Bernd Willmes

Bernd Willmes (* 1952 in Wanne-Eickel) ist ein deutscher Exeget und Alttestamentler.

Leben

Willmes studierte Theologie an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) mit Abschluss 1977 als Dipl.-Theol.. 1979 machte er seine Magister Artium mit Hauptfach Pädagogik an der RUB. 1983 wurde er an der Fakultät für Katholische Theologie der RUB im Fach Altes Testament bei Prof. Lothar Ruppert zum Dr. theol. promoviert. 1996 schloss sich die Promotion zum Dr. phil. an der Philosophischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn in Erziehungswissenschaften bei Prof. Philipp Eggers an.

1984 empfing er die Priesterweihe für das Bistum Essen und war bis 1987 als Kaplan in Duisburg tätig. Von 1987 bis 1990 war er Hochschulassistent im Fachbereich Katholische Theologie der Universität Osnabrück und von 1990 bis 1991 wissenschaftlicher Assistent der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt.

1991 erhielt Bernd Willmes einen Ruf an den Lehrstuhl für Exegese des Alten Testaments der Theologischen Fakultät Fulda. Von 1994 bis 2000 war er deren Prorektor, von 2000 bis 2004 deren Rektor.

Willmes ist seit 1990 Mitglied der Katholischen Deutschen Studentenverbindung KDStV Alcimonia Eichstätt und seit 2005 Mitglied der Katholischen Deutschen Studentenverbindung Adolphiana, beide im CV.

Schriften

  • Alttestamentliche Weisheit und Jahweglaube, Alber 1992, ISBN 3-7820-0648-8
  • Freude über die Vergebung der Sünden, Alber 1996, ISBN 3-7820-0736-0
  • Gott als Vater in Bibel und Liturgie, Alber 2000, ISBN 3-7820-0842-1, zusammen mit Josef Zmijewski, Karlheinz Diez
  • Menschliches Schicksal und ironische Weisheitskritik im Koheletbuch, Neukirchener Verlag 2000, ISBN 3-7887-1825-0
  • Jahwe, ein schlummernder Beschützer. Zur Exegese und zum Verständnis von Psalm 121, Neukirchener Verlag 2001, ISBN 3-7887-1665-7
  • Von der Exegese als Wissenschaft zur kanonisch-intertextuellen Lektüre?, Knecht Frankfurt 2002, ISBN 3-7820-0865-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Willmes — ist der Name folgender Personen: Bernd Willmes (* 1952), römisch katholischer Priester, Theologe und ehemaliger Rektor der Theologischen Fakultät Fulda Fritz Willmes (* 1906), deutscher Politiker der CDU Diese Seite ist eine Begriff …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wil — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liturgische Musik — ist eine Form der Kirchenmusik, die durch besondere Funktionen innerhalb der Liturgie der Kirche gekennzeichnet ist. Die meisten Religionen setzen Musik ein, um ihre liturgischen Abläufe zu gestalten. Im katholischen Verständnis wurde der Begriff …   Deutsch Wikipedia

  • Sündenfall — Michelangelo: Der Sündenfall und die Vertreibung aus dem Paradies (Deckenfresko in der Sixtinischen Kapelle) Als Sündenfall bezeichnet die christliche Theologie die Sünde des ersten Menschenpaares (Adam und Eva), von der das 3. Kapitel des Buches …   Deutsch Wikipedia

  • Ursünde — Michelangelo: Sündenfall und Vertreibung aus dem Paradies (Deckenfresko in der Sixtinischen Kapelle) Als Sündenfall bezeichnet die christliche Theologie die Sünde des ersten Menschenpaares (Adams und Evas), von der das 3. Kapitel des Buches Ge …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Diedrich — (* 1935 in Hannover) ist ein deutscher römisch katholischer Theologe und Alttestamentler. Leben Friedrich Diedrich empfing 1962 die Priesterweihe. Er studierte Philosophie und Katholische Theologie in Paderborn, Innsbruck und Bonn. Ab 1972… …   Deutsch Wikipedia

  • Lothar Ruppert — (* 23. März 1933 in Neuenberg bei Fulda; † 17. September 2011 in Fulda) war ein römisch katholischer Theologe. Er war Professor für Exegese des Alten Testaments an der Theologischen Fakultät der Albert Ludwigs Universität Freiburg.… …   Deutsch Wikipedia

  • Balve — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Beckum (Sauerland) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Fleckenberg — Stadt Schmallenberg Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”