Borsdorfer Aepfel

Borsdorfer Aepfel. Diese edelste Aepfelsorte Deutschlands, hat ihren Namen von einem sächsischen Dorfe Borsdorf bei Meißen, nach Anderen aber von dem Kloster Pforta, dessen Mönche sie zuerst angebaut haben sollen und anfangs Portsdorfer nannten. Die Frucht hat eine plattgedrückte Form, zartes, weißes, süß säuerlich schmeckendes Fleisch, nicht viel Saft und einen eigenthümlichen, angenehmen Geruch. Die Vertiefung an der Blume ist flach, die am Stiel tiefer und enger; die Schale anfänglich grüngelb, auf der Sonnenseite röthlich, oft mit Warzen versehen; später, wenn der Apfel durch längeres Liegen seine vollkommene Reise erhalten, gelb. Er wird gegen Weihnachten mürbe und hält sich bis zum Frühjahr, verliert aber im März und April den Geschmack. Unter allen Aepfelsorten ist der Borsdorfer zum verschiedensten Gebrauch der nützlichste; er wird selbst zu Pomaden verwendet. Der Baum wächst groß, hat sparrige Aeste und rundliche Blätter. Es gibt viele Abarten und namentlich kann man sich leicht durch den sogenannten römischen Borsdorfer täuschen lassen. Der große Borsdorfer (böhmische) ist fast walzenförmig und bedeutend größer, hat eine faltige Blume, glatte, gelb und dunkelrothe Schale und ein gelbliches Fleisch. Er reift zu Weihnachten und hält sich bis gegen Pfingsten. Der frühe Borsdorfer (Herbstborsdorfer) kommt dem gewöhnlichen an Gestalt und Geschmack ziemlich gleich, ist aber nicht von langer Dauer, da er schon im September reist. Der Zwiebelborsdorfer hat eine Zwiebelform, festeres Fleisch und eine höher gelb und rothe Farbe als der gewöhnliche Borsdorfer. Außerdem gibt es noch spanische, schwarze, süße, grüne und rothe Borsdorfer, lauter Abarten. Diese Frucht ist ein wichtiger Handelsartikel; sie ist in Petersburg und Algier gleich gesucht und wird dort zu den Delicatessen gezählt.

L. M.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Obst — Obst, diejenigen Früchte, welche theils auf Bäumen, Sträuchen und Büschen, theils, wie die Erdbeeren, dicht an der Erde wachsen; eins der einfachsten und gesündesten Nahrungsmittel, das der Mensch ohne vorherige Zubereitung genießen kann. In… …   Damen Conversations Lexikon

  • Cider — ist das durch die Gährung des Aepfelsaftes oder Birnsaftes gewonnene Getränk, bald Aepfelwein, bald Birnwein, in manchen Gegenden auch Aepfelmost, Birnmost und Most schlechtweg genannt, u. besonders häufig in der Schweiz, in vielen Gegenden… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Pomeranze — 1. Die Pomeranze hat keinen Grund zu klagen, wenn man sie eine bittere Frucht nennt. (Aegypt.) 2. Eine Pomeranze, ein Rettich und ein Zahnstörer(stocher) sind ein ritterlich (spanisch) Essen. – Opel, 387. 3. Wenn die Pomeranze in den Koth… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Liste von Apfelsorten — Verschiedene Apfelsorten Verschiedene Apfel und Birnensorten …   Deutsch Wikipedia

  • Apfel — 1. Ae Aeppel nohg Pfingesten un ä Mädel nohg dreissig Jahren hot weder Lack noch Geschmack. (Oberharz.) – Lohrengel. 2. Apfel hin, Apfel her, ich gehe gewiss nit dran. – Eiselein, 32. 3. Aepfel, Nüss und Mandelkern fressen d Auer Kinder gern.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Alte Apfelsorte — verschiedene Apfelsorten Äpfel im Supermarkt Dieser Artikel – Liste der Apfelsorten – stellt eine Ergänzung zum Hauptartikel über den Kulturapfel in vier Listen dar …   Deutsch Wikipedia

  • Apfelsorte — verschiedene Apfelsorten Äpfel im Supermarkt Dieser Artikel – Liste der Apfelsorten – stellt eine Ergänzung zum Hauptartikel über den Kulturapfel in vier Listen dar …   Deutsch Wikipedia

  • Apfelsorten — verschiedene Apfelsorten Äpfel im Supermarkt Dieser Artikel – Liste der Apfelsorten – stellt eine Ergänzung zum Hauptartikel über den Kulturapfel in vier Listen dar …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Apfelsorten — verschiedene Apfelsorten Äpfel im Supermarkt Dieser Artikel – Liste der Apfelsorten – stellt eine Ergänzung zum Hauptartikel über den Kulturapfel in vier Listen dar …   Deutsch Wikipedia

  • Apfel — Apfel, die wohlbekannte Frucht des Apfelbaumes (Pyrus malus L.). Es gibt in Deutschland gegen 400 Sorten Aepfel, die man nach ihrer Eßbarkeit auch in Sommer , Herbst und Winterfrüchte eintheilt. Für den Hausgebrauch unterscheidet man sie auch als …   Damen Conversations Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”