen Fahrpreis kann man auch mit privat betriebenen, etwas komfortableren, teilweise sogar klimatisierten Bussen auf denselben Strecken fahren. Darüber liegt preislich mit ca. 200 % des normalen Buspreises die bequemere Fahrt in der Marschrutka - mit garantiertem Sitzplatz. Seit es Marschrutki gibt, nimmt die Bedeutung von Schwarztaxis im öffentlichen Nahverkehr langsam ab, denn der Aufpreis zum echten Taxi ist nur noch sehr gering. Typisches Fahrzeug der Marschrutki in Krasnodar ist ein an den Ford Transit erinnernder Kleinbus aus Moskauer Produktion, der GAZelle heißt und Motoren des ebenfalls in Moskau hergestellten PKW Wolga-GAZ verwendet.

Luftfahrt

Der Flughafen Krasnodar liegt am östlichen Stadtrand bei der vor einigen Jahren eingemeindeten Siedlung Paschkowski, etwa 12 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Städtepartnerschaften

1979 wurden erste Kontakte zwischen Karlsruhe und Krasnodar geknüpft. Seit 1992 verbindet beide Städte ein offizieller Freundschaftsvertrag, seit Dezember 1997 sind sie Partnerstädte. Zahlreiche Aktivitäten und Besuche von beiden Seiten haben die Beziehung gefestigt. Dabei stehen neben dem kulturellen Austausch und persönlichen Begegnungen die materielle und ideelle Hilfe beim derzeitigen Prozess der Umgestaltung Krasnodars im Vordergrund.

Bildung und Kultur

Kino Aurora
Architekt E. A. Serdjukow
Der hyperboloide Schuchow-Turm in Krasnodar

Die Stadt verfügt über mehrere Theater, Bibliotheken und Museen sowie über ein breites Angebot von Hochschulen. Sie ist Standort der größten landwirtschaftlichen Universität Russlands.

  • Filiale der Universität für Verbraucherkooperativen Belgorod
  • Filiale der Internationalen Universität
  • Filiale der Staatlichen Handelsuniversität Moskau
  • Filiale der Staatlichen Universität für Verkehrsverbindung Rostow
  • Filiale der Russischen Ökonomischen Akademie
  • Institut für Internationales Business
  • Institut für Internationales Recht, Ökonomie, Geisteswissenschaften und Verwaltung
  • Institut für Internationales Unternehmertum und Management des Kubangebiets
  • Institut für Management und Markt der Internationalen Universität
  • Institut für Marketing und soziale Informationstechnologien
  • Institut für Moderne Technologien und Ökonomie
  • Institut für Ökonomie und Verwaltung der Staatlichen Medizinakademie des Kubangebiets
  • Institut für Wirtschaft, Recht und Naturwissenschaften
  • Juristisches Institut Krasnodar des Innenministeriums Russlands
  • Militärinstitut Krasnodar
  • Militärinstitut für Luftfahrt Krasnodar
  • Städtisches Medizininstitut Krasnodar für Höhere Krankenpflegerausbildung
  • Medizininstitut des Kubangebiets
  • Sozialökonomisches Institut des Kubangebiets
  • Staatliche Agraruniversität des Kubangebiets
  • Staatliche Akademie für Sport des Kubangebiets
  • Staatliche Medizinakademie des Kubangebiets
  • Staatliche Technologische Universität des Kubangebiets
  • Staatliche Universität des Kubangebiets
  • Südliches Managementinstitut
  • Südrussisches Institut für Internationale Beziehungen
  • Universität für Innovationen des Unternehmertums
  • Universität für Kultur und Kunst Krasnodar
  • Universität Megu-Krasnodar

Sport

Im Fußball ist die Stadt durch die Vereine FK Kuban Krasnodar und FK Krasnodar in der Premjer-Liga und FK Krasnodar-2000 in 2. Fußball-Division vertreten.

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Krasnodar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Maschke, Erich (Hrsg.): Zur Geschichte der deutschen Kriegsgefangenen des zweiten Weltkrieges. Verlag Ernst und Werner Gieseking, Bielefeld 1962-1977.
  2. Das Kernkraftwerk Krasnodar 1 auf der PRIS der IAEA

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Krasnodar — Краснодар …   Wikipédia en Français

  • KRASNODAR — Chef lieu d’un territoire homonyme de la Fédération de Russie (83 600 km2, 4 294 000 hab. en 1983), Krasnodar, construite sur les rives du Kouban à l’endroit où le fleuve devient navigable, comptait 635 000 habitants en 1992. Fondée en 1793 sous… …   Encyclopédie Universelle

  • KRASNODAR — (formerly Yekaterinodar), capital of Krasnodar Territory (N. Caucasus), Russia. Until 1917 the city was outside the pale of Settlement, and only demobilized soldiers, professionals, highly skilled artisans, and wealthy merchants were allowed to… …   Encyclopedia of Judaism

  • Krasnodar — [kräs΄nō där′] 1. territory in SW Russia, in the N Caucasus: 29,300 sq mi (75,887 sq km); pop. 5,004,000 2. capital of this territory, on the Kuban River: pop. 646,000 …   English World dictionary

  • Krasnodar — Краснодар Krasnodar Bandera …   Wikipedia Español

  • Krasnodar — Infobox Russian city EnglishName=Krasnodar RussianName=Краснодар Skyline SkylineLegend LatDeg=45 LatMin=02 LatSec LonDeg=38 LonMin=58 LonSec LocatorMap LocatorMapLegend Flag CityDay=Last non working day of September FederalSubject=Krasnodar Krai… …   Wikipedia

  • Krasnodar — Krasnodạr,   1) bis 1920 Jekaterinodạr, Ekaterinodạr [je ], Hauptstadt der Region Krasnodar, Russland, am Kuban, 638 000 Einwohner; Universität (gegründet 1970), zwei nichtstaatliche Universitäten, technische und medizinische Hochschule,… …   Universal-Lexikon

  • Krasnodar — /kras neuh dahr /; Russ. /krddeuh snu dahrdd /, n. 1. a territory of the Russian Federation in SE Europe. 4,814,000; 34,200 sq. mi. (88,578 sq. km). 2. Formerly, Ekaterinodar, Yekaterinodar. a city in and the capital of this territory, on the… …   Universalium

  • krasnodar — ˈkraznəˌdär, ˌ ̷ ̷ ̷ ̷ˈ ̷ ̷ adjective Usage: usually capitalized Etymology: from Krasnodar, city in southern part of European Russia, Union of Soviet Socialist Republics : of or from the city of Krasnodar, Union of Soviet Socialist Republics : of …   Useful english dictionary

  • Krasnodar — Original name in latin Krasnodar Name in other language Ekaterinodar, KRR, Krasnodar, Krasnodara, Yekaterinodar, ke la si nuo da er, keulaseunodaleu, kurasunodaru, qrsnwdr, Краснодар State code RU Continent/City Europe/Moscow longitude 45.04484… …   Cities with a population over 1000 database