BewegungPlus

Die BewegungPlus (Bewegung plus) ist eine evangelische Freikirche mit rund 5’000 Mitgliedern in 34 Lokalkirchen der deutschsprachigen Schweiz. Sie ist die zweitgrösste pfingstliche Freikirche der Schweiz, führt ein eigenes Ausbildungsinstitut, vernetzt lokale Jugendarbeiten sowie Gemeinden schweizweit, gibt eine zweimonatlich erscheinende Bewegungszeitschrift online heraus und führt eine gemeinsame missionarische Arbeit. Die BewegungPlus gehört zum Verband Evangelischer Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz, der sich neben den beiden grossen Landeskirchen (Römisch-katholische Kirche und Reformierte Kirche) als dritte religiöse Kraft innerhalb der Schweiz profilieren möchte.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1927 entstand diese pfingstliche Freikirche durch die Vorträge und Konferenzen des pensionierten deutschen Pfarrers Christoph Drollinger. Diese durch charismatische Erfahrungen geprägten Konferenzen liessen ein Netzwerk von kleinen Hauskirchen entstehen, die sich 1933 zur Gemeinde für Urchristentum zusammenschlossen. Aus dem französisch-sprachigen Teil der Schweiz kamen rund 10 weitere Gemeinden zur Bewegung hinzu; sie nannten sich Eglise Apostolique Evangélique Romandie – EAER. Im Jahr 2000 wurden die Gemeinden der Romandie juristisch eigenständig. 2001 kam es zur Namensänderung von Gemeinde für Urchristentum zu BewegungPlus.

Theologie

Die BewegungPlus ist als evangelische Freikirche Teil des breiten und vielfältigen Stromes der Reformationskirchen. Das besondere Gepräge erhält die BewegungPlus durch ihre geschichtlich bedingte Verwurzelung in der Pfingstbewegung, Heiligungsbewegung und Apostolischen Bewegung.

  1. Von der Pfingstbewegung übernahm sie die Überzeugung, dass sich der Heilige Geist auch heute noch erleben lässt durch die Charismen wie Prophetie oder Zungenrede.
  2. Von der Heiligungsbewegung übernahm sie die Überzeugung, dass jeder Gläubige eine persönliche Glaubensentscheidung (Bekehrung) treffen muss, was sich dann auch in einem veränderten Lebensstil (Heiligung) ausdrückt.
  3. Die apostolischen Kirchen, die in einem eigenen Netzwerk europäisch und weltweit verbunden sind und regelmässige gemeinsame Konferenzen durchführen, betonen in Anlehnung an Eph 4,11 LUT die Bedeutung des fünffachen Dienstes: Apostel, Propheten, Evangelisten, Hirten und Lehrer. Die BewegungPlus setzte aber nie Apostel oder Propheten in ein offizielles Amt ein, sondern anerkannte immer wieder besondere Dienstbegabungen. Im praktischen Leben der Bewegung und der Lokalkirchen spielt die apostolische Vision eine untergeordnete Rolle.

Leitungsstruktur

Die BewegungPlus ist vereinsrechtlich organisiert und im Handelsregister der Schweiz eingetragen. Die über 30 Mitgliedskirchen, die alle ebenfalls als Vereine organisiert sind, entsenden entsprechend ihrer Grösse Delegierte an die Jahreshauptversammlung des Vereins BewegungPlus, wo u.a. auch der geschäftsführende Vorstand gewählt wird. Seit 2008 ist Michael Hein Präsident der BewegungPlus.

Literatur

  • Andreas Rossel (Hrsg.): Erinnerungen an die Zukunft : 80 Jahre in Bewegung; das Buch zum 80. Geburtstag der BewegungPlus. Haller, Bern 2007, ISBN 978-3-85570-137-7
  • Walter J. Hollenweger: Enthusiastisches Christentum. Die Pfingstbewegung in Geschichte und Gegenwart. Theologischer Verlag Brockhaus, Wuppertal und Zwingli-Verlag, Zürich 1969

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bewegung Plus — Die BewegungPlus (Bewegung plus) ist eine evangelische Freikirche mit rund 5’000 Mitgliedern in 34 Lokalkirchen der deutschsprachigen Schweiz. Sie ist die zweitgrösste pfingstliche Freikirche der Schweiz, führt ein eigenes Ausbildungsinstitut,… …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeinde für Urchristentum — Die BewegungPlus (Bewegung plus) ist eine evangelische Freikirche mit rund 5’000 Mitgliedern in 34 Lokalkirchen der deutschsprachigen Schweiz. Sie ist die zweitgrösste pfingstliche Freikirche der Schweiz, führt ein eigenes Ausbildungsinstitut,… …   Deutsch Wikipedia

  • Verband Evangelischer Freikirchen in der Schweiz — Der Verband Evangelischer Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz ist ein Dachverband von Freikirchen in der Schweiz. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Selbstverständnis 3 Organisationsstruktur und Statistik 4 Mitgliedskirchen 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Verband evangelischer Freikirchen in der Schwieiz — Der Verband Evangelischer Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz ist ein Dachverband von Freikirchen in der Schweiz. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Selbstverständnis 3 Organisationsstruktur und Statistik 4 Mitgliedskirchen 5 …   Deutsch Wikipedia

  • 7-Tags-Adventisten — Basisdaten der Freikirche der Siebenten Tags Adventisten in Deutschland Logo: Offizieller Name: Freikirche der Siebenten Tags Adventisten in Deutschland Körperschaft des öffentlichen Rechts …   Deutsch Wikipedia

  • Adventgemeinde — Basisdaten der Freikirche der Siebenten Tags Adventisten in Deutschland Logo: Offizieller Name: Freikirche der Siebenten Tags Adventisten in Deutschland Körperschaft des öffentlichen Rechts …   Deutsch Wikipedia

  • Adventjugend — Basisdaten der Freikirche der Siebenten Tags Adventisten in Deutschland Logo: Offizieller Name: Freikirche der Siebenten Tags Adventisten in Deutschland Körperschaft des öffentlichen Rechts …   Deutsch Wikipedia

  • BEFG — Basisdaten Logo: Offizieller Name: Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland (BEFG) Körperschaft des öffentlichen Rechts Geistliche Leitung: Präsident: Rechtsanw …   Deutsch Wikipedia

  • BFP — Dieser Artikel wurde in der Qualitätssicherung Religion eingetragen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion …   Deutsch Wikipedia

  • BFeG — Der Internationale Bund Freier evangelischer Gemeinden (International Federation of Free Evangelical Churches – IFFEC) ist ein weltweiter Verband evangelischer Freikirchen. Ihm gehören 42 nationale Bünde von Freien evangelischen Gemeinden an. Die …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”