Lorient


Lorient
Lorient (An Oriant)
Wappen von Lorient
Lorient (Frankreich)
Lorient
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Lorient (Unterpräfektur)
Kanton Chef-lieu von 3 Kantonen
Koordinaten 47° 45′ N, 3° 22′ W47.745833333333-3.36638888888895Koordinaten: 47° 45′ N, 3° 22′ W
Höhe 5 m (0–46 m)
Fläche 17,48 km²
Einwohner 58.148 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 3.327 Einw./km²
Postleitzahl 56100
INSEE-Code
Website http://www.lorient.fr/

Port de Plaisance von Lorient

Lorient (bretonisch: An Oriant) ist eine Stadt in der Bretagne, Frankreich. Sie liegt im Département Morbihan am Ufer des Flusses Blavet an der Einmündung des Nebenflusses Scorff in einer Höhenlage von 15 Metern und hat 58.148 Einwohner (Stand 1. Januar 2008).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Name Lorient stammt von L'Orient (der Orient), da hier früher der Heimathafen der französischen Ostindien-Kompanie war. Von Beginn an bildete der Hafen den Mittelpunkt eines ausgedehnten Handelsgeflechts, das die Geschäfte zahlreicher Händler, Kaufleute und Produzenten in ganz Europa miteinander verband. Hier legten die Schiffe ab in Richtung der Maskarenen, Indien oder China, um aus dem Orient mit den begehrten Gütern Seide, Gold und Gewürze zurückzukehren.

1770 wurde der Hafen mit all seinen Einrichtungen vom Staat übernommen. Unter Napoleon wurde er dann zum Kriegshafen. Im Zweiten Weltkrieg – am 25. Juni 1940 – besetzte die deutsche Wehrmacht den Hafen. Wie kaum eine zweite hatte die im Nordwesten Frankreichs gelegene Hafenstadt während des Zweiten Weltkrieges zu leiden: Da die alliierten Luftangriffe den U-Boot-Bunker nicht zerstören konnten, wurden die Versorgungslinien zum U-Boot-Stützpunkt bombardiert, was zur Folge hatte, dass 1943 fast die ganze Stadt zerstört wurde. Die U-Boot-Bunker blieben zwar intakt, waren jedoch ohne Nachschub kaum mehr zu halten.

Der Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg verstärkte die Identität einer ville nouvelle (einer „neuen Stadt“). Bis dahin waren noch einige Überreste von Jugendstil und Architektur der 1930er Jahre erhalten geblieben. Mit seinem durch und durch modernen Charakter fällt Lorient aus der Reihe der üblichen bretonischen Typisierung heraus.

Wirtschaft

Lorient ist heute neben Boulogne-sur-Mer der größte Fischereihafen Frankreichs. Etwa 12 km westlich liegt der Flughafen Lorient.

Kultur

Anfang August findet hier jedes Jahr für zwei Wochen das Festival interceltique de Lorient statt. Hierzu strömt ein Vielfaches der Einwohnerzahl an Menschen in die Stadt. Regelmäßig werden auch CDs und DVDs mit Auszügen aus den Live-Konzerten herausgegeben, die man dann überall in der Bretagne und darüber hinaus kaufen kann.

Sport

Der bekannteste Sportverein der Stadt ist der Football Club Lorient-Bretagne Sud (FC Lorient). Erst spät in seiner Geschichte war der Verein im professionellen Bereich (1967-1977 und wieder seit 1995) vertreten. Er spielt seit der Saison 2006/07 in der Ligue 1.

Söhne und Töchter der Stadt

Partnerstädte

Weblinks

 Commons: Lorient – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lorient — An Oriant Escudo …   Wikipedia Español

  • Lorient —   [lɔ rjã], Hafenstadt an der Südküste der Bretagne, Département Morbihan, Frankreich, an der Bucht von Lorient, 59 300 Einwohner; Marineschule, Schifffahrtsmuseum; mit seinem Vorort Kéroman einer der größten französischen Fischereihäfen;… …   Universal-Lexikon

  • Lorient — Le nom est surtout porté dans l Indre. Variantes : Lorien, Laurien, Laurient, Laurian. C est un nom de baptême, Laurien (latin Laurianus), popularisé par un saint, évêque et martyr à Séville. Rien à voir avec la ville de Lorient (chantier de… …   Noms de famille

  • Lorient — (spr. lorĭāng), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Morbihan, am rechten Ufer des Scorff, nahe der Mündung desselben in den Blavet, mit dem er die buchtartige Reede von L. bildet, an der Orléansbahn, Kriegshafen erster Klasse und Festung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lorient — (spr. rĭáng), Stadt im franz. Dep. Morbihan, an der Mündung des Scorff in die Bai von L. oder den Mündungsbusen des Blavet, (1901) 44.640 E.; Reede, Flottenstation, Festung, Sitz einer Seepräfektur …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lorient — Lorient, LʼOrient (Loriang), feste französ. Hafenstadt im Departem. Morbihan, mit großer Rhede, Kriegshafen, Arsenal und Werften, 26200 E., Seehandel, Seesalzbereitung …   Herders Conversations-Lexikon

  • Lorient — [lō̂ ryän′] seaport in NW France, on the Bay of Biscay: pop. 59,000 …   English World dictionary

  • Lorient — 47° 45′ N 3° 22′ W / 47.75, 3.36 …   Wikipédia en Français

  • Lorient — French commune nomcommune=Lorient native name=An Oriant x = 33 y = 101 lat long=coord|47|44|48|N|3|21|53|W|region:FR type:city caption=Yachting harbour in Lorient région=Bretagne département=Morbihan ( sous préfecture ) arrondissement=Lorient… …   Wikipedia

  • Lorient — Original name in latin Lorient Name in other language An Oriant, LRT, Lor jan, Lorian, Lorient, Lorjanas, Lorjen, Oriens, luo li ang, lwryan, rorian, Лор ян, Лориан, Лорьян, Лорјен State code FR Continent/City Europe/Paris longitude 47.75… …   Cities with a population over 1000 database