Hirse

Hirse

Hirse, zur Familie der Gräser gehörend, stammt ursprünglich aus Ostindien, wird aber in Europa, namentlich in Deutschland, häufig angebaut. Der Samen variirt, ist gelb, weiß oder schwärzlich. Die Hirse bedarf einen guten, lockern Boden, die Rispen enthalten 5–600 Körner. Die zur Grütze bestimmte Hirse wird enthülset und gestampft. Bemerkenswerthe Arten sind noch: die italienische Hirse, eben so benutzt wie unsere gemeine Hirse, und die Bluthirse, wegen ihrer rothen Halme so genannt und in Südeuropa und Amerika zu Hause.

L. M.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hirse — Sf erw. obs. (10. Jh.), mhd. hirs(e) m., ahd. hirso, hirs(i) m., as. hirsi m. Stammwort Aus vd. * hersja m. Hirse (Rispenhirse). Offenbar eine Zugehörigkeitsbildung auf jo zu einem (ig.) * keros n. Sättigung, Nahrung , am besten erhalten in l.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Hirse — Hirse: Der auf das Westgerm. beschränkte Name der Nutzpflanze mhd. hirs‹e›, ahd. hirsi, o, asächs. hirsi, aengl. herse gehört vielleicht im Sinne von »Brotkorn, Nahrung« zu der (mit s erweiterten) idg. Wurzel *k̑er »wachsen; wachsen machen,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Hirse — Hirse, 1) (Panicum), aus Indien stammende Getreideart mit schilfartigem, 2 bis 3 Fuß hohem Stängel, ausgebreiteter Rispe, kleinen runden, weißen, gelben, auch grauen, mit dünner Schale umgebenen Samen. Man unterscheidet zwei Hauptarten: Weiße… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hirse — (Panicum L.), Gattung der Gramineen, Gräser mit in Ähren, Trauben oder Rispen gestellten, ein bis zweiblütigen Ährchen (die erste Hüllspelze meist kleiner als die gleichgroßen zweite und dritte), verhärten den, wehrlosen oder mit Spitzchen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hirse — Hirse, Fennich (Panĭcum L.), Gattg. der Gramineen. Als Getreidepflanzen werden gebaut die Fennich oder Rispen H. (P. miliacĕum L. [Abb. 808]), die Finger , Manna oder Blut H., Blutfennich, Blutfingergras oder Himmelstau (P. sanguinĕum L.), in… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hirse — (Panicum), Getreideart mit 2 Hauptarten: die Rispen H. (P. miliaceum) u. die Kolben H. (P. italicum). Die H. will einen trockenen, lockeren warmen u. gutgedüngten Boden haben, auch darf die Saat nur flach eingeeggt, und muß nachher gewalzt werden …   Herders Conversations-Lexikon

  • Hirse — er en kornsort. Den er en af de mest dyrkede i Afrika …   Danske encyklopædi

  • Hirse — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Kuskus …   Deutsch Wörterbuch

  • Hirse — Hirsepflanzen Co …   Deutsch Wikipedia

  • Hirse — Sorghum * * * Hir|se [ hɪrzə], die; : 1. Getreideart mit ährenähnlichen Rispen und kleinen runden Körnern: Hirse anpflanzen. 2. Körner der Hirse (1): ein Brei aus Hirse. * * * Hịr|se 〈f. 19; unz.〉 zur Familie der Gräser gehörige, kleine, runde… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”