Barmakiden

Die Barmakiden (arabisch ‏البرامكةal-Barāmika; persisch ‏برمكيانBarmakiyān) waren eine persische Familie hoher Staatsfunktionäre unter den Abbasiden (750–803).

Sie stammten von Zoroastriern (einer anderen Quelle nach waren sie Buddhisten) aus Balch (heute in Afghanistan) ab, die bald nach der Eroberung des Ostiran durch die Muslime den Islam angenommen hatten. Seit der Machtergreifung der Abbasiden im Kalifat übernahmen sie wichtige Funktionen in der Steuer- und Heeresverwaltung.

Yahya ibn Chalid konnte unter Harun ar-Raschid zum Wesir aufsteigen (786–803). Er versuchte einen Ausgleich zwischen den arabischen und persischen Gruppen des Kalifats zu erreichen. Unter Yahya begann die kulturelle Blütezeit des Abbasidenkalifats. Die Gründe für den plötzlichen Sturz der Familie und die Hinrichtung des jüngeren Sohnes Dschafar (803) sind unbekannt. Nach einer Volkssage lag die Ursache in einer angeblichen Liebesbeziehung von Yahyas Sohn Dschafar mit Haruns Schwester Abbasa. Wahrscheinlicher ist, dass Harun ar-Raschid die Dynastie zu einflussreich geworden war. Ihr sagenhafter Reichtum, der den des Kalifen übertroffen haben soll, und ihre Intrigen am Hof spielten ebenfalls eine Rolle. Die Familie wurde enteignet, Yahya und der ältere Sohn al-Fadl wurden inhaftiert. Diese Begebenheiten haben auch Eingang in die Erzählungen von Tausend und einer Nacht gefunden.

Der Aufstieg der Barmakiden unter Harun ar-Raschid war gleichzeitig der Beginn der Wiedergeburt des persischen Nationalbewusstseins nach der Islamisierung Persiens. Nur kurze Zeit nach dem Fall der Barmakiden stiegen ihre Nachfolger, die persischen Samaniden, zur ersten unabhängigen persischen Dynastie nach der arabischen Eroberung Persiens auf.

Literatur

  • André Clot: Harun al-Raschid, Kalif von Bagdad. Aus dem Französischen von Sylvia Höfer. Artemis & Winkler, Düsseldorf 2001, ISBN 3-538-07125-X.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barmakiden — Barmakiden, so v.w. Barmeciden …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Barmakiden — Barmakiden, s. Barmekiden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Barmakiden — Barmakīden (Barmekiden), Nachkommen eines alten pers. Priestergeschlechtes aus Chorassan, am Hofe der Kalifen zu Bagdad im Besitz der höchsten Ämter bis auf Harun al Raschid, der sie aus Eifersucht vernichtete (803) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Barmakiden — Barmakiden,   aus Baktrien stammende Familie, aus der in der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts mächtige Sekretäre und Wesire der Abbasiden kamen; wurde 803 entmachtet …   Universal-Lexikon

  • Kalifen: Macht und Ohnmacht in der Mitte der Welt —   Kampf um die Reichsideologie   Abd al Malik hatte die Zeichen der Zeit erkannt: Ein »islamisches« Reich war im Entstehen begriffen. Aber die Kräfte, die sich regten, wollten sich nicht mit den Nachkommen jener Mekkaner verbinden, die bis… …   Universal-Lexikon

  • Abbasa — (* um 765; † nach 803) war eine Halbschwester des fünften abbasidischen Kalifen Harun ar Raschid. Leben Abbasa war die Tochter des dritten abbasidischen Kalifen Al Mahdi und einer Perserin; bekannt wurde sie aber vor allem als (Halb )Schwester… …   Deutsch Wikipedia

  • Grosswesir — Der Ausdruck Wesir (auch Vesir, Vezir, Vizir oder Vizier; aus persisch ‏وزير‎; auch als Wazir e Azam bzw. Sadr Azam – „Auserwählter Wesir, Oberster Wesir, Erster unter den Wesiren, Erster Wesir, Großer Wesir, Großwesir“) bezeichnet ein seit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Großvisir — Der Ausdruck Wesir (auch Vesir, Vezir, Vizir oder Vizier; aus persisch ‏وزير‎; auch als Wazir e Azam bzw. Sadr Azam – „Auserwählter Wesir, Oberster Wesir, Erster unter den Wesiren, Erster Wesir, Großer Wesir, Großwesir“) bezeichnet ein seit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Großwesir — Der Ausdruck Wesir (auch Vesir, Vezir, Vizir oder Vizier; aus persisch ‏وزير‎; auch als Wazir e Azam bzw. Sadr Azam – „Auserwählter Wesir, Oberster Wesir, Erster unter den Wesiren, Erster Wesir, Großer Wesir, Großwesir“) bezeichnet ein seit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Harun Al-Raschid — Harun ar Raschid (arabisch ‏هارون الرشيد‎, DMG Hārūn ar Rašīd; deutsch: Harun der Rechtgeleitete), in Deutschland auch in der Schreibweise Harun al Raschid bekannt, (* um 763 in Rayy?; † 809 in Tus in Persien, begraben in Maschhad) stammte aus… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”