Erechtheus (Mythologie)

Erechtheus (Mythologie), ein Sohn des atheniensischen Königs Pandion, oberhalb Mensch, unterhalb Schlange, Minervens Liebling, die ihn unsterblich machen und heimlich erziehen lassen wollte, weßhalb sie ihn der Pandrosos, Tochter des Königs Cekrops, übergab, und zwar in einem wohlverwahrten Körbchen. Ihre Schwestern öffneten dieses heimlich aus sträflicher Neugier, aber als sie die Drachengestalt erblickten, wurden sie von Raserei befallen, und stürzten sich in's Meer. Minerva erzog nun selbst im Tempel ihren Liebling, er wurde König Athens, stiftete der göttlichen Freundin die Panathenäen, große heilige Feste, der Pallas Athene, die nur alle 5 Jahre Statt fanden, und erfand den Wagen, in welchem sitzend er seine Mißgestalt verbarg. Sein Sohn hieß auch Erechtheus, und diesem rieth einst in einem Kriege, den er mit den Eleusinern führte, das Orakel, eine seiner Töchter zu opfern, so werde er siegen. Er opferte die jüngste, und die andern opferten sich freiwillig mit. Er starb, vom Blitz des Zeus getroffen.

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erechtheus — (auch Erechtheus II.; altgriech. Ερεχθεύς = Erderschütterer), der Sohn des Pandion und der Zeuxippe, wurde nach dem Tod seines Vaters König von Attika, während sein Zwillingsbruder Butes oberster Priester der Athene wurde. Seine Schwestern waren… …   Deutsch Wikipedia

  • Chthonia (Tochter des Erechtheus) — Chthonia (griechisch Χθονία) ist in der griechischen Mythologie die Tochter des Erechtheus und der Praxithea. Nach der Bibliotheke des Apollodor sind ihre Geschwister Kekrops, Pandoros, Metion, Prokris, Kreusa und Oreithyia,[1] in der Suda… …   Deutsch Wikipedia

  • Hyaden (Mythologie) — Die Hyaden (griechisch Ὑάδες, die es regnen lassen) sind Nymphen der griechischen Mythologie, deren Zahl und Abstammung sich immer wieder verändert hat. Homer kannte das Sternbild[1] Hesiod führt fünf Hyaden an, die den Chariten ähnlich sind …   Deutsch Wikipedia

  • Merope (Tochter des Erechtheus) — Merope (griechisch Μερόπη) ist in der griechischen Mythologie die Tochter des Erechtheus und Mutter des Daidalos. Quellen Plutarch Theseus 19 Literatur Heinrich Wilhelm Stoll: Merope 8. In: Wilhelm Heinrich Roscher (Hrsg.): Ausführliches… …   Deutsch Wikipedia

  • Prokne (Mythologie) — Prokne (griechisch Πρόκνη) war eine Tochter des Königs Pandion I. von Athen und seiner Frau, der Najade Zeuxippe. Ihre Geschwister waren die Zwillinge Erechtheus und Butes und die Schwester Philomele. Der König von Theben Labdakos, mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Boreas (Mythologie) — Ein Sohn des Asträos und der Eos; er wohnte in Thracien, am Gebirge Hämus, und entführte die Tochter des Königs Erechtheus, Orithyia, die von ihm Mutter des Kalais und Zetos wurde, und den Argonautenzug mitmachte. Als Nordwind läßt ihn die Mythe… …   Damen Conversations Lexikon

  • Erichthonios (Attika) — Die Geburt des Erichthonios: Athene nimmt aus den Händen der Erdmutter Gaia den Knaben Erichthonios in Empfang, attischer rotfiguriger Stamnos, 470–460 v. Chr., Staatliche Antikensammlungen (Inv. 2413) Erichthonios (griechisc …   Deutsch Wikipedia

  • Aquilo — Boreas entführt Oreithyia. Der Boréas (griech. Βορέας, „der Nördliche”, vergleiche die Bora, μπόρα, die auch „kalter Regenguss“ bedeutet) war in der griechischen Mythologie der Nordwind. Er war der Sohn von Astraios und Eos. Boreas wurde zusammen …   Deutsch Wikipedia

  • Boréas — Boreas entführt Oreithyia. Der Boréas (griech. Βορέας, „der Nördliche”, vergleiche die Bora, μπόρα, die auch „kalter Regenguss“ bedeutet) war in der griechischen Mythologie der Nordwind. Er war der Sohn von Astraios und Eos. Boreas wurde zusammen …   Deutsch Wikipedia

  • Septentrio — Boreas entführt Oreithyia. Der Boréas (griech. Βορέας, „der Nördliche”, vergleiche die Bora, μπόρα, die auch „kalter Regenguss“ bedeutet) war in der griechischen Mythologie der Nordwind. Er war der Sohn von Astraios und Eos. Boreas wurde zusammen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”