Castro, Ines de


Castro, Ines de

Castro, Ines de, Königin von Portugal, die Tochter Pedro Fernandez de Castro, zog wegen ihrer außerordentlichen Schönheit, Liebenswürdigkeit und Bildung, die sie mit der äußern Anmuth, ja seltener Vollkommenheit vereinte, die Aufmerksamkeit der Prinzessin Constanze, der Gemahlin des Prinzen Peter von Portugal, auf sich, erwarb sich deren besondere Gunst und ward von ihr in ihren Hofstaat aufgenommen. Dieselben Eigenschaften gewannen ihr die Neigung des Gemahls ihrer Gönnerin in so hohem Grade, daß er, nachdem Constanze 1344 gestorben war, sich mit Ines vermählte, ohne die Einwilligung des Königs Alfons IV., seines Vaters, ein geholt zu haben, der deßhalb in Haß gegen seinen Sohn entbrannte, und in der Befürchtung, es könnten durch dessen Verbindung mit Ines de Castro die Rechte und Ansprüche von Peters rechtmäßigem Sohne aus dessen frühern Ehe geschmälert werden, den Untergang seiner Schwiegertochter beschloß. Er begab sich zu diesem Entzweck nach Coimbra; allein Ines Schönheit und Tugend machten sein Gemüth zur Milde und Verzeihung geneigt, und nur die übertriebene Dienstfertigkeit dreier übelgesinnter Höflinge veranlaßte den schrecklichen Ausgang, den die Verhältnisse nahmen. Jene drei, Alvaro Gonsalvez, Pacheco und Coelho drangen in den Palast der Prinzessin und ermordeten sie in der Mitte ihrer Frauen (1355). Peter's Wuth kannte keine Gränzen, und nur das Zureden seiner Mutter hielt ihn ab, gegen seinen Vater die Waffen zu ergreifen; nach dessen Tode aber, 1357, verfolgte er unablässig die flüchtigen Mörder seiner Gemahlin und ließ sie mit den ausgesuchtesten Qualen den Tod erleiden, der Leichnam der Ines aber ward auf seinen Befehl prächtig ausgestattet, auf den Thron gesetzt und feierlich gekrönt. Von verschiedenen Dichtern ist dieser Stoff in mehreren Sprachen behandelt worden, im Deutschen be, sitzen wir ein gelungenes Trauerspiel Ines de Castro vom Grafen Julius von Soden.

X.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Castro, Inês de — ▪ mistress of Peter I of Portugal born 1323? died Jan. 7, 1355, Coimbra, Port.       mistress, before his accession, of Peter (Peter I) (Pedro) I of Portugal. She was famous because of her tragic death, which was related by such writers and poets …   Universalium

  • Castro, Inés de — VER Inés de Castro …   Enciclopedia Universal

  • De Castro, Inês — Inês de Castro Inês de Castro (* 1320 in Galicien; † 7. Januar 1355 in Coimbra); war eine kastilische Adlige und Ehefrau des späteren portugiesischen Königs Peter I. Auf Befehl ihres Schwiegervaters, König Alfons IV. wurde sie als Hochverrät …   Deutsch Wikipedia

  • Inés de Castro — Reina consorte de Portugal (a título póstumo) Nacimiento 1320 Galicia, Reino de Galicia (actual España) Cónyuge/s …   Wikipedia Español

  • Ines de Castro — Inês de Castro Inês de Castro (* 1320 in Galicien; † 7. Januar 1355 in Coimbra); war eine kastilische Adlige und Ehefrau des späteren portugiesischen Königs Peter I. Auf Befehl ihres Schwiegervaters, König Alfons IV. wurde sie als Hochverrät …   Deutsch Wikipedia

  • Inés de Castro — Inês de Castro Inês de Castro (* 1320 in Galicien; † 7. Januar 1355 in Coimbra); war eine kastilische Adlige und Ehefrau des späteren portugiesischen Königs Peter I. Auf Befehl ihres Schwiegervaters, König Alfons IV. wurde sie als Hochverrät …   Deutsch Wikipedia

  • Inês de Castro — (* 1320 in Galicien; † 7. Januar 1355 in Coimbra); war eine kastilische Adlige und Ehefrau des späteren portugiesischen Königs Peter I. Auf Befehl ihres Schwiegervaters, König Alfons IV. wurde sie als Hochv …   Deutsch Wikipedia

  • Ines Castro — Inés de Castro Pour les articles homonymes, voir Castro. Inés de Castro Inés de Castro (Inês de Castro en …   Wikipédia en Français

  • Inès Castro — Inés de Castro Pour les articles homonymes, voir Castro. Inés de Castro Inés de Castro (Inês de Castro en …   Wikipédia en Français

  • Inès de Castro — Inés de Castro Pour les articles homonymes, voir Castro. Inés de Castro Inés de Castro (Inês de Castro en …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.