Lisa Urech


Lisa Urech

Lisa Urech (* 27. Juli 1989) ist eine Schweizer Leichtathletin, spezialisiert auf den Hürdensprint. Sie ist mit einer Zeit von 12,62 s die schnellste Schweizer 100-Meter-Hürdenläuferin aller Zeiten. An den U23-Leichtathletik-Europameisterschaften 2011 gewann Urech die Silbermedaille, an den Leichtathletik-Europameisterschaften 2010 erreichte sie den Final.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

2008/2009

Sie wurde 2008 Schweizer Meisterin im 100-Meter-Hürdenlauf in einer Zeit von 13,45 s. Damit belegte sie den dritten Rang der europäischen Junioren-Saisonbestenliste dieses Jahres. Im darauf folgenden Jahr übernahm sie den Schweizer U23-Rekord sowohl im 100-Meter-Hürdenlauf wie auch im 60-Meter-Hürdenlauf in der Halle. Nach der Finalteilnahme an den U23-Leichtathletik-Europameisterschaften erfüllte sie an der Schweizer Meisterschaft die Limite für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin. Dort kam sie nicht über den Vorlauf hinaus.

2010

Bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 2010 in Doha erreichte sie im 60-Meter-Hürdenlauf den Halbfinal. Nach einem Schlüsselbeinbruch konnte Urech erst verspätet in die Sommersaison starten. Trotzdem konnte sie erstmals unter 13 Sekunden laufen und erreichte an den Europameisterschaften den Final.

2011

Bereits mit ihrem ersten Rennen im nächsten Jahr konnte sich Urech im 60-Meter-Hürdenlauf für die Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2011 qualifizieren und führte mit ihrer Zeit von 8,04 s gar eine Woche lang die Jahresweltbestenliste an. An den Halleneuropameisterschaften schied Urech im Halbfinal aus. Bei ihrem ersten Freiluft-Rennen in Pliezhausen konnte sie gleich die Limite für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2011 unterbieten, beim Diamond-League-Meeting in Rom wurde sie Vierte. An der Athletissima in Lausanne am 30. Juni 2011 konnte Lisa Urech den Schweizer Rekord mit einer Zeit von 12,72 s um 4 Hundertstel unterbieten, der Rekord wurde jedoch aufgrund des starken Rückenwindes (3,3 m/s) nicht anerkannt. Vier Tage später, am 3. Juli 2011, gelang ihr an einem Meeting in La Chaux-de-Fonds ein neuer Schweizer Rekord in einer Zeit von 12,62 s bei regulären 0,5 m/s Rückenwind. An den U23-Leichtathletik-Europameisterschaften holte sich Urech mit einer Zeit von 13,00 s die Silbermedaille. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2011verpasste sie den Einzug in den Final knapp und wurde Neunte. Beim Diamond-League-Meeting in Zürich schied Urech aus. Ende September gab Urech bekannt, dass sie sich im Oktober wegen eines Labrumrisses an der linken Hüfte einer Operation unterziehen wird. Das volle Hürdentraining wird Urech wahrscheinlich vier bis sechs Monate nach der Operation wieder aufnehmen können.

Diverses

Urech wohnt in Langnau, hat eine Ausbildung zur Kauffrau absolviert und 2011 die Berufs-Matura erfolgreich bestanden. Sie startet für den SK Langnau, trainiert aber teilweise auch mit Sven Rees, Coach der deutschen Hürdensprinterin Nadine Hildebrand, in Stuttgart zusammen. Urech ist 1,67 m gross und 54 kg schwer. Sie ist mit dem Hürdenläufer Andreas Kundert liiert. 2008 wurde sie ins World Class Potentials Programm von Swiss Athletics aufgenommen.

Erfolge

  • 2007: 3. Rang Schweizer Meisterschaft 100-Meter-Hürdenlauf; Teilnehmerin U20-Europameisterschaften 100-Meter-Hürdenlauf
  • 2008: Schweizer Meisterin 100-Meter-Hürdenlauf; 2. Rang Hallen-Schweizermeisterschaft 60-Meter-Hürdenlauf; 10. Rang U20-Weltmeisterschaften 100-Meter-Hürdenlauf
  • 2009: Schweizer Meisterin 100-Meter-Hürdenlauf; Schweizer Hallenmeisterin 60-Meter-Hürdenlauf; 19. Rang Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 60-Meter-Hürdenlauf; 6. Rang U23-Leichtathletik-Europameisterschaften 100-Meter-Hürdenlauf
  • 2010: Schweizer Meisterin 100-Meter-Hürdenlauf; Schweizer Hallenmeisterin 60-Meter-Hürdenlauf; 7. Rang Europameisterschaften 100-Meter-Hürdenlauf; 12. Rang Hallenweltmeisterschaften 60-Meter-Hürdenlauf
  • 2011: Silbermedaille U23-Leichtathletik-Europameisterschaften 100-Meter-Hürdenlauf; 9. Rang Weltmeisterschaften 100-Meter-Hürdenlauf; 11. Rang Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 60-Meter-Hürdenlauf; Schweizer Meisterin 100-Meter-Hürdenlauf; Schweizer Hallenmeisterin 60-Meter-Hürdenlauf; Übernahme Schweizer Rekord 100-Meter-Hürdenlauf

Persönliche Bestleistungen

Leistungsentwicklung 100-Meter-Hürdenlauf

Jahr Zeit in Sekunden
2006  14:51
2007  13:82
2008  13:45
2009  13:01
2010  12:81
2011  12:62

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.sep-olympic.ch/resisprint11/W5.pdf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lisa Urech — Informations Discipline(s) 100 mètres haies …   Wikipédia en Français

  • Urech — ist der Nachname folgender Personen: Lisa Urech (* 1989), Schweizer Leichtathletin Rudolf Urech (1815–1872), Schweizer Politiker Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter …   Deutsch Wikipedia

  • 100 m haies femmes aux championnats du monde d'athlétisme 2011 — Compétitions aux Championnats du monde de 2011 Courses sur piste 100 m   hommes   femmes 200 m hommes …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/U — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Langnau i. E. — Langnau im Emmental Basisdaten Kanton: Bern Amtsbezirk: Signau …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizerischer Leichtathletik-Verband — Swiss Athletics ist der Dachverband aller Leichtathletik Vereine der Schweiz. Sein Sitz befindet sich im Haus des Sports in Ittigen bei Bern. Der Name Swiss Athletics gilt seit dem 1. November 2006 im Sinne einer Vereinheitlichung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Délégations aux Championnats du monde d'athlétisme 2009 — 2 101 athlètes provenant de 202 fédérations membres de l IAAF sont inscrits pour les Championnats du monde d athlétisme 2009 de Berlin[1]. Accès direct dans l’index alphabétique …   Wikipédia en Français

  • U23-Leichtathletik-Europameisterschaften 2011 — Das Městský stadion Die 8. U23 Leichtathletik Europameisterschaften fanden vom 14. bis 17. Juli 2011 im Městský stadion in der tschechischen Stadt Ostrava statt. Als Gastgeber der Leichtathletik Jugendweltmeisterschaften 2007 und des jährlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Championnats d'Europe d'athlétisme 2010, résultats détaillés — Résultats détaillés des Championnats d Europe d athlétisme 2010 de Barcelone. Courses:  100 m 200 m 400 m 800 m 1 500 m 5 000 m 10 000 m Marathon Obstacles:  100 m haies 110 m haies 400 m haies 3 000 m steeple… …   Wikipédia en Français

  • Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2011 — Das Palais Omnisports de Paris Bercy Die 31. Leichtathletik Halleneuropameisterschaften wurden vom 4. bis 6. März 2 …   Deutsch Wikipedia