Bertil Antonsson

Bertil Antonsson (* 19. Juli 1921 in Trollhättan; † 27. November 2006 ebenda) war ein schwedischer Ringer.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Bertil Antonsson wuchs in seiner Geburtsstadt Trollhättan auf und gehörte seine ganze Ringerlaufbahn durch dem „Trollhättans Athletklubb“ an. 1942 wurde er schwedischer Jugendmeister im Schwergewicht und startete eine große internationale Karriere als Ringer, die von 1946 bis 1958 andauerte. Er rang in beiden Stilarten, griech.-röm. und Freistil. Er gewann drei Weltmeister- und zwei Europameistertitel, konnte aber keinen Olympiasieg erringen. 1948 und 1952 musste er jeweils mit Silbermedaillen zufrieden sein.

Sein bemerkenswertester Sieg war der bei der Weltmeisterschaft 1953 in Neapel über den für die Sowjetunion startenden Esten Johannes Kotkas, der vorher über 10 Jahre lang ungeschlagen war. Für diese Leistung wurde er mit der Svenska-Dagbladet-Goldmedaille geehrt.

Bei den Olympischen Spielen 1956 schlug er auch den späteren Olympiasieger Anatoli Parfenow aus der UdSSR, unterlag aber gegen Adelmo Bulgarelli, Italien und Wilfried Dietrich aus Schifferstadt und musste sich mit dem 5. Platz begnügen.

Bertil Antonsson war Feuerwehrmann in Trollhättan und lange Jahre Vorsitzender des dortigen Ringerclubs.

Internationale Erfolge

(OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft, EM = Europameisterschaft, F = Freistil, GR = griech.-röm. Stil, S = Schwergewicht, damals über 87 kg Körpergewicht)

Schwedische Meisterschaften

Bertil Antonsson war insgesamt 23 mal schwedischer Meister in beiden Stilarten.

Quellen

  • 1) International Wrestling Database der Universität Leipzig
  • 2) Documentation of International Wrestling Championships der FILA, 1976
  • 3) div. Ausgaben der Fachzeitschrift "Athletik" aus den Jahren 1949 bis 1960

Weblinks

Dieser Artikel ist ein Teilnehmer am Wartungsbausteinwettbewerb
Logo des Schreibwettbewerbs

Dieser Artikel wurde als Ergebnis des Wartungsbausteinwettbewerbs verbessert. Sei mutig und beteilige dich mit eigenen Artikelverbesserungen auch daran!


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bertil Antonsson — Hans Bertil August Antonsson (July 19, 1921 ndash; November 27, 2006) was a Swedish wrestler who competed in the 1948 Summer Olympics, in the 1952 Summer Olympics, in the 1956 Summer Olympics, and in the 1960 Summer Olympics.In 1948 he won the… …   Wikipedia

  • Bertil — est un prénom masculin qui provient de l allemand « behrt » (brillant, illustre) et « til » (habile) et qui est commun en Suède et plus généralement en Scandinavie. Le féminin de ce nom est Bertille. Personnages historiques… …   Wikipédia en Français

  • Bertil — ist ein schwedischer männlicher Vorname.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Antonsson — is a surname of Swedish or Icelandic origin, meaning son of Anton . In Icelandic names, the name is not strictly a surname, but a patronymic. The name refers to: *Bertil Antonsson (1921–2006), Swedish Olympic wrestler *Daniel Antonsson… …   Wikipedia

  • Antonsson — ist der Familienname folgender Personen: Bertil Antonsson (* 1921), schwedischer Ringer Daniel Antonsson (* 1974), schwedischer Gitarrist, Bassist und Musikproduzent Jan Eric Antonsson (* 1961), schwedischer Badmintonspieler Markús Örn Antonsson… …   Deutsch Wikipedia

  • Bertil — Infobox Given Name Revised name = Bertil imagesize= caption= pronunciation= gender = male meaning = region = origin = related names = footnotes = Bertil is a first name of German origin most commonly found among Swedish men. The oldest recorded… …   Wikipedia

  • Bertil Nyström (Ringer) — Bertil Alexis Nyström (* 22. Mai 1935 in Gråmanstorp, Schonen) ist ein ehemaliger schwedischer Ringer und Gewinner der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio sowie Vize Weltmeister 1961 im griech. röm. Stil im Weltergewicht.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gyula Bobis — Gyula Bóbis (* 7. Oktober 1909 in Kecskemet; † 24. Januar 1972 in Budapest) war ein ungarischer Ringer und Olympiasieger 1948 in London. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Kotkas — Johannes Kotkas, russisch Йоханнес Йоханнесович Коткас, Jochannes Jochannessowitsch Kotkas, (* 3. Februar 1915 in Kodijärve, Landgemeinde Kambja, Kreis Tartu; † 8. Mai 1998 in Tallinn) war ein estnischer, zeitweise für die Sowjetunion… …   Deutsch Wikipedia

  • Lardon — Willy Lardon (* 1916; † 1992) war ein Schweizer Freistilringer und Schwinger. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge als Ringer 3 Erfolge als Schwinger 4 Quellen 5 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”