Gnomen

Gnomen. Mit diesem Namen bezeichnet die aus dem Orient uns unstreitig überkommene Lehre von den Elementargeistern, die vierte Klasse derselben, die der Erdgeister, während Luft-, Wasser- und Feuergeister die Benennungen Silphen, Undinen und Salamander führen. Wie die Phantasie den ebengenannten meist eine schone und ideale Bildung und ätherische Körperform lieh, so erschöpfte sie sich, die Gnomen in abschreckender Häßlichkeit darzustellen, wenn man ihnen auch die Macht zuschrieb, ebenfalls in schöner anziehender Hülle erscheinen zu können. Der Charakter dieser Erdgeister wird insgemein als tückisch, den Menschen feindlich, doch aber bisweilen auch als gut und hilfreich dargestellt. Sie sind nichts Anderes als die Elfen und Zwerge des Nordens und der slavischen Mythen, die Nissen in Schweden und Dänemark, die Berggeister und Kobolde, Tückebolde und sonstige Hausgeister, die im Volksglauben von ganz Deutschland spuken (s. Kobolde), und gleichen in mancher Eigenschaft sogar den römischen Lemuren und Larven.

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gnomen — (Erd od. Berggeister), eine der vier Klassen der Elementargeister (s.d.); wohnen im Inneren der Erde u. bewachen daselbst die Schätze; sind beiderlei Geschlechts (die weiblichen heißen Gnomiden u. sind meistens sehr schön, die männlichen dagegen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gnomen — Gnomen, Erd oder Berggeister, in der neuern Dämonologie eine der vier Klassen der Elementargeister (s. d.). Sie bewachen die unterirdischen Schätze im Schoße der Erde und können die verschiedensten Gestalten annehmen. Die weiblichen (Gnomiden)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gnomen — (frz.), im 18. Jahrh. aufgekommene Bezeichnung für die oft Schätze bewachenden Erd oder Berggeister …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gnomen — Gnomen, griech. dtsch., weibl. Gnomiden, heißen die Erdgeister und Kobolde, welche im Innern der Erde und vornämlich der Berge ihr geheimnißvolles Wesen treiben u. bald gut bald bös, bald schön bald häßlich, bald als Zwerge, bald als Riesen die… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Gnomen — I Gnomen   [auf Paracelsus zurückgehende Wortneuschöpfung ohne sichere Deutung], Singular Gnom der, en, dämonische Gestalten, die nach dem Volksglauben und häufig in Volksmärchen Wald, Berg und Wasser bevölkern; meist Zwerge und Kobolde.   II …   Universal-Lexikon

  • Gnomen-Sperlingskauz — Systematik Klasse: Vögel (Aves) Ordnung: Eulen (Strigiformes) Familie: Eigentliche Eulen (Strigidae) Gattung …   Deutsch Wikipedia

  • Gnom — Gnomen (Zeichnung von John Bauer in einem Kinderbuch) Gnom ist eine Bezeichnung für eine Reihe von Fabelwesen. Nach Paracelsus ist ein Gnom eines der Elementarwesen und wird als Erd oder Berggeist dem Bereich der Erde zugeordnet. Gnomen seien s …   Deutsch Wikipedia

  • Gnomiker — Gnomen (griechisch γνῶμαι gnōmai) sind kurze Sinnsprüche. Sie enthalten in kurzer prägnanter Form eine praktische Lebensweisheit, eine allgemeine Bemerkung, eine Erfahrung, eine Regel oder einen Grundsatz. Beispiel: Der Starke ist am mächtigsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Gnomologe — Gnomen (griechisch γνῶμαι gnōmai) sind kurze Sinnsprüche. Sie enthalten in kurzer prägnanter Form eine praktische Lebensweisheit, eine allgemeine Bemerkung, eine Erfahrung, eine Regel oder einen Grundsatz. Beispiel: Der Starke ist am mächtigsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Gnome (Dichtung) — Die Gnome (griechisch γνώμη gnōmē) ist ein kurzer Sinnspruch. Sie enthält in kurzer prägnanter Form eine praktische Lebensweisheit, eine allgemeine Bemerkung, eine Erfahrung, eine Regel oder einen Grundsatz. Beispiel: Der Starke ist am… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”