Kameelgarn

Kameelgarn

Kameelgarn, die gesponnenen Haare des Kameels, der Angoraziege, wie auch anderer asiatischen Ziegenarten. Die Frauen Kleinasiens haben es im Spinnen dieses Garnes sehr weit gebracht und das Gespinnst von Angora ist bis jetzt unerreicht geblieben, obschon auch England, Frankreich und die Niederlande viel solches Garn liefern. Es wird zu kamelottartigen Zeugen und Shawls verarbeitet. Wir erhalten vieles von Smyrna roh und ungefärbt. In neuerer Zeit hat der Gebrauch des Kameelgarns sehr abgenommen, weil man gelernt hat, Schafwolle an Glanz und Feinheit eben so zuzubereiten.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kameelgarn — Kameelgarn, 1) s.u. Kameel 2) b); 2) so v.w. Kämelgarn, s.u. Kämelziege …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Halbseidene Zeuge — Halbseidene Zeuge, Zeuge, in welchen der Aufzug ganz von Seide od. von Schafwolle u. Seide, der Einschlag aber von Leinengarn, Baumwolle u. Wolle ist, ebenso Halbseidenes Kameelgarn, halb Kameelgarn, halb Seide …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schnur [1] — Schnur, 1) ein aus mehren Faden zusammengesetztes rundes od. flaches Band von mittler Stärke; man hat S en von Leinen, Baumwolle, Wolle, Kameelgarn, Haaren, Bast, Seide u. von Silber od. Goldfäden. Bezüglich ihrer Herstellung hat man zu… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Barchent — (Barchet, franz. Futaines, ital. Fustagno, engl. Fustian od. Dimitty), geköpertes, dichtes, baumwollenes, auf der einen Seite rauhes Zeug, entweder ganz aus Baumwolle, od. die Kette aus leinenem u. der Einschuß aus baumwollenem Garn gefertigt. Es …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Camĕlot — (fr., spr. Kamloh, Camelotts) dichtes, nach Art der Leinwand von Wolle, Ziegenhaar, Seide etc. gewebtes Zeug. Sie werden im Stück od. vor dem Weben gefärbt u. sind bald glatt, bald gestreift, gewässert, changeant etc. Die Augora C s in der Türkei …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cordel — Cordel, zusammengedrehte Faden von Kameelgarn, Wolle od. Seide; daher Cordelat (Cordillat, Cordeillat, spr. Kordlah, Kordillja, Kordellja), grobes halbwollenes Zeug, aus Spanien u. Languedoc …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Franzen [1] — Franzen, 1) Säume od. Bänder mit dicht herabhängenden Fäden von Gold, Silber, Seide, Wolle, Zwirn, Kameelgarn, die zu Besetzungen von Kleidern, Mänteln, Vorhängen, Bettdecken, Meubles, Kirchenornaten etc. dienen. F. mit gedrehten Fäden werden… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gimf — Gimf, eine mit Seide, Wolle, Kameelgarn od. reicher Fäden umwundene Schnur, zur Verzierung der Knöpfe, Knopflöcher u. Nähte der Kleider. Das Umwinden geschieht auf der Gimf (Gimpel ) mühle, einer kleinen Spinnmaschine …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kameel [1] — Kameel, 1) (Camelus L.), Gattung aus der Ordnung Zweihufer od. Wiederkäuer; hat oben u. unten in den Kinnladen zwei kegelförmige Eckzähne, oben zwei spitzige, unten sechs Schneidezähne, oben sechs bis sieben, unten fünf bis sechs Backenzähne… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Knopf — Knopf, 1) kugel od. scheibenförmige Erhöhung; 2) bes. an Kleider genäht, um Theile schnell mit einander zu verbinden u. wieder zu öffnen. Man hat: a) metallene Knöpfe von allerhand Metall; die unten mit einer Öse versehen sind, um sie anzunähen.… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”