Liste der römischen Titeldiakonien


Liste der römischen Titeldiakonien

Die nachfolgenden Kirchen sind Titeldiakonien eines Kardinaldiakons der römisch-katholischen Kirche.

Siehe auch: Diakonie (Rom), Liste der römischen Titelkirchen

Nr. Name Titelträger Titeldiakonie seit Bemerkungen
1 Sant’Agata dei Goti Raymond Leo Burke    
2 Sant’Agnese in Agone Lorenzo Antonetti 21. Februar 1998 seit 1. März 2008 Titelkirche pro hac vice
3 Santi Angeli Custodi a Città Giardino Agostino Cacciavillan 5. Februar 1965 seit 21. Februar 2011 Titelkirche pro hac vice
4 Sant’Angelo in Pescheria Elio Sgreccia 1. Juni 755  
5 Annunciazione della Beata Vergine Maria a Via Ardeatina vakant 5. Februar 1965  
6 Sant’Anselmo all’Aventino Fortunato Baldelli 25. Mai 1985
7 Sant’Apollinare alle Terme Neroniane-Alessandrine Jean-Louis Tauran 26. Mai 1929  
8 San Benedetto fuori Porta San Paolo Achille Silvestrini 28. Juni 1988 seit 9. Januar 1999 Titelkirche pro hac vice
9 Santi Biagio e Carlo ai Catinari Leonardo Sandri 2. Dezember 1959  
10 San Cesareo in Palatio vakant 1600
11 Santi Cosma e Damiano Giovanni Cheli   seit 1. März 2008 Titelkirche pro hac vice
12 Sacro Cuore di Cristo Re Stanisław Ryłko 5. Februar 1965  
13 Sacro Cuore di Gesù a Castro Pretorio vakant 5. Februar 1965
14 Dio Padre misericordioso Crescenzio Sepe 21. Februar 2001  
15 Santi Domenico e Sisto Georges Cottier OP 21. Oktober 2003  
16 Sant’Elena fuori Porta Prenestina vakant 25. Mai 1985  
17 Sant’Eugenio Julián Herranz Casado 12. März 1960  
18 Sant’Eustachio Sergio Sebastiani 600 seit 21. Februar 2011 Titelkirche pro hac vice
19 San Filippo Neri in Eurosia Attilio Nicora 7. Juni 1967  
20 San Francesco di Paola ai Monti Renato Raffaele Martino 7. Juni 1967  
21 San Francesco Saverio alla Garbatella Franc Rodé CM 21. Februar 2001  
22 Gesù Buon Pastore alla Montagnola Velasio De Paolis CS 25. Mai 1985  
23 San Giorgio in Velabro Gianfranco Ravasi 590  
24 San Giovanni Battista Decollato vakant 29. April 1969  
25 San Giovanni Bosco in via Tuscolana Robert Sarah 5. Februar 1965  
26 San Giovanni della Pigna Raffaele Farina SDB 25. Mai 1985  
27 San Girolamo della Carità Jorge María Mejía 5. Februar 1965 seit 21. Februar 2011 Titelkirche pro hac vice
28 San Giuliano dei Fiamminghi Walter Brandmüller 26. Februar 1994  
29 San Giuseppe in via Trionfale Severino Poletto 7. Juni 1967 seit 21. Februar 2001 Titelkirche pro hac vice
30 Sant’Ignazio di Loyola a Campo Marzio Roberto Tucci SJ 28. Juni 1991 seit 21. Februar 2011 Titelkirche pro hac vice
31 San Lino Giovanni Coppa 24. November 2007  
32 San Lorenzo in Piscibus Paul Josef Cordes 24. November 2007  
33 Santa Lucia del Gonfalone Francesco Marchisano 21. Oktober 2003  
34 Santa Maria Ausiliatrice in via Tuscolana Paolo Sardi 7. Juni 1967  
35 Santa Maria della Mercede e Sant'Adriano a Villa Albani Albert Vanhoye SJ 7. Juni 1967  
36 Santa Maria della Scala Stanislaw Kazimierz Nagy SCJ 14. Januar 1664  
37 Santa Maria delle Grazie alle Fornaci fuori Porta Cavalleggeri Duraisamy Simon Lourdusamy 25. Mai 1985 seit 29. Januar 1996 Titelkirche pro hac vice
38 Santa Maria in Aquiro Angelo Amato SDB 678  
39 Santa Maria in Cosmedin vakant    
40 Santa Maria in Domnica William Joseph Levada    
41 Santa Maria in Portico Andrea Cordero Lanza di Montezemolo 590  
42 Santa Maria in Via Lata Edward Idris Cassidy   seit 26. Februar 2002 Titelkirche pro hac vice
43 Santa Maria Liberatrice a Monte Testaccio Giovanni Lajolo 5. Februar 1965  
44 Santa Maria Odigitria dei Siciliani Paolo Romeo 5. März 1973 seit 20. November 2010 Titelkirche pro hac vice
45 San Michele Arcangelo Javier Lozano Barragán 5. Februar 1965  
46 San Nicola in Carcere Zenon Grocholewski 731 seit 21. Februar 2011 Titelkirche pro hac vice
47 Santissimo Nome di Gesù Eduardo Martínez Somalo 5. Februar 1965 seit 9. Januar 1999 Titelkirche pro hac vice
48 Santissimi Nomi di Gesù e Maria in Via Lata Domenico Bartolucci 7. Juni 1967  
49 Santissimo Nome di Maria al Foro Traiano Darío Castrillón Hoyos 29. April 1969 seit 1. März 2008 Titelkirche pro hac vice
50 Nostra Signora del Sacro Cuore Kurt Koch 5. Februar 1965  
51 Nostra Signora di Coromoto in San Giovanni di Dio vakant 25. Mai 1985  
52 Ognissanti in Via Appia Nuova Walter Kasper 29. April 1969 seit 21. Februar 2011 Titelkirche pro hac vice
53 San Paolo alla Regola Francesco Monterisi 25. Januar 1946  
54 San Paolo alle Tre Fontane Mauro Piacenza 20. November 2010  
55 San Pier Damiani ai Monti di San Paolo Agostino Vallini 5. März 1973 seit 24. Februar 2009 Titelkirche pro hac vice
56 San Pio V a Villa Carpegna José Tomás Sánchez 5. März 1973 seit 26. Februar 2002 Titelkirche pro hac vice
57 San Ponziano vakant 24. November 2007  
58 San Saba Jorge Arturo Medina Estévez 2. Dezember 1959 seit 1. März 2008 Titelkirche pro hac vice
59 San Salvatore in Lauro Angelo Comastri 24. November 2007 als Titeldiakonie wiedererrichtete ehemalige Titelkirche
60 San Sebastiano al Palatino John Patrick Foley 5. März 1973  
61 Santo Spirito in Sassia Fiorenzo Angelini 28. Juni 1991 seit 26. Februar 2002 Titelkirche pro hac vice
62 San Teodoro al Palatino vakant 2. Dezember 1959  
63 Santi Urbano e Lorenzo a Prima Porta Gilberto Agustoni 26. November 1994 seit 24. Februar 2005 Titelkirche pro hac vice
64 Santi Vito, Modesto e Crescenzia vakant    

Nachfolgende Kirchen sind historische Titeldiakonien, die heute nicht mehr existieren bzw. nicht mehr als Titeldiakonie vergeben werden.

Nr. Name Titelkirche seit Titelkirche bis Bemerkungen
1 Sant’Adriano al Foro 630 25. Januar 1946 heute als Curia Iulia wiederaufgebaut
2 San Bonifacio 12. Jahrhundert seit 13. April 1587 als Titelkirche Santi Bonifacio e Alessio wiedererrichtet
3 Santa Lucia in Septisolio 13. April 1587
4 Santa Lucia in Silice 314 13. April 1587
5 Santa Maria ad Martyres 23. Juli 1725 26. Mai 1929 heute als Pantheon bekannt, aber nach wie vor auch als Kirche genutzt
6 Santa Maria Antiqua 600 8. Jahrhundert auf Santa Maria Nuova (s.u.) übertragen
7 Santa Maria in Portico Octaviae 590 26. Juni 1662 auf Santa Maria in Portico Campitelli übertragen
8 Santa Maria Nuova 8. Jahrhundert 8. August 1661 am 14 Januar 1664 Santa Maria della Scala übertragen
am 17. März 1887 als Titelkirche wiedererrichtet
9 Sant’Onofrio 6. Juli 1517 13. April 1587 am 13. April 1587 zur Titelkirche erhoben
10 Santi Sergio e Bacco 678 13. April 1587

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der römischen Titelkirchen — Die nachfolgenden Kirchen sind Titelkirchen eines Kardinalpriesters der römisch katholischen Kirche. Siehe auch: Liste der römischen Titeldiakonien Nr. Name Titelträger Titelkirche seit Bemerkungen 1 Sant’Agnese fuori le mura Camillo Ruini 5.… …   Deutsch Wikipedia

  • Titularkirche — Die Titelkirche (von lat. titulus ecclesiae) ist in der römisch katholischen Kirche eine der Kirchen in Rom, die einem Kardinal bei seiner Erhebung zugewiesen wird. Entsprechend der Anzahl der Kardinäle gibt es heute ca. 150 Titelkirchen. Somit… …   Deutsch Wikipedia

  • Kardinalbischof — Das Kardinalskollegium der römisch katholischen Kirche ist in drei Kardinalsklassen (lat. ordines) unterteilt, welche die traditionelle Rangordnung in diesem Kollegium darstellen. Die Kardinäle werden in Kardinalbischöfe, Kardinalpriester und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kardinaldiakon — Das Kardinalskollegium der römisch katholischen Kirche ist in drei Kardinalsklassen (lat. ordines) unterteilt, welche die traditionelle Rangordnung in diesem Kollegium darstellen. Die Kardinäle werden in Kardinalbischöfe, Kardinalpriester und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kardinalpriester — Das Kardinalskollegium der römisch katholischen Kirche ist in drei Kardinalsklassen (lat. ordines) unterteilt, welche die traditionelle Rangordnung in diesem Kollegium darstellen. Die Kardinäle werden in Kardinalbischöfe, Kardinalpriester und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kardinalprotopriester — Das Kardinalskollegium der römisch katholischen Kirche ist in drei Kardinalsklassen (lat. ordines) unterteilt, welche die traditionelle Rangordnung in diesem Kollegium darstellen. Die Kardinäle werden in Kardinalbischöfe, Kardinalpriester und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kardinalsklassen — Das Kardinalskollegium der römisch katholischen Kirche ist in drei Kardinalsklassen (lat. ordines) unterteilt, welche die traditionelle Rangordnung in diesem Kollegium darstellen. Die Kardinäle werden in Kardinalbischöfe, Kardinalpriester und… …   Deutsch Wikipedia

  • Protoprete — Das Kardinalskollegium der römisch katholischen Kirche ist in drei Kardinalsklassen (lat. ordines) unterteilt, welche die traditionelle Rangordnung in diesem Kollegium darstellen. Die Kardinäle werden in Kardinalbischöfe, Kardinalpriester und… …   Deutsch Wikipedia

  • Römische Diakonie — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Titeldiakonie — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia