Bischmisheim
Ehemaliges Wappen

Bischmisheim ist ein Stadtteil der saarländischen Landeshauptstadt Saarbrücken im Stadtbezirk Halberg.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Bischmisheim liegt auf dem Höhenrücken nördlich der Saar, etwa fünf Kilometer östlich der Innenstadt von Saarbrücken und gehört zu den ältesten Orten des Saarlandes. Vom Wasserturm auf dem "Steinacker" und vom Naturschutzgebiet in der verlängerten Hochstraße aus bietet sich ein guter Blick auf das Saartal und das kaum sechs Kilometer entfernte Lothringen.

Geschichte

Im Jahr 884 wird Bischmisheim erstmals urkundlich erwähnt und ist somit einer der ältesten Orte der mittleren Saargegend.

Auf Bitten des Erzbischofs Fulko von Reims übergab Kaiser Karl III. dem Reimser Stift das Dorf Biscofesheim (Bischofsheim, später Bischmisheim). 1152 wurde Bischmisheim der 1124 gegründeten Benediktinerpropstei St. Remigiusberg bei Kusel unterstellt. Im 13. Jahrhundert wurde Bischmisheim von der Propstei an die Grafen von Nassau-Saarbrücken verpachtet und ging später in den Besitz der Grafschaft Saarbrücken über, da die Propstei während der Reformation im Herzogtum Pfalz-Zweibrücken aufgelöst wurde.

Bischmisheim war über Jahrhunderte hinweg ein reines Bauerndorf. Mitte des 18. Jahrhunderts erlebte Bischmisheim mit der Frühindustrialisierung einen kleinen wirtschaftlichen Aufschwung, der sich im 19. Jahrhundert stetig fortsetzte, da sich in nächster Nähe in Brebach und im Scheidter Tal Industriebetriebe ansiedelten. Die Mehrzahl der Einwohner arbeitete nun in der Industrie oder als Handwerker und betrieb die Landwirtschaft nur noch nebenberuflich. Heute gibt es lediglich einige wenige Höfe in Bischmisheim.

1974 verlor Bischmisheim seine Eigenständigkeit: Durch die Strukturreform wurde der Ort in die Landeshauptstadt Saarbrücken eingemeindet.

Am 31. Dezember 2008 hatte Bischmisheim 4.050 Einwohner.[1]

Bischmisheim ist Heimat des FV 09 Bischmisheim.

Seit 2009 existiert im Löschbezirk Bischmisheim der Feuerwehr Saarbrücken eine Wettkampfgruppe, die erfolgreich an Feuerwehrleistungswettbewerben nach CTIF im In- und Ausland teilnimmt.

Weblinks

Literatur

Geschichtswerkstatt Bischmisheim:

  • Broschüre „Bischmisheim“
  • Bibliographie Bischmisheim
  • Die Geschichte des Dorfes Bischmisheim im Mittelalter

Quellen

  1. http://www.saarbruecken.de/de/rathaus/zahlen_daten_und_fakten

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bischmisheim — Bischmisheim, Dorf im preuß. Regbez. Trier, Kreis Saarbrücken, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Saarbrücken Scheidt und der Eisenbahn St. Ingbert Saarbrücken, hat eine evang. Kirche, Sandsteinbrüche und (1900) 2304 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 1. BC Bischmisheim — Der 1. BC Bischmisheim ist ein reiner Badminton Verein aus Bischmisheim. Geschichte Der Verein wurde 1998 gegründet. 2005 wurde im Verein eine Jugendabteilung mit gerade einmal 10 Sportlern eingerichtet. Bis heute erhöhte sich die Anzahl auf etwa …   Deutsch Wikipedia

  • FV 09 Bischmisheim — Voller Name Fußball Verein 09 Bischmisheim e.V. Gegründet 28. Februar 1909 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Meister (Badminton) — Deutsche Meisterschaften im Badminton werden in der Bundesrepublik seit 1953 ausgetragen. In der DDR fand die erste Meisterschaft für Mannschaften erst 1960 statt, in den Einzeldisziplinen sogar erst 1961. Für weitere Titelträger siehe: Badminton …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Meisterschaft (Badminton) — Deutsche Meisterschaften im Badminton werden in der Bundesrepublik seit 1953 ausgetragen. In der DDR fand die erste Meisterschaft für Mannschaften erst 1960 statt, in den Einzeldisziplinen sogar erst 1961. Inhaltsverzeichnis 1 Meister der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Seniorenmeisterschaft (Badminton) — Deutsche Seniorenmeisterschaften im Badminton werden in der Bundesrepublik Deutschland seit 1988 ausgetragen. Sie fanden zuerst für die Altersklassen O32, O40, O48 und O56 statt. Die Symbole der Altersklassen setzen sich dabei aus dem O for over… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Juniorenmeisterschaft (Badminton) — Deutsche Juniorenmeisterschaften im Badminton werden seit der Saison 1952/1953 ausgetragen, in der DDR erst seit 1961. 1998 wurden die bis dahin als U 18 Meisterschaft ausgetragenen Titelkämpfe zur U 19 Meisterschaft geändert. Seit der Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Fuchs (Badminton) — Michael Fuchs (* 22. April 1982 in Würzburg) ist ein deutscher Badmintonspieler. Karriere Michael Fuchs gewann international unter anderem die Norwegian International, Scottish Open, und die Swedish International Stockholm. In seiner Heimat… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Tesche — (* 27. Dezember 1978) ist ein deutscher Badmintonspieler. Er ist der Zwillingsbruder von Joachim Tesche. Karriere Thomas Tesche gewann international unter anderem die Bahrain International, Irish Open, Mauritius International und die Israel… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Juniorenmeister (Badminton) — Deutsche Juniorenmeisterschaften im Badminton werden seit der Saison 1952/1953 ausgetragen, in der DDR erst seit 1961. 1998 wurden die bis dahin als U 18 Meisterschaft ausgetragenen Titelkämpfe zur U 19 Meisterschaft geändert. Seit der Saison… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”