Puppen

Puppen. Wer erfreute sich in seiner Kindheit nicht an diesem Spielzeuge! Das kleine Mädchen übt an der an's Herz gedrückten Puppe zuerst die heilige Empfindung der Mutterliebe. Die Puppe ist ihr Kind; sie widmet ihr dieselbe Sorgfalt, welche man auf sie selbst verwendet; ihr Spiel ist der treueste Spiegel ihrer jüngsten Vergangenheit, und nicht selten auch der der fernen Zukunft. Darum gibt es kein gutes Vorzeichen, wenn sie die Puppe mit Vergnügen schlägt, ihre Gewänder zerzaust und ordnungslos herumhängen läßt, oder im Gegentheile verächtlich über ihren schön geputzten Liebling auf den Wechselbalg des ärmern Kindes schaut. Nicht wenig fehlerhaft handeln andererseits Mütter, die, um ihr Töchterchen nur ja baldigst zu Tanz und Toilette führen zu können, ihm früh schon das liebe Puppenspiel rauben. Eine lange, freudige Kindheit ist das größte Glück im Leben, und gern wird das Mädchen, welches noch im zwölften Jahre die Nadel empfing und geschickt für ihre Puppe führte, dieselbe binnen Kurzem für ernstere Zwecke gebrauchen. Statt des leeren Herumschlenderns mancher Gespielin, die bereits von Bällen u. s. w. träumte und die Jungfrau affectirte, hat sie an der Puppe arbeiten und erfinden gelernt, und wird noch früh genug das süße Spiel bei Seite legen, ohne sich seiner schämen zu dürfen. Schade wäre es auch wirklich, wenn die wunderhübschen Puppen, die Paris, London, Berlin und Wien liefern, nur die Bestimmung hätten, von ganz kleinen Kindern zerrissen zu werden. Die fortschreitende Industrie hat in neuerer Zeit auch in dieser Branche so vieles verbessert, und wenn die nürnberger und wiener Gelenkpuppen ausgezeichnet zu nennen sind, so finden wiederum die seinen Lederpuppen Frankreichs wegen schönerer Formen den Vorzug. Ein niedlicher Einfall ist es auch, Seide oder wirkliches Haar den Puppenköpfen anzuleimen und dadurch der Phantasie der kleinen Mädchen ein neues Feld zu eröffnen. Sie mögen daran flechten und coissiren lernen und mit den gewöhnlichen Puppenköpfen von papier maché zufrieden sein, ohne nach den kostbarern und vergänglichern von Gyps und Wachs zu verlangen.

F.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Puppen — Puppen, Chysaliden, heißen die Insecten auf derjenigen Stufe ihrer Verwandlung, auf der sie ohne Bewegung und Nahrung sich allmälig in das vollkommene Insect umwandeln. Sie sind entweder von einem Gespinnst (Cocon) umgeben, so bei den Spinnern,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • puppen — pụp|pen <sw. V.; hat (landsch.): mit Puppen spielen …   Universal-Lexikon

  • puppen — pụp|pen (landschaftlich für mit Puppen spielen); du puppst …   Die deutsche Rechtschreibung

  • puppen — puppenv 1.reflintr=sichneueinkleiden;Bekleidungsstückekaufen.BeziehtsichvorwiegendaufKleiderkauffürFrauenundleitetsichhervondemAus undAnziehenderSpielpuppe.Seitdem19.Jh. 2.reflintr=sichgeckenhaftkleiden.1600ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Puppen — *1. Dei puppt ok von elf Ueren nit, of hei hät en juje Moltîd gedohn. (Deutz.) Der ist so geizig, dass er nicht einmal einen Wind abgibt, wenn er nicht vorher einen guten Verdienst gehabt hat. *2. Pupp, pupp, holt jo nich up. – Bueren, 969 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Puppen- und Schattenspiele — bilden wie im Altertum so auch bei vielen Völkern noch jetzt eine bevorzugte Volksbelustigung, die Puppenspiele namentlich im sogen. Kasperletheater Italiens und Süddeutschlands, dann aber namentlich bei allen mohammedanischen Nationen in der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Puppen-Kernkeule — (Cordyceps militaris) Systematik Klasse: Sordariomycetes …   Deutsch Wikipedia

  • Puppen unterm Dach — Filmdaten Deutscher Titel Puppen unterm Dach Originaltitel Toys in the Attic …   Deutsch Wikipedia

  • Puppen-Brunnen — Der Puppen Brunnen steht in Aachen, Nordrhein Westfalen an der Krämerstraße, der Verbindung zwischen Dom und Rathaus. Puppenbrunnen in der Krämerstr. Der Puppen Brunnen wurde 1975 vom Aachener Bildhauer Bonifatius Stirnberg geschaffen. Hier wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Puppen (2) — 2. Puppen, verb. reg. neutr. mit dem Hülfsworte haben, Puppen machen, mit der Puppe spielen; im Oberd. docken. Das Kind puppet. Daher das Puppen. S. 2 Puppe 2 …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”