Balsièges
Balsièges
Wappen von Balsièges
Balsièges (Frankreich)
Balsièges
Region Languedoc-Roussillon
Département Lozère
Arrondissement Mende
Kanton Mende-Sud
Koordinaten 44° 29′ N, 3° 27′ O44.4805555555563.4577777777778683Koordinaten: 44° 29′ N, 3° 27′ O
Höhe 683 m (652–1.093 m)
Fläche 32,88 km²
Einwohner 515 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 16 Einw./km²
Postleitzahl 48000
INSEE-Code
Website http://mairie-balsieges.neuf.fr/

Kirche

Balsièges ist eine französische Gemeinde mit 515 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008) im Département Lozère in der Region Languedoc-Roussillon. Sie gehört zum Arrondissement Mende, zum Kanton Mende-Sud und zum Kommunalverband Communauté de communes du Valdonnez.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Balsièges liegt im Tal des Lot, westlich des Mont Lozère, etwa 7 Kilometer südwestlich von Mende. Der Weiler Changefège liegt nordwestlich des Ortskerns auf einem gleichnamigen Hochplateau, der Causse de Changefège. Das Gehöft La Farelle liegt nördlich des Ortskerns.

Geschichte

Auf dem Gemeindegebiet befinden sich Spuren menschlicher Präsenz aus urgeschichtlicher Zeit, Dolmen auf der Causse de Changefège und ein Gräberfeld bei der Mühle von Balsièges. Besiedlungsspuren aus gallo-römischer Zeit (52 v. Chr. bis 468 n. Chr.) wurden 1200 Meter vom Schloss Château de Choizal entfernt entdeckt. Am Gehöft La Farelle wurden Fragmente von Grabsteinen aus dem Mittelalter gefunden. Im 13. Jahrhundert gehörte der Weiler Falisson zum Gemeindegebiet von Balsièges, heute gehört er zur Gemeinde Saint-Bauzile. Die Seigneurie von Balsièges gehörte dem Bistum Mende. Seit dem 14. Jahrhundert war der Ort ein Wallfahrtsort. Ein Schrein, der dem Heiligen Theodor (Tchaouzou, Chaousou) geweiht war, befand sich in einer Höhle. Der Ortskern wurde um die Burg der Bischöfe herum errichtet, ihr Standort ist heute umstritten. Sie war um 1260 im Auftrag von Bischof Odilon de Mercoeur errichtet worden. 1580 wurde die Burg während der Hugenottenkriege zerstört. Das einzige Bauwerk der Gemeinde, das offiziell als Monument historique klassifiziert ist, ist der Dolmen auf der Causse de Changefège.[1]

Bevölkerungsentwicklung

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
328 365 352 313 428 508 514

Weblinks

 Commons: Balsièges – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Balsièges. In: Base Mérimée. Ministère de la culture, abgerufen am 20. August 2010 (französisch).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Balsieges — Balsièges L église Balsièges …   Wikipédia en Français

  • Balsièges — Saltar a navegación, búsqueda Balsièges País …   Wikipedia Español

  • Balsièges — 44° 28′ 53″ N 3° 27′ 30″ E / 44.48139, 3.45833 …   Wikipédia en Français

  • Balsièges — French commune nomcommune=Balsièges région=Languedoc Roussillon département=Lozère arrondissement=Mende canton=Mende Sud insee=48016 cp=48000 maire=Jeanine Rouvière mandat=2001 2008 intercomm=Communauté de communes du Valdonnez longitude=3.45833… …   Wikipedia

  • Gare de Balsièges — Balsièges L ancien bâtiment voyageurs Localisation Pays France Commune Balsièges Quartier …   Wikipédia en Français

  • Halte de Balsièges — Balsièges Localisation Pays France Commune Balsièges Adresse Balsièges village 48000 Balsieges Coordonnées géographiques …   Wikipédia en Français

  • Mende (Lozere) — Mende (Lozère) Pour les articles homonymes, voir Mende. Mende Vue générale …   Wikipédia en Français

  • Mende (Lozère) — Pour les articles homonymes, voir Mende. 44° 31′ 10″ N 3° 30′ 05″ E …   Wikipédia en Français

  • Route départementale 986 (Hérault) — Route nationale 586 N 586 Route nationale 586 Longueur 176 km Direction nord/sud Extrémité nord Balsièges …   Wikipédia en Français

  • Route nationale 106 — N 106 La RN 106 au col de Montmirat Historique Déclassements D 806 (Lozère, d …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”