Claudia

Claudia. Zur Zeit des zweiten punischen Krieges wurde Rom von Hannibal hart bedrängt. Um das Volk zu ermuthigen, befragte der Senat das Orakel. Dieses antwortete: »Wollt ihr den Feind besiegen und aus Italien vertreiben, so holt die steinerne Bildsäule der Göttermutter, die zu Pessinunt in Phrygien steht, und bringt sie nach Rom.« Man sandte sofort eine Botschaft an den König von Pergamus und bat ihn um die Auslieferung des Heiligthums. Dieser willfahrte dem Ansuchen, doch erhielten die römischen Abgesandten zugleich von der Pythia zu Delphi die Weisung, das Götterbildniß bei seiner Ankunft in Rom nur den Händen des unbescholtensten Mannes anzuvertrauen. Die Wahl fiel auf einen jungen Mann, Namens Scipio Nasica. Als das Schiff aber mit dem Heiligthume in der Tiber ankam, blieb es plötzlich auf unbegreifliche Weise fest stehen, und konnte durch keine Anstrengung weiter bewegt werden. – Unter der Zahl von Roms ausgezeichneten Männern und Frauen, welche im feierlichen Zuge nach Ostia hinausgegangen waren, um das Götterbildniß einzuholen, befand sich auch die edle Römerin Quin ta Claudia. Sie war als putzsüchtig bekannt, und die Mißgunst hatte darum nicht unterlassen, ihren guten Ruf zu beflecken Im Bewußtsein ihrer Unschuld beschloß sie jetzt durch das Herbeiführen eines Götterausspruches sich von jedem Verdacht zu reinigen. Sie löste ihren Gürtel, band ihn an das Schiff und flehte mit erhobenen Händen und lauter Stimme zu den Göttern: Wenn mein Wandel rein, wenn mein Herz ohne Schuld und Fehle, dann gewährt, o hohe Götter, daß meiner Hand dieß Schiff gehorche und der Widerstand schwinde, der das Palladium Rom vorenthält! – Kaum hatte sie dies Wort gesprochen, als das Schiff sich erhob und unter dem Jubelruf der begeisterten Menge leicht von Claudia's Gürtel gezogen, sich nach dem Landungsplatze hin bewegte. – Claudia's Ehre war gerettet und Rom verehrte von nun an die Verleumdete als eine der edelsten Frauen, für deren Sittenreinheit selbst die Hohen des Olymps gezeugt.

R.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Claudia — (Latin) Gender Female Other names Related names Claudius, Claude, Claudine, Claudiu Claudia is the female form of Claudius and may refer to …   Wikipedia

  • Claudia — (auch Klaudia) ist ein weiblicher Vorname; das männliche Pendant ist Claudio. Zur Herkunft des Namens siehe Claudier. Inhaltsverzeichnis 1 Verbreitung 2 Namenstag 3 Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Claudia — • A Christian woman of Rome, whose greeting to Timothy St. Paul conveys with those of Eubulus, Pudens, Linus, and all the brethren Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Claudia     Claudia …   Catholic encyclopedia

  • Cláudia —   Municipality and town   Country  Brazil Region Center West …   Wikipedia

  • claudia — claudia. (Por alus. a Claudia de Francia, 1499 1524, esposa de Francisco I). □ V. ciruela claudia …   Enciclopedia Universal

  • claudia — (Por alus. a Claudia de Francia, 1499 1524, esposa de Francisco I). ☛ V. ciruela claudia …   Diccionario de la lengua española

  • Claudia — f English and German: from the Latin female name, a feminine form of Claudius (see CLAUDE (SEE Claude)). The name receives a fleeting mention in one of St Paul s letters to Timothy (2. 4: 21 ‘Eubulus greeteth thee, and Pudens, and Linus, and… …   First names dictionary

  • Claudia — fem. proper name, from L. Claudius (m.), from the Roman gens Claudia, an old and respected family in the city, perhaps ultimately from claudus lame …   Etymology dictionary

  • Claudia — Claudia. I. Römerinnen: 1) C., Vestalische Jungfrau, kam im 2. Punischen Kriege in den Verdacht der Unzucht u. bewies ihre Keuschheit dadurch, daß sie ein Schiff, auf welchem Kybele s Bild war u. das auf einer Sandbank in dem Tiber plötzlich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Claudĭa — (a. Geogr.), Ort in Noricum, jetzt Klanus, nach Anderen Trasmaus, od. Klagenfurt …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”