Bismarckturm (Scheersberg)
Südansicht des Bismarckturms auf dem Scheersberg

Der Bismarckturm (Scheersberg) ist ein Turm auf dem Hügel Scheersberg in Schleswig-Holstein.

Im Jahre 1899 wurde mit der Planung eines Turmes im neugotischen Stil zu Ehren des im Vorjahr verstorbenen ehemaligen Reichskanzlers Otto von Bismarck auf dem Scheersberg begonnen. Im Jahre 1900 war die Finanzierung durch Spenden gesichert und die Grundsteinlegung erfolgte. Bei der Spendeneinwerbung waren die 373 Namenssteine, die im ganzen Turm eingebaut sind, besonders effektiv. Steine der Grabkammer eines an der Stelle befindlichen Hügelgrabes Räveshoi (Rabenhügel) wurden nach Abtragen des Grabes im Fundament des Turmes verwendet. Die Einweihungsfeier fand schließlich am 5. Juni 1903 statt.

Der Turm ist 32,30 Meter hoch, die Gesamthöhe über NN beträgt damit 102 Meter. Die Plattform befindet sich in 18,40 Metern Höhe.

Der Turm ist im Besitz des Kreises Schleswig-Flensburg und wird von einem ehrenamtlichen Turmausschuss verwaltet.

Weblinks

54.7623259.724332

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bismarckturm — Ein Bismarckturm ist eine besondere Form des Bismarckdenkmals. Von 240 Bismarcktürmen sind heute noch 173 vorhanden. In der Bundesrepublik Deutschland sind noch 146 von ehemals 184 Türmen erhalten. Einige, u. a. alle 47 Türme nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Scheersberg — Schild der Bildungsstätte mit dem Bismarckturm im Hintergrund Der Scheersberg bei Quern ist mit etwa 70 m ü. NN eine der höchsten Erhebungen in Angeln im Norden Schleswig Holsteins. Auf dem Scheersberg gibt es seit 170 …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Denkmal — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Turm — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarcksäule — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Aussichtstürmen — Die folgende Liste von Aussichtstürmen enthält Bauwerke, welche über für den Publikumsverkehr zugängliche Aussichtsplattformen verfügen. Sie umfasst Fernsehtürme, Wassertürme, Hochhäuser, stationäre Fahrgeschäfte und sonstige für den… …   Deutsch Wikipedia

  • Quern — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kværn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Nübelfeld — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmale in Quern — In der Liste der Kulturdenkmale in Quern sind alle Kulturdenkmale der schleswig holsteinischen Gemeinde Quern (Kreis Schleswig Flensburg) und ihrer Ortsteile aufgelistet (Stand: 2007). Inhaltsverzeichnis 1 Großquern 2 Kalleby 3 Kleinquern 4 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”