Michail Stasinopoulos


Michail Stasinopoulos

Michail Stasinopoulos (griechisch Μιχαήλ Στασινόπουλος; * 27. Juli 1903 in Messini; † 31. Oktober 2002 in Athen) war Präsident Griechenlands von 1974 bis 1975, Jurist und Schriftsteller.

Jurist

Stasinopoulos studierte an der Nationalen und Kapodistrias-Universität Athen Rechtswissenschaften und promovierte 1934. 1937 erhielt er eine Assistenz-Professur für Verwaltungsrecht. 1943 wurde er Professor an der Panteion-Universität Athen, deren Rektor er von 1951 bis 1959 war. Ab 1960 war Stasinopoulos Vize-Präsident des höchsten Verwaltungsgerichts, von 1961 bis 1969 dessen Präsident. 1968 wurde er Mitglied der Athener Akademie. Sowohl 1969 als auch 1970 wurde Stasinopoulos durch Stimmen aus der französischen Justiz für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. 1975 wurde Stasinopoulos Richter und war von 1976 bis 1978 Richter am Internationalen Gerichtshof in Den Haag. 1978 wurde Stasinopoulos Präsident der Akademie von Athen.

Politiker

Stasinopoulos war von 1951 bis 1953 Chef der nationalen Sendeanstalt.

1952 fungierte er als geschäftsführender Minister beim Premierminister und als Arbeitsminister unter Dimitrios Kiousopoulos, unter Konstantinos Georgakopoulos war er 1958 erneut Minister beim Premierminister.

Stasinopoulos wurde bei der Parlamentswahl 1974 für die Nea Dimokratia Abgeordneter. Am 18. Dezember 1974 – zehn Tage nach der Volksabstimmung zur Abschaffung der Monarchie – wurde Stasinopoulos mit 206 von 300 Stimmen im Parlament zum ersten Präsidenten Griechenlands nach der Militärdiktatur gewählt. Bereits am 19. Juni 1975 übergab Stasinopoulos das Amt an Konstantinos Tsatsos.

Schriftsteller

Stasinopoulos war seit seiner Jugend ein Schriftsteller, der anfangs seine Texte in der Zeitschrift „Die Muse“ veröffentlichte. Neben wissenschaftlichen Texten schrieb er auch Übersetzungen französischer Poesie und Prosa.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Michail Stasinopoulos — Μιχαήλ Στασινόπουλος 1st President of the Third Hellenic Republic (interim) …   Wikipedia

  • Michail Stasinopoulos — Michaíl Stasinópoulos Michaíl Stasinópoulos (en grec : Μιχαήλ Στασινόπουλος ; 27 juillet 1903 – 31 octobre 2002) était un homme politique grec. Il fut président entre 1974 et 1975. Portail de la Grèce …   Wikipédia en Français

  • Michaíl Stasinópoulos — Mikhaíl Stasinopoulos Μιχαήλ Στασινόπουλος Mandats 3e président de la République hellénique 18 …   Wikipédia en Français

  • Stasinopoulos — bzw. Stassinopoulos ist ein griechischer Familienname. Bekannte Träger sind:: Michail Stasinopoulos Μιχαήλ Στασινόπουλος (1903–2002), Präsident Griechenlands von 1974 bis 1975, Jurist und Schriftsteller Arianna Stassinopoulos, Geburtsname von… …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Stasinopoulos — Michail Stasinipoulos, Gedenktafel an der Pantion Universität Athen Michail Stasinopoulos (griechisch Μιχαήλ Στασινόπουλος; * 27. Juli 1903 in Messini; † 31. Oktober 2002 in Athen) war Präsident Griechenlands von 1974 bis 1975, Jurist und Schr …   Deutsch Wikipedia

  • Stassinopoulos — Stasinopoulos bzw. Stassinopoulos ist der Name von: Michail Stasinopoulos (1903–2002), Präsident Griechenlands von 1974 bis 1975, Jurist und Schriftsteller Arianna Stassinopoulos, Geburtsname von Arianna Huffington (* 1950), US amerikanische… …   Deutsch Wikipedia

  • Fedon Gizikis — Phaidon Gizikis (griechisch Φαίδων Γκιζίκης; * 1917; † 1999) war ein griechischer Armeegeneral und Präsident Griechenlands von 1973 bis 1974. Der im Jahre 1917 geborene Phaidon Gizikis unterstützte den Putsch von Georgios Papadopoulos im Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Gizikis — Phaidon Gizikis (griechisch Φαίδων Γκιζίκης; * 1917; † 1999) war ein griechischer Armeegeneral und Präsident Griechenlands von 1973 bis 1974. Der im Jahre 1917 geborene Phaidon Gizikis unterstützte den Putsch von Georgios Papadopoulos im Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sta — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Konstantinos Karamanlis — This article is about the former Greek president who lived from 1907 to 1998. For his nephew, see Kostas Karamanlis. Konstantinos Karamanlis Κωνσταντίνος Καραμανλής …   Wikipedia