Bistum Khulna
Bistum Khulna
Basisdaten
Staat Bangladesch
Metropolitanbistum Erzbistum Dhaka
Diözesanbischof Sedisvakanz
Emeritierter Diözesanbischof Michael D’Rozario CSC
Fläche 25.855 km²
Pfarreien 11 (2004)
Einwohner 14.717.000 (2004)
Katholiken 29.093 (2004)
Anteil 0,2 %
Diözesanpriester 19 (2004)
Ordenspriester 22 (2004)
Katholiken je Priester 710
Ordensbrüder 29 (2004)
Ordensschwestern 101 (2004)
Kathedrale St. Joseph’s Kathedrale

Das Bistum Khulna (lat.: Dioecesis Khulnensis) ist ein römisch-katholisches Bistum in Bangladesch.

Die Diözese Khulna wurde am 3. Januar 1952 in Jessore errichtet und hat seit 1956 ihren Sitz in Khulna.

Sie ist der Erzdiözese Dhaka als Suffraganbistum unterstellt und hat eine Ausdehnung von 28.236 km² und 15 Millionen Einwohner (mehrheitlich Muslime und eine hinduistische Minderheit), davon 28.665 Katholiken.

Es gibt elf Pfarreien, 70 Missionsstationen, 38 Priester, davon 18 Diözesan- und 20 Ordenspriester. In der Diözese arbeiten auch ein ausländischer Priester, der hier inkardiniert ist und als Seelsorger unter den Nomaden tätig ist, vier Brüder von der Nächstenliebe, 105 Ordensschwestern aus zehn Kongregationen und die Gemeinschaft „Papa Giovanni XXIII“, deren Mitglieder in verschiedenen pastoralen, sozialen, karitativen, erzieherischen und evangelisierenden Werken tätig sind. Außerdem gibt es 41 Seminaristen und 54 hauptamtliche Katechisten.

Bischöfe

  1. Dante Battaglierin SX, 1956–1969
  2. Michael D’Rozario CSC, 1970–2005
  3. Bejoy Nicephorus D’Cruze OMI, 2005–2011

Siehe auch: Liste der katholischen Bistümer


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Krishnagar — Basisdaten Staat Indien Metropolitanbistum Erzbistum Kalkutta …   Deutsch Wikipedia

  • Khulna — খুলনা Khulna …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Bejoy Nicephorus D'Cruze — Bejoy Nicephorus D’Cruze OMI (* 9. Februar 1956 in Tuital, Dhaka) ist ein römisch katholischer Ordenspriester und Bischof der Diözese Khulna in Bangladesch. Leben Nach Abschluss seines Philosophie und Theologiestudiums am Großen Seminar in Dhaka… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Dhaka — Basisdaten Staat Bangladesch Diözesanbischof Patrick D’Rozario CSC …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche in Bangladesch — Die römisch katholische Kirche in Bangladesch ist Teil der weltweiten katholischen Kirche unter der geistlichen Führung der Papstes und der Kurie in Rom. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte und Organisation 1.1 Diözesen 2 Genossensch …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Kathedralen in Asien —   Inhaltsverzeichnis 1 Armenien 2 Aserbaidschan 3 Bangladesch 4 Brunei 5 China …   Deutsch Wikipedia

  • Ploaghe (Titularbistum) — Ploaghe ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Es geht zurück auf das vom 11. bis zum 16. Jahrhundert bestehende Bistum der gleichnamigen Stadt auf der Insel Sardinien und gehörte der Kirchenprovinz Sassari an. Titularbischöfe von …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”