Stanford University


Stanford University

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Stanford University
Motto Die Luft der Freiheit weht
Gründung 1891
Trägerschaft privat
Ort Stanford (Kalifornien), Vereinigte Staaten
Präsident John L. Hennessy
Studenten 14.890 (2006)
Mitarbeiter 1.803 (2006)
Stiftungsvermögen 17,2 Mrd US$ (2007)
Hochschulsport Cardinal (Pacific-12 Conference)
Website www.stanford.edu
Vorhof und Parkanlage vor der Memorial Church
Bogengang
Übersicht über den Campus

Die Leland Stanford Junior University (kurz: Stanford) ist eine Universität in Stanford. Sie gilt mit einem Stiftungsvermögen von 17,2 Milliarden Dollar als eine der reichsten Hochschulen der Welt. Ihr Ruf als eine der weltweit führenden Universitäten insbesondere in den Disziplinen Ingenieurwissenschaften, Informatik und Medizin wird in zahlreichen Rankings gestützt. Im aktuellen Shanghai-Ranking (Academic Ranking of World Universities 2011) rangiert sie auf Platz 2.[1] Derzeit sind 14.882 Studenten eingeschrieben. Präsident der Universität ist John L. Hennessy.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Entschluss, Stanford zu gründen, fiel durch den früheren kalifornischen Unternehmer und Gouverneur Leland Stanford und seine Frau Jane wenige Wochen nach dem Tod ihres einzigen, 15-jährigen Sohnes Leland Stanford junior im Jahr 1884. Sie stellten für das Errichten der nach dem Verstorbenen benannten Universität Geldmittel und ein Areal in der Bay Area, etwa 60 Kilometer südlich von San Francisco, zur Verfügung. Nach einer sechsjährigen Planungs- und Bauphase wurde am 1. Oktober 1891 die Universität eröffnet und der Lehrbetrieb aufgenommen.[2]

Durch ihre erstklassige Ausbildung wurde die Universität einer der Wachstumsmotoren des Silicon Valley, des weltweit führenden Mikrochipzentrums. Die Stanford University beschleunigte die wirtschaftliche Entwicklung der Region um San Francisco. Die Hochschule ist Mitglied der Association of American Universities, eines seit 1900 bestehenden Verbundes führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Das Motto der Universität, das die Siegel und alle Andenken der Hochschule ziert, ist in deutscher Sprache verfasst: „Die Luft der Freiheit weht.“ Der Satz geht auf den deutschen Humanisten Ulrich von Hutten (1488–1523) zurück und wurde von David Starr Jordan, dem ersten Präsidenten der Stanford University, eingeführt.[3]

Von 1992 bis 2000 war der Deutsche Gerhard Casper Präsident der Hochschule.

Die Stanford University erhebt seit 2008 keine Studiengebühren (tution fees) mehr bei undergraduate students, deren Eltern weniger als 100.000 US-Dollar verdienen. Damit kann rund ein Drittel aller Bachelorstudenten gebührenfrei studieren.[4]

Studienangebot

Seit 1982 betreibt die Stanford University an zehn Universitäten weltweit Außenstellen, darunter an der Freien Universität Berlin, die Stanford-Studenten Auslandssemester ermöglichen sollen.[5]

Forschung

In Stanford befindet sich der Stanford Linear Accelerator (SLAC), ein 1962 gebauter Linearbeschleuniger.

An der Stanford University wird die Stanford Encyclopedia of Philosophy erstellt.

Das Stanford-Prison-Experiment von 1971 gilt als Meilenstein der psychologischen Erforschung menschlichen Verhaltens unter den Bedingungen der Gefangenschaft, speziell unter den Feldbedingungen des echten Gefängnislebens.

Außerdem wird an der Stanford University das Projekt Folding@home betrieben, welches Distributed Computing zur Faltung von Proteinen einsetzt.

Sport

Stanford Stadium

Die Sportteams der Stanford University werden Stanford Cardinal genannt. Die Hochschule ist Mitglied in der Pacific-12 Conference.

Kunst

Auf dem Campus der Stanford University befindet sich das von Leland Stanford und seiner Frau Jane gegründete, und heute als Iris & B. Gerald Cantor Center for Visual Arts bekannte Kunstmuseum.

Berühmte Persönlichkeiten

Lehrende

Medizin
Chemie
Computer Science
  • Donald Knuth, Begründer der formalen Analyse von Computeralgorithmen, Erfinder des TeX-Textsatzsystems
  • Raj Reddy, Turing-Preisträger
Politikwissenschaften
Physik

Drei der Nobelpreise gingen aus Arbeiten am SLAC hervor.

Psychologie
Wirtschaftswissenschaften

Absolventen

IT-Bereich

Die Stanford University ist die Keimzelle des Silicon Valley, zahlreiche Unternehmen wurden von Absolventen der Uni gegründet. Zu den bekanntesten gehören Intel, Google, Yahoo oder Hewlett-Packard.

Politiker
Sportler
Wissenschaftler
Sonstige

Literatur

  • Margo Davis: The Stanford album: a photographic history, 1895–1945. Stanford Univ., Stanford, Calif. 1989, ISBN 0-8047-1639-0.
  • Stuart W. Leslie: The Cold War and American Science: The Military-Industrial-Academic Complex at MIT and Stanford. Columbia University Press, New York [u. a.] 1993, ISBN 0-231-07958-3.
  • Rebecca S. Lowen: Creating the Cold War University: The Transformation of Stanford. University of California Press, Berkeley 1997, ISBN 0-520-20541-3.

Weblinks

 Commons: Stanford University – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Academic Ranking of World Universities 2011
  2. www.stanford.edu: The Founding of Stanford University, abgefragt am 1. Oktober 2010
  3. Gerhard Casper (5. Oktober 1995): Die Luft der Freiheit weht - On and Off. Stanford University. Abgerufen am 9. Oktober 2010.
  4. Studiengebühren erst ab 100.000 Dollar Familieneinkommen Spiegel Online, 22. Februar 2008.
  5. Stanford University Bing Overseas Studies

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stanford University —   [ stænfəd juːnɪ vəːsəti], private Universität in Palo Alto (Calif.), gegründet von dem Eisenbahnmagnaten und Senator Leland Stanford Jr. (* 1824, ✝ 1893), gegliedert in sieben große Fachbereiche. Die Hälfte der Studenten studiert ein halbes… …   Universal-Lexikon

  • Stanford University — Infobox University image size= 165px caption = Seal of Leland Stanford Junior University name = Leland Stanford Junior University motto = de. Die Luft der Freiheit weht (German) [cite speech|title=Die Luft der Freiheit weht On and… …   Wikipedia

  • Stanford-University — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Stanford University Motto Die Luft der Freiheit weht Gründung 1891 …   Deutsch Wikipedia

  • Stanford University — Université Stanford Université Stanford Devise Die Luft der Freiheit weht (allemand) Le vent de la liberté souffle Nom original Leland Stanford Junior University Informations Fondation 1891 Type Université privée Localisation Palo Alto …   Wikipédia en Français

  • Stanford University — Координаты: 37°25′44″ с. ш. 122°10′10″ з. д. /  …   Википедия

  • Stanford University — noun a university in California • Syn: ↑Stanford • Instance Hypernyms: ↑university • Part Holonyms: ↑Palo Alto * * * Stanford University [Stanford University] …   Useful english dictionary

  • Stanford University — a major private university in Stanford, California, near Palo Alto. It was established in 1885 by Leland Stanford and his wife. In 2003 it had about 14 000 students. * * * ▪ university, Stanford, California, United States official name  Leland… …   Universalium

  • Stanford University — large university located in California (USA) …   English contemporary dictionary

  • Stanford University School of Medicine — Mission …   Wikipedia

  • Stanford University Medical Center — (Stanford Hospital Clinics) is one of four hospitals affiliated with Stanford University and Stanford University School of Medicine, along with the Lucile Packard Children s Hospital, the Veteran s Administration Hospital in Palo Alto, and Santa… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.