August Friedrich Gfrörer

August Friedrich Gfrörer (* 5. März 1803 in Calw; † 6. Juli 1861 in Karlsbad) war Historiker und Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Gfrörer studierte evangelische Theologie in Tübingen und wurde 1829 Stadtvikar in Stuttgart. 1846 wurde er zum ordentlichen Professor für Geschichte an die Universität Freiburg berufen. 1845 wurde er zum Korrespondierenden Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ernannt, 1857 zum Auswärtigen Mitglied.

Vom 20. Mai 1848 bis zum 30. Mai 1849 gehörte Gfrörer der Nationalversammlung als Abgeordneter für Ehingen an.

1853 konvertierte Gfrörer zum Katholizismus. Seine religiösen und politischen Werke verfasste er meist unter dem Pseudonym Ernst Freymund.

Werke

  • Flavius Josephus: Geschichte des jüdischen Krieges oder vom Untergang des jüdischen Volkes seiner Hauptstadt Jerusalem. Aus d. Griech. für Leser aller Stände neu übersetzt. Durchges. u. hrsg. von A. Fr. Gfrörer. Mit geograph. u. histor. Erl. von Wilhelm Hoffmann, Stuttgart ; Leipzig: Rieger 1836.

Literatur

Weblinks

 Wikisource: August Friedrich Gfrörer – Quellen und Volltexte

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Friedrich Gfrörer — (1803 1861), German historian, was born at Calw, in Württemberg, 5 March 1803. Obedient to the wishes of his parents, but against his own inclinations, he devoted himself to the study of theology; was a student at the Little Evangelical Seminary… …   Wikipedia

  • August Friedrich Gfroerer —     August Friedrich Gfrörer     † Catholic Encyclopedia ► August Friedrich Gfrörer     German historian; b. at Calw, Würtemberg, 5 March, 1803; d. at Karlsbad, 6 July, 1861. Obedient to the wishes of his parents, but against his own inclinations …   Catholic encyclopedia

  • Gfrörer, August Friedrich — • German historian; b. at Calw, Würtemberg, 5 March, 1803; d. at Karlsbad, 6 July, 1861 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • GFRÖRER, AUGUST FRIEDRICH —    a learned German historian, born in the Black Forest; educated for the Protestant ministry; in 1828, after residence at Geneva and Rome, started as a tutor of theology, and two years later became librarian at Stuttgart; published a number of… …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Gfrörer — ist der Familienname folgender Personen: August Friedrich Gfrörer (1803–1861), deutscher Historiker und Abgeordneter Wilhelm Gfrörer (* 1925), deutscher Landrat Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Untersc …   Deutsch Wikipedia

  • Gfrörer — Gfrörer, August Friedrich, deutscher Geschichtschreiber, geb. 5. März 1803 in Kalw, gest. 6. Juli 1861 in Karlsbad, im evangelischen Seminar zu Blaubeuren und im Stift zu Tübingen gebildet, lebte seit 1825 in der Schweiz, zeitweise als Sekretär… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gfrörer — Gfrörer, August Friedrich, ein durch Gelehrsamkeit, Scharfsinn u. praktischen Blick ausgezeichneter Geschichtschreiber, wurde geb. am 3. März 1803 zu Kalw auf dem württemberg. Schwarzwalde, 1830 an der Landesbibliothek in Stuttgart angestellt,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Mitglieder der Frankfurter Nationalversammlung — Der Frankfurter Nationalversammlung, die vom 18. Mai 1848 bis zum 31. Mai 1849 in der Frankfurter Paulskirche und anschließend bis zum 18. Juni 1849 als Rumpfparlament in Stuttgart tagte, gehörten insgesamt 809 Abgeordnete an. Diese Liste… …   Deutsch Wikipedia

  • BLVS — Die Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart (kurz BLVS oder BLV, seltener StLV) ist eine Buchreihe mit Ausgaben hauptsächlich deutscher Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, die 1842 begründet wurde und bis heute in… …   Deutsch Wikipedia

  • Bibliothek des Literarischen Vereins in Stuttgart — Die Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart (kurz BLVS oder BLV, seltener StLV) ist eine Buchreihe mit Ausgaben hauptsächlich deutscher Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, die 1842 begründet wurde und bis heute in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”