Benthos
Einige typische limnische Benthonten
Meeresboden mit verschiedenen wirbellosen Benthonten vor einer Eiswand im antarktischen McMurdo-Sund

Das Benthos (auch Benthon, einzeln: der Benthont) ist die Gesamtheit aller in der Bodenzone eines Gewässers, dem Benthal, vorkommenden Lebewesen. Das Wort kommt vom griechischen benthos („Meerestiefe“, „Dickicht“).

Das Benthos schließt sowohl die festsitzenden (sessilen) Organismen als auch die kriechenden, laufenden oder vorübergehend schwimmenden (vagilen) Bodentiere ein. Der Begriff wurde 1890 von Ernst Haeckel eingeführt, um damit die Boden bewohnenden Organismen im Meer von den im freien Wasser, dem Pelagial, vorkommenden (Plankton und Nekton) abzugrenzen. Heute werden die im benthalen Bereich anzutreffenden Biozönosen (Lebensgemeinschaften) aller Gewässertypen, sowohl der Binnengewässer als auch der verschiedenen Meerestiefen, als Benthos bezeichnet.

Nach der Größe der Lebewesen unterscheidet man:

  • Makrobenthos (>1 mm)
  • Meiobenthos (1 mm bis 0,063 mm)
  • Mikrobenthos (unter 0,063 mm)

Nach dem Lebensraum unterscheidet man:

  • Epibenthos (auf dem Substrat lebend)
  • Semi-Endobenthos (halb im Substrat lebend)
  • Endobenthos (im Substrat lebend)
  • Bodenbezogenes Nekton (schwimmfähige Benthonten)

Nach der Beweglichkeit unterscheidet man:

  • vagiles Benthos (beweglich)
  • sessiles Benthos (unbeweglich oder festgeheftet)
Kelp vor der Küste Kaliforniens

Benthische Lebewesen sind von Bedeutung als Nahrung für Fische und andere größere Tiere des freien Wassers, dem Nekton, aber auch als Destruenten. Tierisches Benthos (Zoobenthos) wie beispielsweise Krustentiere, Plattfische oder Muscheln stellen auch für die menschlichen Ernährung eine wertvolle Proteinquelle dar. Beim pflanzlichen Benthos (Phytobenthos) ist kommerziell der Tang (Kelp (Riesenseetang)), kann an flachen Küstenabschnitten mehr als 60 m hohe Wälder bilden), dieser findet Verwendung bei der Herstellung verschiedener Nahrungsmittel und Industrieprodukte. Pflanzliches Benthos ist wegen der Photosynthese vom Lichteinfall abhängig und daher nur in der photischen Zone des Litorals (Tiefe maximal 100 - 200 m) zu finden.

Typisch benthische Lebewesen sind z. B.

Als älteste bekannte benthische Lebensform gelten die Stromatolithen.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Benthos – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • benthos — [ bɛ̃tos ] n. m. • 1897; mot gr. « profondeur » ♦ Didact. Ensemble des organismes qui vivent sur les fonds des mers et s y déplacent peu. Benthos, plancton et necton. ● benthos nom masculin (grec benthos, profondeur) Ensemble des êtres vivants… …   Encyclopédie Universelle

  • Benthos — are the organisms which live on, in, or near the seabed, also known as the benthic zone. [http://www.caml.aq/benthos/index.html Benthos] from the Census of Antarctic Marine Life website] They live in or near marine sedimentary environments, from… …   Wikipedia

  • benthos — life forms of the deep ocean and sea floor, 1891, coined by Haeckel from Gk. benthos depth of the sea, related to bathos depth, bathys deep, of unknown origin. Adjective benthic is attested from 1902 …   Etymology dictionary

  • Benthos — Ben thos (b[e^]n th[o^]s), n. [NL., fr. Gr. be nqos depth of the sea.] The bottom of the sea, esp. of the deep oceans; hence (Bot. & Zo[ o]l.), the fauna and flora of the sea bottom; opposed to {plankton}. [Webster 1913 Suppl.] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Benthos — (griech., »Tiefe, Meerestiefe«), nach Haeckel die Gesamtheit derjenigen wasserbewohnenden Lebewesen, die im Gegensatze zu dem in verschiedenen Tiefen frei schwebenden Plankton (s. d.) am Grunde festgeheftet sind oder sich auf dem Grunde kriechend …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • benthos — [ben′thäs΄] n. [ModL < Gr, depth of the sea; akin to bathos: see BATHY ] all the plants and animals living on or closely associated with the bottom of a body of water, esp. the ocean benthic [ben′thik] adj. benthonic [ben′thän′ik] …   English World dictionary

  • Benthos — Exemples d organismes benthiques Le benthos est l ensemble des organismes aquatiques (marins ou dulcicoles) vivant à proximité du fond des mers et océans, des lacs et cours d eau. Par opposition, on parle de pélagos (constitué du plancton et du… …   Wikipédia en Français

  • benthos — /ben thos/, n. the biogeographic region that includes the bottom of a lake, sea, or ocean, and the littoral and supralittoral zones of the shore. Also called benthic division, benthonic zone. [1890 95; < Gk bénthos depth (of the sea); akin to… …   Universalium

  • Benthos — Bẹn|thos 〈n.; s; unz.〉 Tier u. Pflanzenwelt auf dem Boden von Gewässern [<grch. benthos „Tiefe“] * * * Bẹn|thos, das; [griech. bénthos = Tiefe] (Biol.): Gesamtheit der über, auf od. im Grund od. im Uferbereich von Gewässern lebenden… …   Universal-Lexikon

  • Benthos — bentosas statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Organizmų (fitobentoso ir zoobentoso), gyvenančių vandens telkinių dugne, visuma. atitikmenys: angl. benthos vok. Benthon, n; Benthos, n rus. бентон, m; бентос, m …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”