Bogorodizk
Stadt
Bogorodizk
Богородицк
Wappen
Wappen
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis Zentralrussland
Oblast Tula
Rajon Bogorodizk
Bürgermeister Nikolai Schtscherbinin
Gegründet 1663
Stadt seit 1777
Fläche 44 km²
Höhe des Zentrums 220 m
Bevölkerung 32.500 Einw. (Stand: 2007)
Bevölkerungsdichte 739 Ew./km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)48761
Postleitzahl 30183x
Kfz-Kennzeichen 71
OKATO 70 408
Geographische Lage
Koordinaten 53° 46′ N, 38° 8′ O53.76666666666738.133333333333220Koordinaten: 53° 46′ 0″ N, 38° 8′ 0″ O
Bogorodizk (Russland)
Red pog.svg
Bogorodizk (Oblast Tula)
Red pog.svg
Oblast Tula
Liste der Städte in Russland

Bogorodizk (russisch Богородицк) ist eine Stadt in Russland. Sie hat rund 32.500 Einwohner (2007) und liegt in der Oblast Tula.

Inhaltsverzeichnis

Geografische Lage

Die Stadt liegt 65 Kilometer südöstlich von Tula am rechten Ufer des Flusses Upjorta, eines Zuflusses der Upa, die ihrerseits wieder ein rechter Nebenfluss der Oka ist. Die nächstgelegene Eisenbahnstation ist Schdanka. Bogorodizk liegt an der russischen Fernstraße M4 von Moskau nach Noworossijsk.

Geschichte

Kirche der Gottesmutter von Kasan in Bogorodizk

Das heutige Bogorodizk wurde 1663 durch Ukas des Zaren Alexei Michailowitsch an den damals südlichen Grenzen des Moskauer Großfürstentums als Festung gegründet. Da das Gebiet in jener Zeit noch von Nogai-Tataren und Krimtataren heimgesucht wurde, erhielt die neue Siedlung hölzerne Befestigungsanlagen. Nach dem Bau einer Kirche wurde der Ort zum Dorf und erhielt nach der Benennung der Kirche den Namen Bogorodizkoje.

Mit der Vergrößerung des russischen Territoriums Anfang des 18. Jahrhunderts verlor Bogorodizk aber seine Bedeutung als Grenzfestung – 1715 entstand an Stelle der abgerissenen Befestigungsanlagen ein Gestüt, das 1773 einem Schloss weichen musste, das von Iwan Starow für den Grafen Alexei Grigorjewitsch Bobrinski, einen illegitimen Sohn von Katharina II., errichtet wurde. 1777 erhielt Bogorodizk die Stadtrechte. In den Jahren 1778–1796 wirkte der russische Agrarwissenschaftler Andrei Timofejewitsch Bolotow als Verwalter in Bogorodizk.

Sehenswürdigkeiten

Bogorodizk beherbergt eine weitläufige Parkanlage mit einem klassizistischen Palais von 1773, geschaffen von dem berühmten russischen Architekten Iwan Starow für Alexei Grigorjewitsch Bobrinski. Der Urheber des Taurisches Palais in Sankt Petersburg, fügte dem Ensemble eine klassizistische Kirche hinzu.

In den Jahren des Kommunismus wurden zwei Kirchen – darunter die älteste der Stadt – und ein Teil der Schlossanlage zerstört. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss ebenso wie weite Teile der Stadt zerstört. Seit 1967 sind sowohl Kirchen als auch die Schlossanlage rekonstruiert. Seit 1988 beherbergt das Schloss ein Museum.

Weblinks

 Commons: Bogorodizk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bogorodizk — Bogorodizk, 1) Kreis des russischen Gouvernements Tula, vom Upert, der Wiasowka u. der Sepriadwa, welche letztere in den Don fällt, bewässert; mit 122,200 Ew.; 2) schön gelegene, regelmäßig gebaute Kreisstadt daselbst am linken Ufer des Upert u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bogoródizk — Bogoródizk, Kreisstadt im russ. Gouv. Tula, in fruchtbarer Gegend, an einem Zweige der Eisenbahn Sysran Wjasma, gegründet im 17. Jahrh. als Feste gegen die Tataren, mit 5 Kirchen und (1897) 4822 Einwohnern …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aleksin — Stadt Alexin Алексин Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Belev — Stadt Beljow Белёв Föderationskreis Zentralrussland Oblast …   Deutsch Wikipedia

  • Bobriki — Stadt Nowomoskowsk Новомосковск Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Efremov — Stadt Jefremow Ефремов Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Kimovsk — Stadt Kimowsk Кимовск Föderationskreis Zentralrussland Oblast …   Deutsch Wikipedia

  • Kireevsk — Stadt Kirejewsk Киреевск Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Plavsk — Stadt Plawsk Плавск Föderationskreis Zentralrussland Oblast …   Deutsch Wikipedia

  • RU-TUL — Oblast Tula Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”