Bahnhof Bückeburg
Bahnhof Bückeburg
Bahnhof Bueckeburg.jpg
Daten
Kategorie 4
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Webadresse www.bahnhof.de
Lage
Stadt Bückeburg
Land Niedersachsen
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 16′ 3″ N, 9° 2′ 52″ O52.26759.0477777777778Koordinaten: 52° 16′ 3″ N, 9° 2′ 52″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Niedersachsen

i7i11i12i13i15i16i16i18

Der Bahnhof Bückeburg ist der Bahnhof der niedersächsischen Stadt Bückeburg im Landkreis Schaumburg. Er befindet sich am Nordrand des Stadtzentrums und wurde 1847 an der Bahnstrecke Hannover–Minden errichtet. Das Empfangsgebäude ist ein unter Denkmalschutz stehendes Kulturdenkmal.[1]

Inhaltsverzeichnis

Bahnhofsanlage

Er ist als Durchgangsbahnhof konzipiert und dient als Halt für Regional-Express-Züge sowie als S-Bahn-Station. Es existieren drei Bahnsteiggleise (ein Hausbahnsteig und ein Inselbahnsteig), von denen nur noch die Gleise 2 und 3 bedient werden. Der Bahnhof ist behindertengerecht ausgebaut. Neben den drei Bahnsteiggleisen besteht noch ein Durchfahrtgleis. Bis zu deren Einstellung 1966 verkehrte auf dem Bahnhofsvorplatz die Bad Eilsener Kleinbahn nach Bad Eilsen und zeitweise nach Minden. Eine Gleisverbindung gab es im westlichen Bahnhofsbereich, das Gleis wurde bis etwa 1976 noch als Anschlussgleis bis Bückeburg Ost bedient.

Betrieb

Der Bahnhof wird 2008 im Stundentakt von Regional-Express-Zügen der Linie Rheine bzw. BielefeldMindenHannoverBraunschweig und von der S-Bahnlinie S1 Minden–HasteWunstorfHannover Hbf bedient.

Da Bückeburg bis 1946 Landeshauptstadt war, diente der Bahnhof zu diesen Zeiten auch als Fernverkehrshalt.[2][3] So hielten im Sommer 1914 D-Züge AmsterdamLeipzig und BerlinKöln, das Kursbuch 1944/45 verzeichnet täglich mehrere Schnellzüge zwischen Berlin und dem Ruhrgebiet bzw. Köln.

Linie Strecke Taktfrequenz
RE (RheineOsnabrück –) LöhneMinden (Westf)BückeburgHannoverBraunschweig Stundentakt
S 1 Minden (Westf)Bückeburg – Haste – Wunstorf – Hannover – Weetzen – Haste Stundentakt

Einzelnachweise

  1. Geschäftsbericht der Bahn AG 2003
  2. Reichs-Kursbuch Juli 1914, bearbeitet im Kursbureau der Reichs-Postamts, Berlin 1914, Nachdruck Pürgen o. J., ISBN 3-921304-09-1.
  3. Amtliches Kursbuch Jahresfahrplan 1944/45, Kursbuchstrecke 214.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bückeburg-Cammer — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bückeburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Nordholz (Bückeburg) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Jetenburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Minden-Hannover — Bahnstrecke Hannover–Minden Kursbuchstrecke (DB): 370 Streckennummer: 1700 Streckenlänge: 64,4 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Bundesländer …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Minden–Hannover — Bahnstrecke Hannover–Minden Kursbuchstrecke (DB): 370 Streckennummer: 1700 Streckenlänge: 64,4 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Bundesländer …   Deutsch Wikipedia

  • Eilser Minchen — Bad Eilsener Kleinbahn Kursbuchstrecke (DB): ex 214h Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 600 = Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bahnhöfe in Niedersachsen — Das aktuelle Ranking der von der Deutschen Bahn betriebenen Bahnhöfe[1] in Niedersachsen zeigt sich wie folgt: Nordstemmen: Das für den König bestimmte südliche Bahnhofsgebäude, Werkzeichnung von Conrad Wilhelm Hase 1853 …   Deutsch Wikipedia

  • Nahverkehr in Minden — Der Nahverkehr in Minden besteht aus einem Stadtbussystem mit zum Teil integrierten Regionallinien. Bustreffpunkt ist der zentrale Busbahnhof im südlichen Zentrum der Stadt Minden am linken Weserufer. Der Bahnhof Minden (Westfalen) befindet sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Eilsener Kleinbahn — Kursbuchstrecke (DB): zuletzt 214h Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 600 = Legende …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”