Waltraud Steinhauer

Waltraud Steinhauer (* 8. Februar 1925 in Velbert; † 9. März 2002 ebenda) war eine deutsche Gewerkschafterin und Politikerin (SPD).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Steinhauer schloss sich 1946 der IG Metall an und arbeitete seit 1948 als Gewerkschaftssekretärin beim DGB-Bezirk Düsseldorf-Mettmann. 1953 nahm sie eine Tätigkeit als Rechtssekretärin beim DGB Nordrhein-Westfalen auf. 1965 wurde sie zur Vorsitzenden des DGB-Bezirkes Siegen gewählt.

Partei

Steinhauer trat im Januar 1951 in die SPD ein und war von 1969 bis 1988 Vorstandsmitglied des SPD-Bezirkes Westliches Westfalen.

Abgeordnete

Steinhauer war seit 1965 Ratsmitglied der Stadt Siegen und dort zeitweise Vorsitzende der SPD-Fraktion. Dem Deutschen Bundestag gehörte sie vom 9. Dezember 1974, als sie für den ausgeschiedenen Abgeordneten Karl Wienand nachrückte, bis 1990 an. Sie war stets über die Landesliste Nordrhein-Westfalen ins Parlament eingezogen. Vom 7. März 1990 bis zum Ende der Wahlperiode war sie stellvertretende Vorsitzende des Sportausschusses.

Ehrungen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steinhauer (Begriffsklärung) — Steinhauer ist der Name folgender Personen: Anja Steinhauer (* 1965), deutsche Sprachwissenschaftlerin und Germanistin Annette Steinhauer (* 1970), deutsche Illustratorin Dennis Steinhauer (* 1991), deutscher Eishockeyspieler Eric W. Steinhauer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Stei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (11. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 11. Wahlperiode (1987–1990). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1987 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (10. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 10. Wahlperiode (1983–1987). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1983 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Velbert-Langenberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Losenburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (9. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 9. Wahlperiode (1980–1983). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1980 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagsausschüsse des 11. Deutschen Bundestages — Sitzung des Verteidigungsausschusses in Bonn am 13. April 1988 Im folgenden sind die ständigen Bundestagsausschüsse des 11. Deutschen Bundestages (1987 1990) aufgeführt: Ausschuss Vorsitz Fraktion …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (7. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 7. Wahlperiode (1972–1976). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1972 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (8. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 8. Wahlperiode (1976–1980). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1976 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”