Bernhard Studer (Geologe)

Bernhard Studer (* 21. August 1794 in Büren an der Aare; † 2. Mai 1887 ebenda) war ein Schweizer Geologe.

Studer studierte zwischen 1816 und 1818 Astronomie und Geologie und besuchte 1820 Paris. Anschließend begleitete er Leopold von Buch auf seinen Reisen durch die Alpen. 1825 berief ihn die Kantonsregierung in Bern auf den neu errichteten Lehrstuhl für Geologie, den er bis 1873 innehatte.

Studer war auch seit 1834 Professor für Mineralogie an der Universität Bern. 1879 wurde er mit der Wollaston-Medaille der Geological Society of London ausgezeichnet. Ab 1854 war er Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Bernhard Studer starb am 2. Mai 1887 in Bern. Er war Vetter von Gottlieb Samuel Studer.

Werke

  • Beyträge zu einer Monographie der Molasse. Bern 1825
  • Geologie der westlichen Schweizer-Alpen. Heidelberg 1834
  • Anfangsgründe der mathematischen Geographie. Bern 1836
  • Geologie der Schweiz. 2 Bde. Bern 1851-1853 (Band 1)

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernhard Studer — ist der Name folgender Personen: Bernhard Studer (Geologe) (1794–1887), Schweizer Geologe Bernhard Studer (Maler) (1832–1868), Schweizer Landschaftsmaler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrer …   Deutsch Wikipedia

  • Studer — ist der Familienname folgender Personen: Alfredo Studer (* 1963), Schweizer Gleitschirmpilot André M. Studer (1926–2007), Schweizer Architekt Andreas Carl Studer (* 1966), Schweizer Fernsehkoch Basil Studer (geb. Franz Xaver Studer; 1925−2008),… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Stu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Abkürzungen (Biologen) — Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit,… …   Deutsch Wikipedia

  • Wollaston Medal — Die Wollaston Medaille ist eine Auszeichnung, die von der Geological Society of London an Wissenschaftler für besondere Leistungen im Bereich der Geologie verliehen wird. Benannt ist die Medaille nach dem englischen Chemiker William Hyde… …   Deutsch Wikipedia

  • Plessuralpen — dep1f1dep2p5 Plessur Alpen (AVE 63) Lage der Plessur Alpen innerhalb der Ostalpen Höchster Gipfel …   Deutsch Wikipedia

  • Plessurgebirge — dep1f1dep2p5 Plessur Alpen (AVE 63) Lage der Plessur Alpen innerhalb der Ostalpen Höchster Gipfel …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Abkürzungen (Biologen) — Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Träger des Ordens Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste — Dies ist die Liste der Träger des Ordens Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste nach Aufnahmedatum. „Der Orden Pour le mérite für Wissenschaften und Künste, den König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen, beraten durch Alexander von Humboldt,… …   Deutsch Wikipedia

  • Arnold Escher von der Linth — Arnold Escher (links) mit seinen Kollegen Peter Merian, Prof. für Physik, Chemie, Geologie und Paläontologie in Basel und Oswald Heer, Prof. für Naturwissenschaften in Zürich Arnold Escher von der Linth (* 8. Juni 1807 in Zürich; † 12. Juli 1872… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”