Suffragandiözese
Katholische Diözesen in Deutschland

Eine Suffragandiözese bezeichnet einen Verwaltungsbezirk der römisch-katholischen Kirche. Der Name bezieht sich auf den Begriff Suffragan und zeigt somit, dass diese spezielle Diözese Teil einer Kirchenprovinz ist, aber im Gegensatz zur Erzdiözese in der Kirchenprovinz keine leitende Funktion hat.

Mehrere Diözesen bilden eine Kirchenprovinz. Deren Vorsteher heißt Metropolit. Er ist in der Regel der Diözesanbischof einer der Diözesen, die meist den Titel Erzdiözese (Erzbistum) tragen. Die übrigen Diözesen der Kirchenprovinz sind die Suffragandiözesen innerhalb der Kirchenprovinz. Jeder Diözesanbischof verwaltet seine eigene Diözese selbstständig und unabhängig vom Metropoliten. Der Bischof einer Suffragandiözese wird auch Suffraganbischof genannt.

Die Verwaltungsstruktur der römisch-katholischen Kirche gilt weltweit. In der Bundesrepublik Deutschland bilden beispielsweise das Bistum Trier und das Bistum Münster Suffragandiözesen des Erzbistums Köln.

Den deutschen Erzdiözesen sind heute folgende Suffragandiözesen zugeordnet:

Erzbistum Köln:

Erzbistum Freiburg:

Erzbistum Paderborn:

Erzbistum München und Freising:

Erzbistum Bamberg:

Erzbistum Berlin:

Erzbistum Hamburg:

Bis zur Reformation gehörten weitere Bistümer zu den genannten Erzbistümern, beispielsweise das lange Zeit als Erzbistum selbstständige Bistum Bremen.

Suffragane bzw. Suffraganbischöfe gibt es auch in der anders strukturierten Church of England (anglikanische Kirche). Sie unterstehen in Großbritannien als Gebietsbischöfe den Diözesanbischöfen, die ihrerseits den Erzbischöfen von Canterbury oder York unterstehen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Breslau — Dieser Artikel befasst sich mit dem römisch katholischen Erzbistum Breslau. Zum gleichnamigen Bistum Breslau der Polnisch Katholischen Kirche, siehe Bistum Breslau (altkatholisch) Basisdaten Staat Polen Diöz …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Sindhudurg — Basisdaten Staat Indien Metropolitanbistum Erzbistum Goa und Daman …   Deutsch Wikipedia

  • Diözese Triest — Basisdaten Staat Italien Kirchenregion Triveneto Metropolitanbistum Erzbistum Gorizia …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstbistum Breslau — Dieser Artikel befasst sich mit dem römisch katholischen Erzbistum Breslau. Zum gleichnamigen Bistum Breslau der Polnisch Katholischen Kirche, siehe Bistum Breslau (altkatholisch) Basisdaten Staat Polen Diöz …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Calbayog — Basisdaten Staat Philippinen Metropolitanbistum Erzbistum Palo …   Deutsch Wikipedia

  • Apostolisches Exarchat Košice — Basisdaten Kirche Griechisch Katholische Kirche Staat Slowakei Metropolitanbistum Erzeparchie Prešov …   Deutsch Wikipedia

  • Archidiecezja krakowska — Basisdaten Staat Polen Diözesanbischof Stanisław Kardinal Dziwisz (seit 5. März 2005) Weihbischof Józef Guzdek Jan Szkodoń Jan Zaj …   Deutsch Wikipedia

  • Biennès — Máximo André Biennès (* 29. Juli 1921 in Albi im Département Tarn, Frankreich; † 10. August 2007) war römisch katholischer Bischof von Cáceres im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso. Leben Máximo André Biennès trat der Ordensgemeinschaft der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Eichstätt — Wappen des Bistums Eichstätt Die Liste der Bischöfe von Eichstätt enthält eine Übersicht der Bischöfe des Bistums Eichstätt bzw. bis zur Säkularisation 1802 zugleich Fürstbischöfe des Hochstifts Eichstätt. Das Bistum Eichstätt war und ist neben… …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Krakau — Basisdaten Staat Polen Diözesanbischof Stanisław Kardinal Dziwisz (seit 5. März 2005) Weihbischof Józef Guzdek Jan Szkodoń Jan Zaj …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”