Bistum Aosta
Bistum Aosta
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Piemont
Metropolitanbistum Erzbistum Turin
Diözesanbischof Franco Lovignana (ernannt)
Emeritierter Diözesanbischof Giuseppe Anfossi
Fläche 3.262 km²
Pfarreien 93 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 122.589 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 119.546 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 97,5 %
Diözesanpriester 92 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 25 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 13 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 1.022
Ordensbrüder 33 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 132 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale San Giovanni Battista
Website www.webdiocesi.chiesacattolica.it

Das Bistum Aosta (lat.: Dioecesis Augustanus) ist eine Diözese der römisch-katholischen Kirche in Italien mit Sitz in Aosta.

Es besteht seit mindestens dem 5. Jahrhundert. Heute ist es Suffraganbistum des Erzbistums Turin.

Kathedrale San Giovanni Battista in Aosta

Siehe auch

Weblinks

  • Eintrag zu Bistum Aosta auf catholic-hierarchy.org (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Sitten — Basisdaten Staat Schweiz …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Tarentaise — Das in Frankreich gelegene Bistum Tarentaise (lateinisch Dioecesis Tarantasiensis) wurde im 5. Jahrhundert als Suffraganbistum des Erzbistums Vienne gegründet. Es wurde 794 zum Erzbistum mit den Suffraganbistümern Aosta, Sitten und Maurienne… …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Acqui — Die Kathedrale von Acqui Terme Das italienische katholische Bistum Acqui liegt in den Zivilregionen Piemont und Ligurien. Als Suffraganbistum des Erzbistums Turin gehört er zur Kirchenprovinz Piemont …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Aosta — Basisdaten Staat Italien Kirchenregion Piemont Metropolitanbistum Erzbistum Turin …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Katholische Kirche in Italien — Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Katholische Kirchenprovinzen in Italien …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbischof von Vienne — Kathedrale Saint Maurice zu Vienne Das Bistum Vienne existierte als Kirchenprovinz vom 3. Jahrhundert bis zur Säkularisation 1801. Bischofssitz war die Stadt Vienne in Frankreich, im heutigen Département Isère. Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Tarentaise — Das in Frankreich gelegene Bistum Tarentaise (lateinisch Dioecesis Tarantasiensis) wurde im 5. Jahrhundert gegründet als Suffraganbistum von Vienne. 794 wird Tarentaise selbst zum Erzbistum erhoben mit den Suffraganbistümern Aosta, Sitten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Turin — Basisdaten Staat Italien Kirchenregion Piemont …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”