Banu Ghatafan

Die Ghatafan (arabisch ‏بنو غطفان‎, DMG Banū Ġaṭafān) waren zu Zeiten Mohammeds ein bedeutender Verbund arabischer Stämme in Nadschd, im Nordosten Yathribs (Medina). Gegen sie führte Mohammed einige seiner ersten Karawanenüberfälle durch, die zwar nicht erfolgreich waren, die Ghatafan jedoch gegen ihn aufbrachten und darin mündeten, dass die Ghatafan, zusammen mit den Quraisch aus Mekka, in der Grabenschlacht die Muslime Medinas belagerten.

In dieser Schlacht spielte laut dem Prophetenbiographen Ibn Ishaq ein Führer der Ghatafan Nuʿaim ibn Masʿud, eine bedeutende Rolle. Er wurde im geheimen Muslim und säte Zwietracht zwischen den Angreifern und dem jüdischen Stamm der Banu Quraiza, was letztlich darin endete, dass die Angreifer abzogen und dass Mohammed alle Männer der Banu Quraiza ermorden ließ und alle Frauen und Kinder versklavte.

Die Aschdschaʿ, ein Stamm der Ghatafan, liefen während der Grabenschlacht, zusammen mit Nuaim ibn Masud, zu den Muslimen über. Die anderen Ghatafan standen auch während Mohammeds Zug nach Chaibar auf der Seite seiner Gegner und wurden erst nach seinem Tod Muslime.

Stämme der Ghatafan

Literatur

Islamische Quellen

  • Ibn Ishaq, Gernot Rotter (Übersetzer): Das Leben des Propheten. As-Sira An-Nabawiya. Spohr, Kandern im Schwarzwald 1999, ISBN 3-927606-22-7.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Banu Ghatafan — ( ar. بنو غطفان) are a massive ancient tribe north of Medinah and from them come the tribes of Banu Abs and Ashga and Banu Thibyaan. They were one of the Arab tribes that interacted with Muhammad. They are notable for allying themselves with the… …   Wikipedia

  • Banu Ghatafan — Les Banu Ghatafan (arabe : بنو غطفان) étaient une tribu arabe numériquement importante, à laquelle Mahomet eut affaire. Les Ghatafan, qui étaient installés au nord de Médine (anciennement Yathrib), étaient alliés des Quraysh dans les… …   Wikipédia en Français

  • Banu — (arabisch ‏بنو ‎, DMG banū) ist einer der Plurale des arabischen Worts Ibn ( Sohn ) und wird im Sinne von Söhne des... meist als Bestandteil arabischer oder arabisierter Stammesnamen benutzt. In arabischen Dialekten oder einigen anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • Banu Hothail — Dieser Artikel wurde auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Folgendes muss noch verbessert werden: wikifizieren, vor allem bitte auch diverse… …   Deutsch Wikipedia

  • Banu Sulaym — An Arab tribe that lived in Hejaz and Nejd in the rise of Islam, it will settle North Africa along with Banu Hilal in the 11th century.OriginBanu Sulaym trace their origin to Qais Ailan bin Mudhar bin Nizar bin Ma ad bin Adnan. They lived in… …   Wikipedia

  • Banu Abs — Total population 2,000,000 Regions with significant populations Saudi Arabia, Sudan, Egypt, Eritrea, Iraq Languages Najdi Arabic Religion …   Wikipedia

  • Banu Qays — est le nom d une ancienne tribu arabe. Histoire Les Banu Qays font partie des Arabes du nord (muta arriba), ils auraient eu pour ancêtre Adnan, descendant d Ismaël, fils d Abraham. À l époque préislamique, ce groupe était constitué de beaucoup de …   Wikipédia en Français

  • Ghatafan — Die Ghatafan (arabisch ‏بنو غطفان‎, DMG Banū Ġaṭafān) waren zu Zeiten Mohammeds ein bedeutender Verbund arabischer Stämme in Nadschd, im Nordosten Yathribs (Medina). Gegen sie führte Mohammed einige seiner ersten Karawanenüberfälle durch, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Banu Qurayza — The Banu Qurayza ( ar. بني قريظة; بنو قريظة alternate spellings include Quraiza, Qurayzah, Quraytha, and the archaic Koreiza) were a Jewish tribe who lived in northern Arabia until the 7th century, at the oasis of Yathrib (now known as Medina).… …   Wikipedia

  • Banu Qurayza — Détail d une miniature du XIXe siècle représentant Mahomet et Ali pendant l exécution des Banu Qurayza. Les Banu Qurayza (arabe : بنو قريظة, banū Qurayẓa ; quelquefois transcrit : Banu Quraydhah ) étaient une tribu juive de… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”