Bidirektionale Reflektanzverteilungsfunktion

Eine bidirektionale Reflektanzverteilungsfunktion (engl. Bidirectional Reflectance Distribution Function, BRDF) stellt eine Funktion für das Reflexionsverhalten von Oberflächen eines Materials unter beliebigen Einfallswinkeln dar. Sie liefert für jeden auf dem Material auftreffenden Lichtstrahl mit gegebenem Eintrittswinkel den Quotienten aus Strahlungsdichte und Bestrahlungsstärke für jeden austretenden Lichtstrahl. BRDFs werden unter anderem in der realistischen 3D-Computergrafik verwendet, wo sie einen Teil der fundamentalen Rendergleichung darstellen und dazu dienen, Oberflächen möglichst realistisch und physikalisch korrekt darzustellen. Eine Verallgemeinerung der BRDF auf Texturen stellt die BTF (Bidirectional Texturing Function) dar.

Ansicht der bei der Definition der BRDF verwendeten Geometrieelemente

Eine BRDF ist je nach gewählter Genauigkeit sehr komplex: Sie kann zum Beispiel für alle Einfalls-/Reflexionswinkel (4-dimensional), für jede Wellenlänge (5-dimensional) oder auch für jeden Punkt der Oberfläche (7-dimensional) bestimmt werden. Aufgrund dieser Komplexität werden in der Computergrafik als BRDFs meist einfache Modelle verwendet.

Formel: f_r(\omega_i, \omega_o) \equiv \frac {d L_o(\omega_o)} {L_i(\omega_i) \cos(\theta_i)d\omega_i}

Es existieren grundsätzlich 2 Ansätze zur Repräsentation der BRDF-Werte:

  • explizite Speicherung der geordneten Messwerte oder Simulationsergebnisse (zum Beispiel durch ein Gonioreflektometer gewonnen),
    • hoher Speicherplatzbedarf bei einfacher Speicherung in fein unterteilte Proben,
    • hoher Zeit- und Hardwareaufwand zur Messwerterfassung,
    • schlecht für Importance Sampling geeignet,
    • wichtig für Verifizierungsaufgaben,
  • Approximierung durch analytische Funktionen (lokale Beleuchtungsmodelle).

Siehe auch

Weblinks

  • F. E. Nicodemus, J. C. Richmond, J. J. Hsia, I. W. Ginsberg, and T. Limperis: Geometrical Considerations and Nomenclature for Reflectance. U. S. Dept. of Commerce (1977) - Originaldefinition als PDF (PDF; 5,33 MB)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BR-DF — BRDF steht für: Bidirektionale Reflektanzverteilungsfunktion, eine Funktion für das Reflexionsverhalten von Oberflächen BR DF steht für: Distrito Federal do Brasil, ISO 3166 2 Code des brasilianischen Bundesdistriktes …   Deutsch Wikipedia

  • Renderinggleichung — Die Rendergleichung, auch Rendering Gleichung genannt, wird in der 3D Computergrafik verwendet. Es handelt sich um eine Integralgleichung, die die Energieerhaltung bei der Ausbreitung von Lichtstrahlen beschreibt und somit die mathematische Basis …   Deutsch Wikipedia

  • BRDF — steht für: Bidirektionale Reflektanzverteilungsfunktion, eine Funktion für das Reflexionsverhalten von Oberflächen BR DF steht für: Distrito Federal do Brasil, ISO 3166 2 Code des brasilianischen Bundesdistriktes Diese Seit …   Deutsch Wikipedia

  • Beleuchtungsmodell — Als Beleuchtungsmodell bezeichnet man in der 3D Computergrafik allgemein ein Verfahren, das das Verhalten von Licht simuliert. Meist ist damit ein lokales Beleuchtungsmodell gemeint, das die Oberfläche von Objekten simuliert. Globale… …   Deutsch Wikipedia

  • Bidirectional Reflectance Distribution Function — Beispielskizze einer BRDF mit Einfallswinkel, Ausfallswinkel und Oberflächennormale Eine bidirektionale Reflektanzverteilungsfunktion (engl. Bidirectional Reflectance Distribution Function, BRDF) stellt eine Funktion für das Reflexionsverhalten… …   Deutsch Wikipedia

  • Bildsynthese — Mit verschiedenen Methoden gerenderte 3D Szene Bildsynthese oder rendern (dt.: berechnen) bezeichnet in der Computergrafik die Erzeugung eines Bildes aus Rohdaten (auch Szene genannt). Eine Szene ist ein virtuelles räumliches Modell, das Objekte… …   Deutsch Wikipedia

  • Distributed ray tracing — Mit diffusem Raytracing gerendertes Bild. Der Algorithmus erzeugt weiche Schatten, kann aber nicht den Lichtaustausch zwischen diffusen Flächen berechnen. Das Bild wirkt dadurch zu dunkel. Diffuses Raytracing, auch stochastisches Raytracing oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Gonioreflektometer — Ein Gonioreflektometer ist ein Gerät zur Messung des Reflexionsverhaltens eines Materials (zumeist für die Bidirektionale Reflektanzverteilungsfunktion/BRDF). Das Gerät besteht aus einer Lichtquelle, die das zu vermessende Material beleuchtet,… …   Deutsch Wikipedia

  • Lokale Beleuchtung — Als Beleuchtungsmodell bezeichnet man in der 3D Computergrafik allgemein ein Verfahren, das das Verhalten von Licht simuliert. Meist ist damit ein lokales Beleuchtungsmodell gemeint, das die Oberfläche von Objekten simuliert. Globale… …   Deutsch Wikipedia

  • Rendergleichung — Die Rendergleichung, auch Rendering Gleichung genannt, wird in der 3D Computergrafik verwendet. Es handelt sich um eine Integralgleichung, die die Energieerhaltung bei der Ausbreitung von Lichtstrahlen beschreibt und somit die mathematische Basis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”