Basilius Faber

Basilius Faber (* um 1520 in Sorau; † um 1576 in Erfurt; auch Basilius Schmidt) war ein deutscher Pädagoge.

Leben

Als Verwandter von Michael Neander, besuchte er zunächst die Schule seiner Heimatstadt und unter Valentin Trotzendorf die Schule in Goldberg. Ostern 1538 immatrikuliert er sich an der Universität Wittenberg und lernte dort Philipp Melanchthon und Martin Luther kennen. Lange währte sein Aufenthalt in Wittenberg nicht. Er wechselt als Hauslehrer nach Nordhausen, wo er zunächst die Söhne von Johann Spangenberg unterrichtete und 1550 Rektor der dortigen Schule wurde.

Aufgrund dessen das er sich für die Ideen der Gnesiolutheraner um Matthias Flacius engagierte, geriet er in Auseinandersetzungen, welche ihn 1556 nach Bad Tennstedt führten. Von dort ging er nach Magdeburg und wurde 1563 Rektor der durch die Äbtissin Anna II (Gräfin von Stollberg-Wernigerode) an der neu gegründeten Schule in Quedlinburg. Als die Äbtissin von den Lehrern und Geistlichen die Anerkennung von Melanchthons Corpus Doctrinae verlangte, weigerte sich Faber aus seiner lutherischen Überzeugung unter diesen Revers seine Unterschrift zu setzen.

Dies hatte seine Entlassung 1570 zur Folge und er begab sich deshalb zunächst nach Ummendorf (Börde). 1571 ging er nach Erfurt, wo er am Ratsgymnasium eine Anstellung fand, die er bis zu seinem Lebensende versah. Faber gilt als ein bedeutender Pädagoge Sachsens im 16. Jahrhundert, der mit Georg Fabricius und Adam Siber in freundschaftlicher Verbindung stand. Er entwickelte maßgeblich das Schulwesens Sachsens mit und gab verschiedenen Schriften mit pädagogischen Inhalt heraus.

Werkauswahl

  • Libellus de Synonymia Terentii et copiosa phrasium et locutionum commutatione, Leipzig 1553, 2. Bd. 1556
  • Loci observatorium atque expositionum indices numerosissimi in Cic. Epp. Familiares omnes, Leipzig 1553
  • Libellus de ratione genuina dicendi et scribendi, monstrata e Terentio et cicerone, Leipzig 1554
  • Elenchus legum et disciplinae scholasticae, 1571
  • Libellus de disciplina scholastica, 1572
  • Therasaurus eruditionis scholasticae, 1571, 1587, 1623, 1625, 1691, 1749

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Faber (Name) — Herkunft Faber (lat. für „Schmied“) ist eine latinisierte Form des deutschen Familiennamens Schmid/Schmidt/Schmitt. Bekannte Namensträger Ägidius Faber ( 1490 1558), ungarischer lutherischer Theologe Basilius Faber (1520 1576), deutscher Pädagoge …   Deutsch Wikipedia

  • Faber (Familienname) — Herkunft Faber (lat. für „Schmied“) ist eine latinisierte Form des deutschen Familiennamens Schmid/Schmidt/Schmitt. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Faber [2] — Faber (lat. Übertragung von Schmied), 1) Jakob F. Stapulensis, eigentlich Jacques le Fèvre d Estaples (bei Amiens), Geburtszeit und Ort unsicher, ward 1523 Großvikar beim Bischof Briconnet von Meaux, begab sich aber, wegen seiner Hinneigung zu… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Faber [2] — Faber (lateinische Übertragung des Namens Schmied), 1) Nicolaus, lebte im 14. Jahrh. u. war der Erbaner der berühmten Orgel in Halberstadt. 2) Jakob F. Stapulensis (eigentlich Jacques le Fèvre d Estaples), geb. 1440 in Estaples bei Amiens; wurde… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Faber [2] — Faber, Basilius, geb. 1520 zu Sorau, wurde Schulmann u. Rector, zuletzt in Erfurt, wo er 1576 starb. Er klagte bitter über die zunehmende Verwilderung der prot. Jugend u. meinte, man sollte nur noch vom jüngsten Tag u. von der Hölle predigen. F.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Basile Faber — Pour les articles homonymes, voir Faber. Basile Faber (Basilius Schmidt dit Faber), lexicographe allemand, né en 1520 à Soraw, dans la Basse Lusace, mort en 1575. Biographie Basile Faber enseigna les humanités à Nordhausen, à Magdebourg, et fut… …   Wikipédia en Français

  • Persönlichkeiten Wittenberg — Hier sind alle Persönlichkeiten der Lutherstadt Wittenberg erfasst, deren Wirken eng mit der Lutherstadt und der Universität Wittenberg verbunden ist. Dies berührt ausschließlich Persönlichkeiten, bei denen der Bezug zu Wittenberg im Lebenslauf… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fa — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Wittenberger Persönlichkeiten — Hier sind alle Persönlichkeiten der Lutherstadt Wittenberg erfasst, deren Wirken eng mit der Lutherstadt und der Universität Wittenberg verbunden ist. Dies berührt ausschließlich Persönlichkeiten, bei denen der Bezug zu Wittenberg im Lebenslauf… …   Deutsch Wikipedia

  • August Buchner — (* 2. November 1591 in Dresden; † 12. Februar 1661 in Apollensdorf) war ein deutscher Altphilologe, Poet und Literaturtheoretiker der Barockzeit. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”