Białuty
Białuty
Białuty führt kein Wappen
Białuty (Polen)
Białuty
Białuty
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Ermland-Masuren
Landkreis: Działdowo
Gmina: Iłowo-Osada
Geographische Lage: 53° 12′ N, 20° 24′ O53.220.4Koordinaten: 53° 12′ 0″ N, 20° 24′ 0″ O
Einwohner:

600

Telefonvorwahl: (+48) 23
Kfz-Kennzeichen: NDZ

Białuty [bʲaˈwutɨ] (deutsch: Bialutten) ist eine Ortschaft der Gemeinde Iłowo-Osada in Polen. Sie liegt 15 km östlich der Stadt Działdowo (Soldau) und gehört dem Powiat Działdowski, Woiwodschaft Ermland-Masuren an.

Geschichte

Das Dorf wurde erstmals 1470 urkundlich erwähnt. Schon in vorreformatorischer Zeit gab es hier eine Kirche. Nach der Reformation wechselte die Kirche mehrfach zwischen der evangelischen und katholischen Kirche, blieb aber letztlich katholisch. Erst 1905 wurde durch den Rittergutsbesitzer von Bialutten, Alfred Ferdinand Oehlrich, Mineralölfabrikant aus Riga/Baku, zusätzlich eine evangelische Kirche gebaut. Zum Kirchspiel der evangelischen Kirche gehörten auch Dwiersznia, Krokau, Grabowo, Napierken und Wolla. Die dörfliche Struktur war durch das Rittergut und seine Vorwerke Eichberg und Prusken geprägt. Postkarten aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg zeigen neben dem "Schloß" (Rittergut) die evangelische und katholische Kirche sowie das "Gasthaus Aug. Sawetzki". Rittergut, evangelische Kirche und das Erbbegräbnis Oehlrich sind mittlerweile verfallen.

Mit Art. 28 des Versailler Friedensvertrages fiel der Rittergutsbezirk an das wiederentstandene Polen.

evangelische Kirche in Białuty

Im Januar 1945 wurde der Ort von sowjetischen Truppen erobert.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”