Fleisch

Fleisch, die Muskelsubstanz des thierischen Körpers, also das, was bei den Menschen an Armen, Schultern, Rücken, Hüften, Lenden, bei Thieren an Hinter- und Vorderfüßen, am Rückgrat und an den Seitentheilen, bei Vögeln zwar an allen diesen Stellen, doch ganz vorzüglich auf der Brust, in einer röthlichen, bald heller, bald dunkler gefärbten Masse angesetzt ist. Die Fische haben eben so gut Fleisch, wie die Landthiere oder die Vögel, doch pflegt man es nicht so zu nennen, sondern sogar in einen directen Gegensatz mit Fleisch zu bringen. Den thierischen Stoff pflegt der Mensch als seine Hauptnahrung zu betrachten, obgleich es bei weitem nicht das Nahrhafteste ist, was die Erde hervorbringt, alle Hülsenfrüchte, alle Mehl tragende Körner, und viele andere Pflanzensubstanzen, wie Cacao, Gummi etc., sind bei weitem nahrhafter, daher auch die größten, der meisten Nahrung bedürfenden Thiere, Elephant, Rhinoceros, Nilpferd, Kameel, Giraffe, Ochs und Pferd etc. so wie die Ungeheuer der Vorwelt, Mammouth etc., nur von Pflanzen leben und gelebt haben. Unter dem Fleische, welches der Mensch als Nahrungsmittel zu sich nimmt, und welches zu seiner Existenz durchaus nicht nöthig ist, wie wir an 200 Millionen Menschen in Indien sehen, welche nie Fleisch zu sich nehmen, und doch ungemein gewandt und stark sind, ist das Rindfleisch das kräftigste und verdaulichste, Schöps- und Schweinefleisch erfordern mehr Verdauungskraft, da hingegen das Kalbfleisch einem schwachen Magen am besten zusagen wird. Vom Wildpret liefern Hafen und Rehe die gesundesten Fleischspeisen, unter dem Geflügel, besitzen Hühner und Fasanen das mildeste, Tauben das zarteste, aber minder nährendste. Gänse, Truthühner, Auerhähne und Berghühner geben nahrhaftes aber schwer verdauliches Fleisch. Das Fleisch der Fische ist gesund, aber wenig nahrhaft. Um das Fleisch längere Zeit aufzubewahren, wird es eingepökelt oder geräuchert Unter den eingesalzenen Fleischwaaren gehört das Hamburger Pökelfleisch zu den vorzüglichsten, von den geräucherten sind die russischen Ochsenzungen, welche von Archangel und Petersburg zu uns kommen, so wie die westphälischen und bayonner Schinken am geschätztesten. Um frisches Fleisch während des Winters aufzubewahren, legt man dasselbe in Nordamerika in ein Faß, schichtenweise, einmal Schnee, einmal Fleisch, so daß die Stücke sich nicht berühren. Ehe man das Fleisch einlegt, laßt man die Oberfläche desselben etwas gefrieren. Es bleibt auf diese Weise den ganzen Winter durch so frisch, als wenn es vom Schlächter käme.

V.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fleisch — [flai̮ʃ], das; [e]s: 1. aus Muskeln bestehende weiche Teile des menschlichen und tierischen Körpers: er hat sich mit dem Messer tief ins Fleisch geschnitten. Zus.: Muskelfleisch. 2. a) essbare Teile des tierischen Körpers: das Essen bestand aus… …   Universal-Lexikon

  • Fleisch — das; (e)s; nur Sg; 1 die weiche Substanz am Körper von Menschen und Tieren, die unter der Haut liegt und die Knochen umhüllt (besonders Muskeln): Der Löwe riss ein großes Stück Fleisch aus dem Körper der Antilope || K : Fleischwunde 2 Teile des… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Fleisch — Fleisch: In den westgerm. Sprachen bezeichnet mhd. vleisch, ahd. fleisc, niederl. vlees, engl. flesh menschliches und tierisches Fleisch allgemein, während aisl. flesk‹i›, schwed. fläsk nur »Schweinefleisch, Speck« bedeutet. Außergerm.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Fleisch — is the German word meaning flesh or meat . It may refer to: * Jody Fleisch * Boeses Junges Fleisch , an album by the band Wumpscut * The Willing Flesh ( Das Geduldige Fleisch , written by Willi Heinrich * Fleisch (1979) a german film about organ… …   Wikipedia

  • Fleisch — Sn std. (8. Jh.), mhd. vleisch, fleisch, ahd. fleisc, as. flēsk Stammwort. Aus wg. * fleiska n. Fleisch , auch in ae. flǣsc, afr. flēsk; dazu anord. flesk(i) Speck , das wohl aus dem Westgermanischen entlehnt ist. Hierzu weiter anord. flikki, ae …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fleisch — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Ich bin kein Vegetarier, aber ich esse nicht gern Fleisch. • Löwen sind Fleisch fressende Tiere. • Das kontinentale Frühstück beinhaltet Frühstücksfleisch. • Viele Leute essen kein Fleisch …   Deutsch Wörterbuch

  • Fleisch — das; [e]s; D✓fleischfressende oder Fleisch fressende Pflanzen, Tiere; der D✓fleischgewordene oder Fleisch gewordene (veraltend für personifizierte) Antichrist …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Fleisch — (Mal.), s. Carnation …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fleisch — Fleisch, die Muskelmasse der Menschen und Tiere. Die Bestandteile des vom Fett getrennten F. sind: Wasser (ca. 76 Proz.), stickstoffhaltige Substanzen (3 Proz. in Wasser lösliche, wie Serumalbumin, Muskeleiweiß, Kreatin, Kreatinin, Sarkin,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Fleisch — Fleisch, das aus Muskelsubstanz bestehende Nahrungsmittel, je nach dem Thiere, welchem es entnommen, mit sehr verschiedenem Aussehen u. sehr verschiedenem Geruch u. Geschmack, aber mit keinen sehr verschiedenen chem. Eigenschaften. Wassergehalt… …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”