Asch al-Malik

Al Salam Al Malaki (Asch al-Malik) (arabisch ‏نشيد وطني سعودي‎ ‚Es lebe der König‘) ist die Nationalhymne von Saudi-Arabien. Die Melodie wurde 1947 von Abdul Rahman Al-Khateeb komponiert und 1950 zur Nationalhymne erklärt. Für viele Jahre war die Nationalhymne offiziell ohne Text, es gab allerdings einen inoffiziellen Wortlaut, der von dem Dichter Mohammed Talat verfasst worden war und der den König als Hüter der heiligen Stätten des Islam pries. Der heutige Text wurde von Ibrahim Khafaji verfasst und 1984 offiziell angenommen. Er preist Gott und bittet darum, dem König ein langes Leben zu schenken.

Text

Arabisch Transkription Deutsche Übersetzung
سارعي للمجد و العلياء
مجدي لخالق السماء
و ارفعي الخفاق أخضر
يحمل النور المسطر
رددِ الله أكبر ياموطني
موطني عشت فخر المسلمين
عاش الملك للعلم و الوطن
Sarei Lil Majd Walalya
Majjedi Le Khaleg Assama
Warfai El Khaffag Akhdar
Yahmil Annoor al mosattar
Raddedy Allah Wakbar Yamawteni
Mawtenii isht Fakhr Al Moslemeen
Aash Al Maleek Lelalam Walwatan!
Strebe nach Ruhm und Vorherrschaft,
Lasst uns den Schöpfer des Himmels preisen, und das Grün,
die flatternde Flagge hissen,
das Emblem des Lichtes!
wiederhole - Gott ist am größten!
O mein Land, magst du ewig leben, der Ruhm aller Muslime!
Lang lebe der König, Für die Fahne und das Land!


Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abu Marwan Abd al-Malik — al Ghazi (arabisch ‏أبو مروان عبد الملك الغازي‎, DMG Abū Marwān ʿAbd al Malik al Ġāzī; † 1578) war vierter Sultan der Saadier in Marokko (1576–1578) Nach der Ermordung von Muhammad asch Schaich 1557 und den folgenden Machtkämpfen musste Abu… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu Bakr Muhammad Ibn Abd al-Malik Muhammad Ibn Tufail al-Qaisi — Ibn Tufail (* 1110 in Wadi Asch (Guadix) bei Granada; † 1185 in Marrakesch), mit vollem Namen Abu Bakr Muhammad ibn ʿAbd al Malik ibn Muhammad ibn Tufail al Qaisi al Andalusi (arabisch ‏أبو بكر محمد بن عبدالملك بن محمد بن طفيل القيسي الأندلسي‎,… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Dschumhuriyatu l-muttahida — …   Deutsch Wikipedia

  • Mālik ibn Anas — al Asbahī, Abū ʿAbd Allāh mit vollständigem Namen (arabisch ‏مالك بن أنس بن مالك بن أبي عامر الأصبحي ‎ Mālik ibn Anas ibn Mālik ibn Abī ʿĀmir al Asbahī, DMG Mālik b. Anas b. Mālik b. Abī ʿĀmir al Aṣbaḥī, Abū ʿAbd Allāh; * um 715 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Haddschadsch — Al Haddschādsch ibn Yūsuf (* 661; † 714; ‏الحجاج بن يوسف‎, DMG al Ḥaǧǧāǧ ibn Yūsuf) war ein bedeutender umayyadischer Statthalter im Irak (694 714). Al Haddschādsch ibn Yūsuf entstammte dem Stamm der Thaqif und war zunächst als Lehrer in Taif… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Haddschādsch — ibn Yūsuf (* 661; † 714; ‏الحجاج بن يوسف‎, DMG al Ḥaǧǧāǧ ibn Yūsuf) war ein bedeutender umayyadischer Statthalter im Irak (694 714). Al Haddschādsch ibn Yūsuf entstammte dem Stamm der Thaqif und war zunächst als Lehrer in Taif tätig. Al… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Haddschādsch ibn Yūsuf — (* 661; † 714; ‏الحجاج بن يوسف‎, DMG al Ḥaǧǧāǧ ibn Yūsuf) war ein bedeutender umayyadischer Statthalter im Irak (694 714). Al Haddschādsch ibn Yūsuf entstammte dem Stamm der Thaqif und war zunächst als Lehrer in Taif tätig. Al Haddschādsch diente …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Haddschadsch ibn Yusuf — Al Haddschādsch ibn Yūsuf (* 661; † 714; ‏الحجاج بن يوسف‎, DMG al Ḥaǧǧāǧ ibn Yūsuf) war ein bedeutender umayyadischer Statthalter im Irak (694–714). Al Haddschādsch ibn Yūsuf entstammte dem Stamm der Thaqif und war zunächst als Lehrer in Taif… …   Deutsch Wikipedia

  • Asch-Schalih — Al Malik as Salih Nadschm ad Din Ayyub (arabisch ‏أبو الفتح الملك الصالح نجم الدين أيوب بن ناصر الدين محمد‎, DMG Abū l Fatiḥ al Malik aṣ Ṣāliḥ Naǧm ad Dīn Aiyūb b. Nāṣir ad Dīn Muḥammad; † 22./23. November 1249) war der sechste Sultan der… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Mizzi — al Mizzī arabisch ‏ المزي , يوسف بن الزكي عبد الرحمان بن يوسف الكلبي‎ Yūsuf ibn az Zakī ʿAbd ar Rahmān ibn Yūsuf al Kalbī, DMG Yūsuf b. az Zakī ʿAbd ar Raḥmān b. Yūsuf al Kalbī, mit dem Ehrentitel Dschamal ad Din ‏ جمال الدين‎ / Ǧamāl ad Dīn, mit …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”