Bernhard Wieland

Bernhard Wieland (* 20. Januar 1952 in Genf) ist ein deutscher Mathematiker und Volkswirt. Seit 1999 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Verkehrswirtschaft und internationale Verkehrspolitik an der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ der Technischen Universität Dresden.

Wieland ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Verkehrsverbundes Oberelbe.

Werdegang

Wieland studierte ab 1971 Mathematik zunächst an der Ludwig-Maximilians-Universität München und, später, an der Freien Universität Berlin, wo er 1977 das Studium mit Diplom abschloss. Im Jahr 1979 folgte die Promotion an derselben Hochschule.

Ab 1980 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin, ab 1982 am Wissenschaftlichen Institut für Kommunikationsdienste in Bad Honnef. Im Jahr 1987 wurde er wissenschaftlicher Assistent an der Universität zu Köln. Im Jahr 1994 habilitierte er sich ebenda, bei Carl Christian von Weizsäcker, in Volkswirtschaftslehre. Von 1994 bis 1997 war er wissenschaftlicher Assistent und Lehrstuhlvertreter für Wirtschaftspolitik an der Humboldt-Universität Berlin. Im Jahr 1997 war er kurzzeitig Professor für Wirtschaftspolitik an der Fernuniversität Hagen.

Seit 1999 ist Wieland Professor für Verkehrswirtschaft und internationale Verkehrspolitik an der Technischen Universität Dresden. Zu seinen Arbeitsgebieten zählen Fragen der Regulierung im Verkehrswesen, der Bepreisung von Infrastruktur, die Positive Theorie der Regulierung sowie Verkehrspolitik in der Europäischen Union.

Literatur

  • Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ (Hrsg.): Festschrift: 15 Jahre Verkehrswissenschaften „Friedrich List“.Dresden 2007, ISBN 978-3-86780-021-1, S. 183.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wieland — männlicher Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 3 Familienname 4 Unternehmen …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard: Das literarische Werk und distanzierte Leben des österreichischen Schriftstellers —   Vom Tod her. ..   Der österreichische Schriftsteller Thomas Bernhard starb am 12. Februar 1989 in Gmunden am Traunsee an den Folgen einer schweren Herzattacke. Dies war das Ende eines vierzigjährigen Kampfes mit der Krankheit, gegen… …   Universal-Lexikon

  • Bernhard Witkop — (* Mai 1917 in Freiburg im Breisgau; † 22. November 2010 in Chevy Chase, MD (USA)) war ein deutsch US amerikanischer Chemiker und Professor für Organische Chemie.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Preise u …   Deutsch Wikipedia

  • Wieland Schmied — (* 5. Februar 1929 in Frankfurt am Main) ist ein österreichischer Kunsthistoriker, Kunstkritiker, Literaturwissenschaftler und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen und Ehrungen 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard von Chartres — († nach 1124) war ein Gelehrter und stark vom Platonismus geprägter Philosoph der frühscholastischen Zeit. Inhaltsverzeichnis 1 Biographische Daten 2 Lehrtätigkeit 3 Philosophie …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard von Hadmersleben — Siegel Bischof Bernhards von Halberstadt. Bernhard von Hadmersleben, häufig auch Bernhard von Halberstadt genannt, († 3. Februar 968) war von 923 bis 968 Bischof in Halberstadt. Bernhard von Hadmersleben stammte aus dem Adelsgeschlecht derer von… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Witkop — Infobox Scientist image width = 150px name = Bernhard Witkop birth date = birth date|1917|5|9|mf=y birth place = Freiburg, Baden death date = death place = residence = citizenship = nationality = ethnicity = field = Organic Chemistry work… …   Wikipedia

  • Thomas Bernhard — Thomas Bernhard, Bernhardhaus 2009, Foto eines Gemäldes Nicolaas Thomas Bernhard (* 9. Februar 1931 in Heerlen, Niederlande; † 12. Februar 1989 in Gmunden, Österreich) war ein österreichischer Schriftsteller. Er zählt zu den bedeutendsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Otto Wieland — Infobox Scientist name = Heinrich Otto Wieland image size = 180px caption = Heinrich Otto Wieland birth date = June 4, 1877 birth place = Pforzheim, Baden, Germany death date = death date and age|1957|8|5|1877|5|4 death place = Starnberg, Bavaria …   Wikipedia

  • Vincenz Bernhard Tscharner — Jakob Emanuel Handmann, Vincenz Bernhard Tscharner, 1750 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”